Dateien kopieren: Zu lange Wartezeit

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von stadtmagazin, 21. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. stadtmagazin

    stadtmagazin Byte

    Registriert seit:
    16. Mai 2001
    Beiträge:
    19
    Hilfreich ist auch für diesen Kopierprozess, Antivirenprogramme abzuschalten.
     
  2. MichaL

    MichaL Byte

    Registriert seit:
    7. Januar 2005
    Beiträge:
    42
    Generell scheint es dem Explorer (= graphische Oberfläche) Schwierigkeiten zu bereiten, große Dateien oder Datemmengen ab ca. 500 MB zu kopieren.
    Wesentlich besser geeignet für diesen Zweck ist das Robocopy Programm von Microsoft. Hier gibt es eine Einführung in dieses Tool und einige Hilfsprogramme, die den Einstieg in die Benutzung erleichtern.
    Robocopy kopiert mit der Geschwindigkeit, die Bus und Platte hergeben, auch bei laufendem Virenwächter, falls dieser ressourcenschonend ist. :)
     
  3. mopani

    mopani Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    326
    Der Tipp scheint einigermaßen gut zu sein, auch wenn dieser tolle Link interessanterweise zu den Adressen von Macromedia führt.

    Ich bin bisweilen auch verärgert, wenn ich mit ansehen muss wie lange so ein Datentransfer dauert. Ich denke aber nicht weiter darüber nach, denn was Zeit braucht, braucht eben Zeit. Allerdings habe ich in diesem Zusammenhang auch mal eine Merkwürdigkeit erlebt, die man kaum glauben kann. Hätte ich die Hardware nicht noch immer in Betrieb, würde ich ganz sicher annehmen das geträumt zu haben.

    Es begann damit, dass eine Maxtor mit 40GB ab und wann ein etwas klackendes Geräusch von sich gab. Kenner wissen, dass dies meist durch mehrere defekte Sektorenblöcke ausgelöst wird, der Lesekopf beim ansteuern und auslesen daher erheblich gestresst wird, dies im Laufe der Zeit negative Auswirkungen hat und die Platte auf die eine oder andere Weise zerstört wird. Manchmal hilft noch ein Low-Level-Format, doch bei dieser Platte wahr der Bereich anscheinend recht stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Also habe ich mir ein neue Platte gekauft, angeschlossen und ein übliches Programm zum Klonen der Platte gestartet. Ich richtete alles ein und startete den Vorgang in der Erwartung, dass diese Prozedur eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen sollte. Ich stand also auf und wollte den Raum verlassen, als ich beim öffenen der Tür ein Infofenster sah, das bei näheren Hinsehen ausgab: "Alle Daten erfolgreich kopiert. Das System wird nun neu gestartet um die Laufwerksbuchstaben zuzuorden." Diese Meldung kam nach 5-10 Sekunden! Ich war schon erschrocken, weil ich nun annahm die leere Platte auf die volle geklont zu haben und alle Daten verloren wären. Dem war aber nicht so.

    Für viele mag das wie ein Witz erscheinen und auch ich bin heute noch verwirrt, wenn ich daran denke. Nach dem Neustart prüfte ich die Platten mit einem einfachen Compareprogramm und in der Tat waren alle Daten und Partitionen übernommen worden. Die Platte hatte damals etwa 60% der Kapazität erreicht. Selbst die schnellsten Systeme können nicht >2GB/Sek. kopieren. Vielleicht mal 2015 oder später, aber nicht heute. Mich interessiert heute noch, was da wirklich vorsich ging.
     
  4. KleinBruno

    KleinBruno Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    83
    Mensch, das hat Dich aber schon ganz schön lange beschäftigt, was?:D

    (Schau mal Erstellungsdatum;) )
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen