1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Daten weg nach Festplatteneinbau

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von CRizi, 15. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CRizi

    CRizi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Zunächst mal kurz meine Festplattenkonfiguration:
    1. WD 160 GB S-ATA Platte, 2 Partitionen, C: und D: (1x 15 GB, 1x 133 GB)
    2. Maxtor 6L080J4 80 GB E-IDE Platte, 1 Partition, E:

    Und nun ist mir etwas ziemlich Dummes mit meiner Festplatte passiert. Ich habe in mein eigenes System eine Platte von einer Freundin eingebaut, um die dort vorhandenen Daten auf meine HD zu sichern.
    Dabei habe ich idiotischerweise nicht darauf geachtet, die beiden Platten richtig zu jumpern (waren beide als Master eingerichtet und hingen zusammen an einem Kabel im Primary IDE). Da ich ja noch eine weitere Festplatte besitze (S-ATA), auf der Windows XP installiert ist, startete das Betriebssystem auch ganz normal, ich konnte jedoch nur auf die neu eingebaute Festplatte und die S-ATA zugreifen, was mich zunächst nicht stutzig machte.
    Nach dem Kopieren der Daten entfernte ich die Festplatte der Freundin wieder und somit hing dann nur noch meine eigene am Kabel, also Ausgangszustand.
    Jetzt kommts: Beim Neustart von XP war zwar wieder meine Maxtor 80 GB im Arbeitsplatz zu sehen, jedoch mit genau der Konfiguration und den Eigenschaften der Festplatte der Freundin! D.h., die Platte hat jetzt nur noch 7,86 GB und es sind die Daten darauf vorhanden, die auf der richtigen 7,86 GB Platte drauf sind (wenn wohl auch nur theoretisch, da diese ja nie draufkopiert wurden).
    Meine Vermutung ist, dass durch die falsche Jumperung irgendwie die Dateizuordnungstabelle der 7,86 GB Platte auf meine 80 GB Platte kopiert worden sind und somit Windows davon ausgeht, ebendiese kleine Platte im System zu haben. Windows hat auch mal automatisch die Festplatte überprüft - dabei hat es meine eigenen Dateien, die auf der 80 GB drauf sind/waren, mit 0-Byten-Dateien "wiederhergestellt", nur kann ich natürlich nicht darauf zugreifen.

    Jetzt meine verzweifelte Bitte bzw. Frage: Kann mir jemand weiterhelfen?! Was soll bzw. kann ich bei diesem Fall noch tun? Gibt es ein Rettungstool (am besten kostenlos), oder sonst ein Tool, einen Trick, wie ich meine alten Daten wiederbekomme???

    Was ich bislang ohne Erfolg probiert habe: Ich habe mir PC Inspector File Recovery heruntergeladen (http://www.pcinspector.de/file_recovery/welcome.htm) und getestet, nur stürzt es bei der Erkennung der Laufwerke ab...
    Easy Recovery Data Recovery von Ontrack habe ich auch benutzt, es findet auch Dateien, die jedoch allesamt einen anderen Namen besitzen (fil*.*, wahrscheinlich vom Programm so benannt ), allerdings rekonstruiert es nicht, weil es eben nur eine Testversion ist...
     
  2. Eljot

    Eljot Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    5.307
    Falls du die Festplatten nicht vertauscht hast, versuche mal die fragliche zu defragmentieren. Aber nur die Überprüfung mit Defrag vornehmen, noch nicht die Defragmentierung starten. Defrag sollte ggf. merken, dass mit der Platte etwas nicht stimmt und ruft dann Scandisk auf. Wenn du Glück hast, biegt dir Scandisk die Platte wieder hin. Sonst mal versuchsweise die Platte in einem anderen Rechner einbauen und dort überprüfen.
    Gruß Eljot
     
  3. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    nachdem du festgestellt hast dass die Partitionstabelle verändert wurde hättest du diese mit "TestDisk" wieder reparieren können / müssen. So hast du aber mit "chkdsk /r" (scandisk) im Prinzip das Ende deiner Daten vorzeitig herbeigeführt. Eine sinnvolle Rekonstruktion der Dateien (Dateiname) ist nach meiner Einschätzung so nicht mehr möglich.

    Du kannst zwar jetzt noch versuchen die Partitionstabelle mit TestDisk in den alten Zustand zu bringen, eventuell kommst du so noch an Daten dran da ja anscheined nur ca. 8 GB überschrieben wurden (0-Byte Dateien).

    Grüße
    Wolfgang
     
  4. CRizi

    CRizi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Hi, vielen Dank für eure Antworten. Leider bin ich bislang nicht weitergekommen.

    Dieses TestDisk erschließt sich mir nicht ganz. Ich habe es durchlaufen lassen (Analyse) und es findet auch "verlorene" Partitionen, nur nicht die, die ich haben möchte, sondern ganz alte, vor der Neupartitionierung der 80 GB Platte (zuvor: 10-35-30 GB, jetzt eben nur noch eine Partition mit ca. 80).
    Mittels welchem Befehl stelle ich dann alten Partitionen wieder her?

    Gruß,
    Christoph
     
  5. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    was tun wenn die Partitionstabelle zerstört wurde ?

    Bevor man anfängt mit diversen Tools an die Festplatte zu gehen sollte diese geclont werden. Der Clone (1:1 Kopie) wird mit einer Image-Software erstellt (True Image von Acronis, Ghost usw.), eine entsprechend leere Festplatte sollte vorhanden seinen.


    TestDisk Download:
    http://www.cgsecurity.org

    Deutsche Anleitung und weitere Programme zur Datenrettung:
    http://www.wintotal-forum.de/?board=31;action=display;threadid=41653

    Wolfgang
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen