Datenspeicherung: Internet-Nutzer im Visier von Terrorfahndern

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von piti22, 2. Dezember 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. piti22

    piti22 Kbyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    323
    Hi,

    also das ist doch ausgemachter Blödsinn.
    Man muss sich nur mal vorstellen was, bei der max. Speicherdauer von 3 Jahren, europaweit eine Menge an Daten zusammen käme. Das ist doch unvorstellbar, vor allem wie sollen kleinere Provider die nötige Infrastuktur bezahlen. Wir haben in Deutschland doch schon genug Firmenpleiten und Arbeitslose.
    Doch man kann die Datenschutzrechtliche Entmündigung des Users ja kontinuierlich seitdem 11.9 verfolgen. Der jetzige Vorschlag ist ja nur eine logische Entwicklung der eingeschlagenen Linie, sie stellt nur eine Weiterentwicklung dessen dar, was Anfang nächsten Jahres ja sowieso schon Eintritt. Indem der Mailverkehr 6 Monate lang von Providern zwischengespeichert werden muss. Ich möchte nicht wissen wieviele kleinere Provider schon an diesem Brocken scheitern werden und Insolvenz anmelden müssen.

    Weswegen es beide Massnahmen völligen Stuss darstellen, ist die Tatsache das Leute die nicht wollen das andere mitlesen können einfach Programme wie PGP oder GNUPP benutzen, dann nützt denen das ganze zwischenspeichern nichts.
    Witzig in diesem Zusammenhang ist finde ich, das ein Programm wie GNUPP sogar vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie bisher direkt gefördert wurde. Was ja in einem krassen Unterschied zu dem steht was Anfang nächsten Jahres eintritt. Damit machen sie doch ihr eigenes Gesetz zur Markulatur.
    Wenn man noch bedenkt das solche Gesetze in einer Grünen beteiligten Regierung zustande kommen, kann man sich nur an den Kopf fassen.

    mfg. piti22
     
  2. vampir-biber

    vampir-biber Kbyte

    Registriert seit:
    11. August 2004
    Beiträge:
    128
    Du hast die Gedankengänge der Terrorfahnder nicht verstanden. Wenn man den Mailverkehr überprüft und vorher dieses Verhalten in die Welt rausschreit, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Islamist oder Antiamerikaner seine Terrorpläne über öffentliche Mail an seine Komplizen senden. Etwas wie IRC oder Walkietalkie kennen eben solche "unzivilisierten" Menschen nicht. Dass man mit x-Terabyte an Daten die sich in 3 Jahren sammeln etwas anfangen kann ist doch selbst verständlich, und dank den modernen Antispams sind diese Daten NUR nutzbar.
    Ich habe da noch etwas über Kryptographie gehört, aber das sollen glaube ich nur die besten Universitäten anwenden können, stell dir mal vor ein Terrorist würde für das Wort "Bombe" oder "Anschlag" die Wörter "Treffen" oder "Verabredung" benutzen!! Das wäre ja für ALLE völlig unverständlich und des weiteren wäre ein Terrorist zu solch einem kreativen Denken gar nicht möglich!!! Also mach dir keine Gedanken darüber, die kleinen Provider haben sowieso zu viel Geld, und deine Daten werden alle vertraulich behandelt, von Absolutismus fehlt jede Spur.

    *8tung ironie*
     
  3. Irmer

    Irmer Kbyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    236
    Es ist schon seltsamm wie die Bürgerrechte beschneiden wollen,
    unter dem Deckmantel der Terrorbekämpfung.
    Naja, für Steuererhöhungen musste der Terror ja auch schon herhalten.

    Naja, wenn die Politiker dann so weiter machen,
    hat ein Bin Laden ja fast sein Ziel erreicht.
    Dann haben wir bald ungefähr soviele Rechte wie ein Tallibanstaat.

    Aber bestimmt steckt dahinter nur ein interessenverband der Industrie,
    und es werden nicht wie angenommen die Wörter "Bombe" und "Anschlag"
    aus den Mails gefiltert, sondern "Kopie", "mp3" und "Album".
     
  4. The Undertaker

    The Undertaker Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    605
    Die Beschneidung von Bürgerrechten wegen angeblicher Terrorgefahr und Kriminalität ist schon alt. Hat ****** 1933 auch schon als Begründung für sein Ermächtigungsgesetz benutzt. Wo das hingeführt hat, hat man ja gesehen. Vielleicht täte unseren Politikern ab und zu ein Blick zurück ganz gut. Aber wie heisst es doch bei Herbert Grönemeyer's " Mit Gott " doch so schön: 'So wahr mir Gott helfe, habe ich geschworen, doch der ist ab und zu nicht bei mir, und dann bin ich ganz verloren' und 'Aus Gnade zu spät geboren'.
    Das Böse hat schon gewonnen, wenn das Gute nichts unternimmt. Solchen Bestrebungen muss massiv entgegengetreten werden.

    The undertaker

    Bekomm ich jetzt Besuch vom Verfassungsschutz? :rolleyes:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen