1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Datenübertragungsraten / Festplatte

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von John Beton, 1. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    MoBo: Gigabyte 7IXE4
    Prozzi: Athlon 1000
    RAM: 256 MB
    BS: W2k
    FP: IBM DJNA-371350


    Hi,

    Die Festplatten hat laut Datenblatt eine Übertragungsrate von 10-17MB (ich lese MegaByte) pro Sekunde.
    Die tatsächliche Rate liegt, wenn ich von einer Partition auf ne Andere kopiere, bei grad mal 1,5 MB/s, also bei 10% der ?Soll?-Rate.

    Woran könnte das liegen?

    Vielleicht kann mal jemand einen ?Testordner? auf einer Partition anlegen und ein paar hundert MB von wo anders einkopieren und dabei auf die Uhr sehen. Wäre ja interessant ein paar realistisch Werte zu wissen.

    Gruss und Danke

    JB
     
  2. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    Hi,

    @ Alle

    Muss meinen Letzten Beitrag korrigieren: U-DMA läuft bereits.
    Hab jetzt auch die neuesten Chipsatz-Treiber installiert; Ergebnis: Übertragungsrate 1,35MB/s.
    SP4 hab ich auch schon seit einiger Zeit drauf.


    @ magiceye

    Wenn Du mit dem Total Commander erheblich schnellere Übertragungsraten erzielst, so könnte man doch messerscharf auf ein Windows-Problem schliessen. Oder was meinst Du??
    Übrigens, den TC kenn ich nicht, offensichtlich ?ne Bildungslücke.


    @ Fehlerchen

    Mein System ist ?up to date?

    Zitat:
    denn es gab Zeiten, da war 1 MB/s eine Art geschwindigkeitsrausch ...
    Zitat Ende

    Ja leider, nämlich genau in diesem Geschwindigkeitsrausch bin ich jetzt mit ca. 1,5MB/s.
    Also: Back to the roots!!!!! (Ironie)

    Zitat:
    Bsp.: UDMA 133 und S ATA Controller (=150) - ja meinst Du denn, ich "verklage" hier jemanden weil meine aktuelle Festplatte nur schlappe "50" MB schafft (das aber auch nur in den äußeren Spuren und wenn's geht in einem Stück)
    Zitat Ende
    Sag mir Jemand, der die 50MB/s auch unter den günstigsten Bedingungen erreicht.

    Übrigens: Find ich gut, dass Du auch mal über den Tellerrand hinaus schaust.


    @ karl_marx

    Na ja, Du redest hier von Werten, die um das Zehnfache der von mir erreichten liegen.
    Das lässt sich, glaub ich nicht mit dem Alter der Platte erklären.


    @ sclub7

    Was gefällt Dir an meinem Auftreten nicht?
    Ist doch wohl normal, dass man nachbohrt wenn der Wissensdurst nicht befriedigt wird.
    Oder kannst Du mir einfach mal so locker flockig sagen, warum andere Leute so einfach auf die 10fache Rate kommen wie ich. Du erreichst ja auch bei weitem nicht den theoretischen Wert.
    Im Weiteren empfind ich Deinen Beitrag durchaus als sehr konstruktiv.
    Also warum erst meckern.???????

    Mein Angebot: Friedenspfeife


    @ Alle

    Vielen Dank für Eure Beiträge, aber wie Ihr lest, ist der Knoten noch nicht geplatzt.

    Viele Grüsse

    JB
     
  3. karl_marx

    karl_marx Byte

    Registriert seit:
    11. Februar 2002
    Beiträge:
    30
    Moin,
    Ich hab auch grad gegoogelt und hab gesehen, dass es sich bei Festplatte IBM DJNA-371350 um eine 13,5GB Platte handelt, deren Produktion 1999 begann. Wenn ich an meine damalige Platte denke, dann schaffte die selbst beim Lesen nur 11-12MB/s.

    Mit dem Alter der Platte ließen sich zumindest die besseren Ergebnisse der anderen erklären, weil sich seit der Zeit einiges bei Festplatten getan hat (Strukturverkleinerungen, kürzere Wege für die Schreib-/Leseköpfe, Cache-Optimierungen etc.).

    Gruss
     
  4. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    Hi,

    @ KazHar

    Da gibt's wirklich keinen UDMA-Eintrag zum auswählen, nur DMA.
    Werd' mir morgen mal die neuesten chipset-driver installieren.
    Vielleicht hilft's.

    Heut iss schon a bisserl zu spät.



    @Alle

    Melde mich natürlich morgen nochmal.
    .......nachdem ich hier doch etwas Wirbel verursacht habe.........


    Grüsse

    JB
     
  5. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    @Fehlerchen
    Es gab doch mal "Festplatten", die aus Rambausteinen aufgebaut waren.
    Kann mich an Tests (der PCW?) von IDE-Controllern erinnern, wo solche Geräte verwendet wurden, weil die "echten" Platten zu langsam waren. Da hatte ich aber - glaub' ich - noch meinen 386'er.

    Würde mich wirklich mal interessieren, wie so ein "Steinzeitgerät" (Zugriffszeit: im ns-Bereich, Übertragungsrate: was das Interface hergibt) im Vergleich zu heutigen Mainstream-IDE-Platten abschneidet.

    Für kleinere Server wär sowas sicher interessant: Swap- und Temp-Files auf's UDMA133-"RAM-Drive", vielleicht beim Booten noch Datenbank(en) und wichtigere Apps raufkopieren und schon erübrigt sich das teure SCSI-Raid.
     
  6. Fehlerchen

    Fehlerchen Kbyte

    Registriert seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    483
    Hi @ll!
    Ich könnte Purzelbäume machen - so lustig ist das (finde ich) hier!

    Ein Pluspunkt für den Kandidaten, der diesen Thead erföffnet hat und endlich mal ein Thema erwischt hat, wörüber es sich wirklich lohnt zu disskutieren. Bravo!

    @John Beton
    Wenn Du wirklich hohe Datentransferraten wünscht, dann rate ich Dir zu RAID + SCSI [oder noch besser: eine riesige RAM-Disk](in einem Schlepptop allerdings schlecht möglich) - viel wichtiger (in Deinem Falle) ist, das Betriebssystem auf Vordermann zu bringen (aktuell SP 4) und die richtigen (Chipsatz)Treiber zu verwenden. Meines Wissens nach kann erst W2K mit SP 2 den UDMA-Modus (66?) korrekt (oder überhaupt)einrichten.

    Finde Dich mit dem Gegebenen ab: es ist nun mal Tatsache, das die Industrie mit solchen Sachen wirbt und genug "Dumme" findet, die das auch noch glauben bzw. falsch verstehen.

    Bsp.: UDMA 133 und S ATA Controller (=150) - ja meinst Du denn, ich "verklage" hier jemanden weil meine aktuelle Festplatte nur schlappe "50" MB schafft (das aber auch nur in den äußeren Spuren und wenn's geht in einem Stück)? Im Gegenteil, ich bin sehr froh darüber - denn es gab Zeiten, da war 1 MB/s eine Art geschwindigkeitsrausch ...

    Ich finde es ziemlich interessant hier - denn wer macht sich denn überhaupt noch Gedanken darüber, wo die Daten eigentlich herkommen? Momentan reiten doch eh (fast) alle auf der Mhz (Ghz!) Welle herum - und die meiste Zeit macht die schnelle CPU nichts anderes als: WARTEN (zB. auf die daten der HD)

    @all
    So, nun seit Ihr wieder dran. Das, was hier nicht steht, steht in Euren Postings.
    Und - sucht bitte keine Fehler - weder Recht - Schreib - noch sonstige ...

    mfg
     
  7. sclub7

    sclub7 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2000
    Beiträge:
    831
    @John Beton

    Hallo,
    dein Auftreten gefällt mir ganz und gar nicht, aber egal.

    Wieviele User sollen dir bitte noch erzählen, dass die _Mechanik_ der Platte nicht so schnell ist, sondern die Geschwindigkeiten des _Interfaces_ angegeben ist?! Es wird lediglich der Standard des Interfaces von den Herstellern zitiert, der nunmal 100MB/s bei ata-5 ist! Und genau das _kann_ auch eingehalten werden, wenn vom Cache der Platte gelesen wird. Wenn nicht --> dein Pech, mußt du halt die Mechanik des Laufwerkes beanspruchen und eben warten. Das ist so!

    Das ist nicht nur Festplatten-spezifisch. Der gleiche Marketing-Quatsch geht doch bei 4-fach AGP und 8-fach weiter, schon bei der Steigerung von 2- auf 4-fach wurde von vielen gesagt, dass es kaum was bringe.

    "The MK2018GAS is ATA-5 compliant, supporting high transfer rates of up to 100 megabytes per second."
    --> das ist genau richtig. Die Schnittstelle unterstützt das auch.

    Chris

    Nachtrag:
    Hab gerad mal getestet, und zwar ne 926MB wav von C:\ auf C:\ kopiert, hat ganze 108 Sekunden gebraucht, das ergibt dann knapp 8.6MB/s. Dabei ist anzumerken, dass nebenbei noch ne ganze Menge andere Tasks laufen, die jedoch nicht allzuviele HD Zugriffe erzeugen. Ich hab ne WD1800JB, also 7200upm mit 8MB Cache. Bei dir ist also etwas nicht in Ordnung. Vielleicht ist in deinem Windows UDMA nicht aktiviert, kazhar hats erklärt, wie's unter 2k/XP geht.
     
  8. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Tatsache ist doch: das Interface der Platte KANN die Geschwindigkeit - unter bestimmten Umständen. :D

    Kann sein, das der Tip schon gekommen ist; ich will das jetzt nicht alles durchlesen ;) Schau mal unter Systemsteuerung/System/Hardware/Gerätemanager und dort unter IDE ATA Controller/Primärer IDE Kanal/Erweiterte Einstellungen ob beim Gerät 0 (die Platte) der Aktuelle Übertragungsmodus "Ultra-DMA-Modus" ist.
    Ansonsten: Aktuelle Chipsatztreiber installieren (gibt es hier)

    Ich habe ein Gigabyte Ga-7VAXP
     
  9. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    Hi allerseits


    @ magiceye

    Beim W2k find ich da keine Einstellungsoptionen. Wenn ich die Hilfe aufrufe, wird mir gesagt, dass selbstverständlich alles automatisch und ?plug and pray? funktioniert.

    Zu Deinem letzten Absatz muss ich mich leider abermals wiederholen:
    Es geht es mir hier nicht um?s Erbsenzählen (Prozente hinterm Komma), sondern um Faktoren von 10-40fach.
    Der ICE rangiert zwar nur mit 30kmh aber fährt meistens mit 150-250 seiner v/max,
    also mithin oberhalb von 50% seiner ?theoretischen Leistung? und nicht mit 7.5-30kmh;
    also nicht mit 2,5-10% seiner v/max.



    @ kazhar

    Marketing ist:
    ?mit unserem Schlankheitsdrink KÖNNEN sie in 4 Wochen 20 Kilo abnehmen.?
    Damit ist nichts gesagt, aber alles impliziert.!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Anscheinend ist das legal, bzw. mit noch viel mehr Zusicherung von Produkteigenschaften, die niemals eingehalten werden können wird der Verbraucher auf?s Glatteis geführt.
    Bloss mal nachts die TV-Sender durchzappen und jedem der noch ein wenig klar denken kann wird klar, dass da gelogen und betrogen wird.


    Deine Übertragungswerte sind ja geradezu traumhaft für meine Verhältnisse, das lässt ja Licht am Horizont erscheinen !!!!

    Kannst Du bitte mal posten, was Du für`n MoBo hast??



    @ Brillenschlange

    Geb? ich Dir Recht, dass dem Kunden was verkauft wird, mit einer Zusicherung von Eigenschaften, die dann niemals erfüllt werden.
    Aber, die Form der Zusicherung der Eigenschaften geschieht wie s.o.



    @ Alle

    Vielen Dank für Eure Beiträge.
    Die Erleuchtung ist mir immer noch nicht gekommen. Das Interessantest scheint mir im Moment die Frage zu sein, warum ?kazhar? diese guten rates hat.

    Ausserdem würde ich gerne hier explizit auch mal einen Kommentar von AMDUser lesen.
    Ich weiss, AMDUser, dass Du immer nur fundamentierte Kommentare abgibst.
    ++++++++++++Gemecker (aufpassen auf den Blutdruck), wenn jemand zum 123. mal die gleiche Frage stellt.
    Aber vielleicht kanns?t Du hier mal aussnahmsweise ein bisserl im Nebel stochern.


    Viele Grüsse an Euch alle, und vielen Dank

    JB
     
  10. Brillenschlange

    Brillenschlange Kbyte

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    488
    Also mir stellt sich das so dar, das die Festplatte Daten LIEFERN kann und der IDE Controller leitet sie weiter. Wenn die Festplatte schneller lesen könnte, als der Controller sie empfangen kann, dann wäre das schlecht. ;) Also liegt das Limit bei den Controllern weitaus höher als die aktuell verfügbaren Festplatten überhaupt sien können. Damit ist gewährleistet, das die Festplatte, die du dir in zwei Jahren kaufst auf noch auf deinem Controller mit maximalem Speed laufen kann.
    Was deine Platte angeht, würde ich die Herstellerangabe als eindeutigen Besch** bezeichenen. Der meint wahrscheinlich UDMA 100 und das bezieht sich auf den Controller. :D
     
  11. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Was sagt dir der Begriff "Marketing"? :D

    BTW: wenn ich 600MB von C: auf C: kopiere (UDMA100 - Platte) habe ich ca 10 MB/s, wenn ich von C: auf G: (andere UDMA100-Platte) habe ich ca 23 MB/s
     
  12. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    Hi,


    @ Poweraderrainer

    ist mir schon klar, das 8bit 1Byte ergeben und 1KB=1024Byte...1MB=1024KB....usw.

    Falls Du mal meine Postings (klar, sicher hast Du sie gelesen, aber versuch den Inhalt mal etwas intensiver aufzunehmen) gelesen hast, geht es mir hier nicht um?s Erbsenzählen, sondern um (ich muss mich leider wiederholen) Faktoren 10-40fach.
    Genau wie ich sagte, sollte die Angabe in Megabit sein, dann ist bei einer theoretischen Rate von 10-17Megabit eine erreichte Rate von 1,5Megabyte plausibel.
    ODER???
    Aber ich glaub, wir sind uns inzwischen einig, dass die Angabe in Megabyte ist.


    @ Magiceye

    UDMA ist eingeschaltet, soweit ich das in meinem BIOS sehen kann, da gibt?s nur ?Mode? (ohne weitere Spezifikation) on oder off.

    Aber was soll der ganze Zirkus mit den angegebenen Datenübertragungsraten, die niemals erzielt werden???


    Grüsse und Danke für Beiträge


    JB
     
  13. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    falsch! erstens sind 1byte nicht 10 bit sondern 8bit

    außerdem überleg doch mal:

    wenn das jetzt 8MB übertragungsrate wären und es wären bit, dann hättest du nur 1Megabyte übertragungsrate!!
    also nur ein achtel!!
     
  14. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    @ Brillenschlange

    Hi,

    gut, dass Du Dich nicht beleidigt fühlst und nett, dass Du antwortest!

    Siehe:

    http://sdd.toshiba.com/main.aspx?Pa...00000535/818200000197000000010000659c0000053f

    Da steht auch noch mal:

    "supporting high transfer rates of up to 100 megabytes per second."

    Hab schon ein bisschen gegoogelt (+Festplatten +Datenübertragungsraten) aber bin jetzt auch nicht viel schlauer.

    Gruss

    JB

    ....und jetzt geh' ich erstmal in die Kiste, bis Mittag ! ! ! !

    Nachtrag um 5:45 Uhr: Dies bezieht sich auf meine Notebookfestplatte. (real 3MB/s)
     
  15. Brillenschlange

    Brillenschlange Kbyte

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    488
    :) kein Problem. Ich will ja auch gar nicht behaupten, daß ich allwissend bin.
    Aber kannst du mir sagen wo es diese Festplatte zu kaufen gibt, die 100MB/s schaffen soll? *habenwill*
    Die hier wurde mit maximal 60MB gemessen, und das mit 15000U/min...
    http://www.pcwelt.de/tests/hardware-tests/festplatte/29442/
     
  16. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    @ Brillenschlange

    Hi,



    Ich rede nicht von controller-speed, sondern von den Geschwindigkeiten, die in dem Datenblatt für die Festplatte steh'n.

    Auch wenn Du hier den GAV (grösste anzunehmende Verzögerung) annimmst, erklärt das immer noch nicht, dass eine Platte mit 100MB/s nur 3MB/s bringt.
    Dem hab ich die Kiste erst vor 10 Tagen neu aufgebaut.!

    @ all
    Sorry, dass ich so hartnäckig bin, aber für mich ist das noch nicht klar.

    Gruss

    JB
     
  17. Brillenschlange

    Brillenschlange Kbyte

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    488
    Wie gesagt 100MB ist nur das, was der Controller maximal schaffen KÖNNTE, wenn die Festplatte könnte.
    Die maximale theoretische Datenrate der Festplatte bezieht sich meines Wissens auf den Fall, das die Datei am Stück und ohne abzusetzen in den Speicher gelesen wird, ohne sie wieder anderswo hinzuschreiben.
    Ok, gehen wir mal von 15MB theoretischer Datenrate der Festplatte aus...
    Dann wird wie gesagt einmal gelesen, einmal geschrieben und nochmal zur Kontrolle gelesen. 15MB / 3 = 5MB
    Dann noch noch das hin und her gehopse des Schreiblesekopfes dazugerechnet, halbiert oder drittelt noch sich mal die Datenrate und schon hast du deine 1,5MB... Wenn dann die Festplatte noch stark fragmentiert ist und womöglich noch nicht mal im richtigen UDMA modus läuft, dann ist das alles kein Wunder.

    Was deinen bruder angeht... hat der das mit seiner eigenen Festplatte getestet? Dann ist die wahrscheinlich von Haus aus schon schneller (10-17MB sind ja auch nicht wirklich viel heutzutage), sein System besser konfiguriert oder die Platte weniger fragmentiert. Damit erklären sich seine 6.5MB.
     
  18. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    @ Poweraderrainer,

    sach ich doch, dass das Megabyte heisst !!

    Glaube, da verdrehst Du was.
    Angenommen die Angabe wäre 15Megabit/s und ich hätte dann 1,5Megabyte/s Speed, dann stimmt das so in der Grössenordnung, wie ich schrieb.

    Also nicht, wie Du schreibst andersrum.

    Gruss

    JB
     
  19. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    nein das heißt megabyte (überleg doch mal: wenns bit wären, hättest du nur ein achtel von der dort angegebenen zahl; sprich: noch weniger)
     
  20. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    Hi,

    soweit alles klar und nachvollziehbar.

    Jedoch möchte ich darauf hinweisen, dass ich hier nicht über ein paar Prozente mehr oder weniger rede, sondern um den Faktor von 10-40fach.!!!!!

    Das geht mir nicht in die Birne.

    Oder ist die Angabe der Datenübertragungsraten in Megabit, nicht Megabyte gemeint, weil dann würd? das wieder so Auge mal pi, jedenfalls in der Grössenordnung hinhauen.

    Die Abkürzung ?MB? les? ich nach meinem Verständnis als ?Megabyte?.

    Gruss

    JB
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen