1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Datenverlust auf neuer Festplatte -> Recovery?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von JoergBoerg, 8. April 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JoergBoerg

    JoergBoerg Byte

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    9
    Hallo,

    ich habe gestern eine neue Festplatte gekauft: Samsung 200GB ATA.
    Auf der Platte sollten alle Daten gespeichert (keine Windowsinstallation o.ä.) werden
    Ich konnte sie auch problemlos anschließen, nach der Windowsinstallation formatieren und von meiner alten Platte (die jetzt die Windowsinstallation beinhaltet) die Daten rüberkopieren.

    Nachdem ich damit fertig war (und auf den alten Platten die Daten gelöscht hatte), hat sich anscheind die Dateizuordnungstabelle zerschossen, denn ich konnte kaum noch ein Verzeichnis öffnen.
    Also habe ich bei Neustart scandisk laufen lassen und der hat massive Löschungsmeldungen ausgegeben. Danach kamen ein paar Wiederherstellungsmeldungen und das er die Zuordnungstabelle neu schreibt bzw. korrigiert.
    Leider sind jetzt 90% der Daten weg! :-(

    Ich habe jetzt viel gesucht und auch mit Converts PC Inspector File Recovery die Platte analysiert, aber wie kann ich meine alten Daten denn jetzt wiederherstellen?
    Ich habe ja sogar 2 Versuche dafür, denn die Daten auf der alten Platte sind zwar "verschoben" dürften ja aber noch nicht (zumindest nicht alle) wieder überschrieben sein.

    Mit den Teil-Ergebnissen von Pc Inspector kann ich nicht so viel anfangen, denn dort werden mir nur verlorene Dateien mit den Cluster-Namen angezeigt, die ich kaum auswerten kann.

    Kann ich die Zuordnungstabelle zurücksichern?

    Momentan habe ich das Gefühl, daß die Lösung für meine Probleme wohl zum Greifen nah ist, ich sie nur nicht sehen kann...

    Tausend dank und schöne Grüße,
    Jörg
     
  2. JoergBoerg

    JoergBoerg Byte

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    9
    Hallo,

    also ich hatte schon eine "enhanced IDE" Platte drin und ein Kollege meinte, daß es nur bei S-ATA Kompatibilitätsprobleme gäbe.
    Was muß ich dafür denn Überprüfen?

    Gruß,
    Jörg
     
  3. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    GraKoks möchte wissen welches Betriebssystem Win xxx SP ?, Stichwort 48-Bit LBA Unterstützung um die große Festplatte ansteuern zu können.

    Wolfgang77
     
  4. JoergBoerg

    JoergBoerg Byte

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    9
    Hallo,

    sorry, natürlich:
    Ich benutze Win2k SP4. Der Handler sagte mir, daß es ab SP4 mit der Platte kein Problem geben dürfte...

    Thx, Jörg
     
  5. JoergBoerg

    JoergBoerg Byte

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    9
    Also,

    ich habe den Hinweis eingepflegt, also den Wert gesetzt.
    Da mein Bios die Platte richtig erkennt, kann ich doch davon ausgehen, daß es 48-Bit LBA kompatible ist, oder?
    Wie kann ich das raus kriegen?
    Mein Board ist von ASUS A7V-333 (gekauft Anfang 2003)

    Gruß,
    Jörg
     
  6. JoergBoerg

    JoergBoerg Byte

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    9
    Noch was:
    BIOS Version: Award Modular BIOS V. 6.0
    BIOS Date: 25.03.2003

    48-Bit LBA Unterstützung???

    Thx, Jörg
     
  7. JoergBoerg

    JoergBoerg Byte

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    9
    Danke für den Link, ich habe das BIOS gerade auf den aktuallsten Stand gebracht.

    Also den Hinweis habe ich natürlich leider erst gerade eingepflegt, so daß ich wohl die Ursache für den Datenverlust gefunden habe.

    Also, nachdem nun die Ursache geklärt ist, wie kann ich die Daten jetzt recovern?
    Ich lasse gerade PC Inspector File Recovery drüber laufen (interessanter weise zeigt er mir bei physikalischen Laufwerken die Platte nur mit 128MB an...)
    Stellt er mir denn die korrekte Dateizuordnungstabelle wieder her?
     
  8. JoergBoerg

    JoergBoerg Byte

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    9
    mmh, wie kriege ich die Daten dann wieder?
    Naja, ich warte einfach 219min, mal sehen was das Tool dann so ausgibt...

    Ich melde mich dann wieder, Danke schon mal soweit!!!
    Gruß,
    Jörg
     
  9. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Hallo,

    es ist sinnvoll zuerst mit "TestDisk" eine eventuell beschädigte Partitionstabelle wieder herzustellen. Erst dann mit Tools wie "chkdsk" oder Pc Inspector arbeiten (bei Dateisystemfehlern).

    TestDisk:
    Beschreibung: Ein Tool, um Partitionen zu überprüfen und wiederherzustellen.

    http://www.cgsecurity.org//index.html?testdisk.html

    Unterstützt werden folgende Partitionen:

    - BeFS ( BeOS )
    - BSD disklabel ( FreeBSD/OpenBSD/NetBSD )
    - CramFS (Compressed File System)
    - DOS/Windows FAT12, FAT16 and FAT32
    - HFS, Hierarchical File System
    - JFS, IBM's Journaled File System
    - Linux Ext2 and Ext3
    - Linux Raid
    - Linux Swap (versions 1 and 2)
    - LVM and LVM2, Linux Logical Volume Manager
    - Netware NSS
    - NTFS ( Windows NT/2K/XP/2003 )
    - ReiserFS 3.5 and 3.6
    - UFS (Sun/BSD/...)
    - XFS, SGI's Journaled File System

    Testdisk läuft unter:
    - Dos, Win9x
    - Windows (NT 4/2000/XP/2003)
    - Linux
    - FreeBSD, NetBSD, OpenBSD
    - SunOS (nur minimale Unterstützung)

    Ausführen geht auch über Bootdiskette, USB-Stick und CD.

    Wolfgang77
     
  10. JoergBoerg

    JoergBoerg Byte

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    9
    Hallo,

    ich habe jetzt gesichert was noch zu retten war (es war nicht viel) und versuche nun die Festplatte neu zu partitionieren und formatieren, aber Windows zeigt sie immer als 128GB Platte an. DAs BIOS ist auf dem aktuellsten Stand und soll laut Hersteller inzwischen 48 bit LBA kompatibel sein (dafür spricht ja auch, daß im Bios die Platte mit 200GB Kapazität angezeigt wird)
    Ich habe den Regestry-Wert gesetzt, SP 4 ist drauf, Rechner durchgebootet und immer noch nur 128 GB.
    Wie kann ich den Fehler eingrenzen?

    Gruß,
    Jörg
     
  11. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.424
  12. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.424
    sorry, aber Du hast die Tabelle nicht richtig gelesen ! hier trifft die 128GB-Grenze nur die A7x-Boards mit den Endungen -VM, M und E ! das Board des TO gehört zur Zeile drüber.
     
  13. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.424
    [​IMG] jetzt wo Du´s sagst ...

    ich liege auf Knien und flehe um Verzeihung ! :D

    Rest siehe anderen thread ! :p
     
  14. JoergBoerg

    JoergBoerg Byte

    Registriert seit:
    8. April 2005
    Beiträge:
    9
    So, geschafft!
    So richtig habe ich zwar nicht verstanden wo der Fehler lag, aber getreu dem Motto wenn es nicht geklappt hat versuch alls nochmal habe ich u.a. auch den Key aus der Registry wieder gelöscht, neu angelegt, Neustart und siehe da, sie wurde richtig angezeigt! :aua:
    Keine Ahnung was ich da falsch gemacht habe, aber Ende gut alle gut!

    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Gruß, Jörg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen