1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Dauerbetrieb+Stromrechnung

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Azra, 10. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Azra

    Azra ROM

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    6
    Moin, also ich hab folgendes Problem. Meine Rechnung von den Stadtwerken.
    300 ? Nachzahlen. Darum will ich meinen Serverrechner im Stromverbrauch so weit drosseln wie es nur geht.
    Der rechner hat nur die funktion zum inetsharing und 24 std overnet/edonkey dauerbetrieb. Die komponenten sind:
    800 Mhz athlon auf 450 runtergetaktet. Asus a7v Board. (Das alte allererste a7v).
    eine Geforce 1 von Hercules. 512 MB Ram. Und ein Uralt 200 WATT netzteil von nem Vobis-PC. 8 GB maktor DMA 66.
    Also wie schon geschrieben ist die Haupttätigkeit edonkey und co. was kann ich also tun. ich steuere den pc über Remotedesktop von XP (beide rechner XP) brauche also schon mal keinen monitor. kann ich die graka ruasnehmen oder startet der server ohne graka nicht?
    Wo gibts passivkühler für geforce 1?
    Was kann ich alles machen um strom zu sparen?
    die niedrigste rate für die cpu war 450 (90 systemtakt x 5)gibts noch ne möglichkeit den weiter runter zu takten?
    Ich denke auch das ich 512 ram nicht unbbedingt brauche, spart das strom nen teil auszubauen?
    Für jede idee wäre ich sehr dankbar.

    Mfg Azra
     
  2. Azra

    Azra ROM

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    6
    nun den 200 watt server hab ich erst installiert. Sonst hatte ich immer den normalen altags pc am laufen der hat 431 watt enermax auch 512 ram, geforce 4 4200 ti. 2 festplatten, brenner etc.
    Darum auch der server mit 200 watt damit das moster nicht immer läuft.
     
  3. dooyou

    dooyou Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. September 2001
    Beiträge:
    548
    Dau-Alarm
     
  4. Dayi

    Dayi Byte

    Registriert seit:
    1. Juni 2001
    Beiträge:
    67
    Hallo!
    Deine Rechnung wird wohl kaum wegen des Rechners eine so hohe Nachzahlung ergeben haben. Du hast ein 200 Watt Netzteil, dass heisst das Dein Rechner also höhstens (ohne Monitor) 200 Watt verbrauchen kann. Das macht 2 Glühlampen. Die Rechnung wird in Kilowattstunden berechnet, dass heisst: 1000 * WATT * Stunde
    Wenn Du also Deinen Rechner mit Maximal 200 WATT 5 Stunden mit voller Leistung non Stopp an hättest, hättest Du eine Kilowattstunde, das dürfte nicht mehr als 20 cent kosten (bei einem teuren Anbieter!!!). Also Rechne mal wieviel Stunden du das Ding alleine für die 300 Euro nachzahlung an haben mußt!
    300 Euro / 0,2 Euro * 5
    7500 Stunden
    Wenn man mal ausrechnet, wieviel Tage das macht:
    7500 / 24
    312,5 Tage!!!
    Allein für die Nachzahlung, was Du insgesamt an Rechnung bezahlt hast, musst Du mal schauen, weil Du wahrscheinlich alle paar Monate eine Abschlagspauschale zahlen wirst.
    312,5 Tage sind auch bei den ungünstigsten Bedingungen der Fall. Wenn Du von deine PC nur 180 Watt benutz (was eher wahrscheinlich ist, denn 200 Watt wird das ding nicht mehr hergeben), und nur 14.38 cent/Kilowattstunde bezahlen würdest (single Comfort Tarif von RWE), würde die Rechnug wie folgt folgendermaßen aussehen:
    300 Euro / 0,1438 * (1000/180WATT)
    11590,17 Stunden und das sind in Tagen:
    482,92 Tage!
    AHA!
    Schau lieber was Du gegen Deinen Teuren Wasserboiler machen kannst :-)

    MfG

    Dayi
    [Diese Nachricht wurde von Dayi am 10.01.2003 | 08:47 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von Dayi am 10.01.2003 | 08:47 geändert.]
     
  5. MagicGeorge

    MagicGeorge Guest

    Ohne Grafikkarte geht\'s nicht.... und sparsamer als das was da läuft wird es kaum werden. Vielleicht als Tipp ein DSL Router, dieser braucht weniger Strom als ein kompletter Rechner. (Ich gehe mal davon aus dass Du DSL hast).
    Ansonten kann man sich bei dem Stadtwerken einen Verbrauchszähler ausleihen, da kannst Du überprüfen welches Gerät vieviel Saft zieht.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen