DBV-T aufnehmen. Welcher Rechner?

Dieses Thema im Forum "TV & Video" wurde erstellt von beasteb, 9. Oktober 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. beasteb

    beasteb Guest

    Hallo,
    vielleicht kann mir jemand helfen, ich möchte mir eine DBV-T Karte zulegen, um Filme aufzunehmen.
    Jetzt habe ich gelesen, das die Qualität der Filme immer von der Leistung des Rechners abhängt.
    Nun wollte ich wissen ob ich mit meinem Rechner überhaupt was erreichen kann.

    Ich habe einen AMD 2000+ mit 256 MB RAM.

    Vielleicht kann mir ja jemand helfen.
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Hi!
    Wo hast Du das denn gelesen? Bei DVB wird eigentlich nur ein MPEG2-Datenstrom gesendet, der beim Aufnehmen einfach auf die Platte geschrieben werden muß. Und das sollte theoretisch jeder Rechner ab 500MHz packen.
    Im Zweifel hilft vielleicht ein Blick auf die Hardwarevorraussetzungen der Karten.

    Gruß, MagicEye
     
  3. Michael_x

    Michael_x Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    1.019
    hat die dvb (egal ob c, s, t) einen hardware encoder, so könntest du auch mit nem p2 350 mhz den stream aufnehmen.
    bei einem software encoder (ist meist biliger) brauchte etwas mehr dampf. aber mit 2 ghz egal ob nun amd oder intel brauchste dir keine sorgen zu machen!

    hab selbst ne dvb-s karte von terratec! und das aufnehmen ist zwar ne feine sache, aber sind pro film ca. 3-4 gb!
    selbst nach dem bearbeiten (also werbung rausschneiden) bleiben da immer noch einiges an daten.
    das einzige, worauf du achten solltest, ist, welches fat du nutzt.
    bei fat32 ist bei 2 gb pro datei feierabend!
     
  4. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    @Michael_x: Eine DVB-Karte braucht eigentlich keinen Encoder, die Daten sind doch schon codiert. Maximal ein Decoder zum Darstellen der Bilder ist nötig.

    Und auf meine FAT32-Partition passen auch 4GB-Dateien, wobei ich auch schon gehört habe, daß manche Programme mit derartigen Dateien Probleme haben sollen und man daher doch lieber bei 2GB den Film teilen sollte.

    Gruß, MagicEye
     
  5. WHM

    WHM Byte

    Registriert seit:
    7. Dezember 2002
    Beiträge:
    127
    Sicher langt zum Aufnehmen das Datenstreams ein "P2 350MHz". Aber man will den Film ja auch anschauen oder vielleicht auf DVD brennen. Da sollte man dann doch etwas mehr Leistung haben. Eine DVD läuft z.B. auf meinem alten P3 400MHz nicht ruckelfrei.

    Gruß WHM
     
  6. Michael_x

    Michael_x Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    1.019
    @me4

    brauchste auch zum aufnehmen... ich z.b. hab die codecs von powerDVD
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen