1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

DDR 400 ram bei 200MHz CPUHostClock

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von floflo, 6. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. floflo

    floflo ROM

    Registriert seit:
    6. Januar 2005
    Beiträge:
    2
    ich habe meinen computer aufgerüstet und nun begegnet mir folgendes problem (wenn es denn eines ist).

    ich habe einen 3GHz northwood mit 800 MHz FSB takt. auf meinem canterwood board sitzen zwei riegel DDR400 ram.

    so, nun kommt die mir bis dato unbekannte CPU Host Clock ins spiel: diese beträgt 200 MHz. 200x15 ergeben die 3 GHz cpu takt, 200x4 ergeben den FSB takt (quadpumped). das verstehe ich noch.

    aber was ist mit dem speicher ? dieser scheint nur auf 200 MHz zu laufen (so zeigt es z.b. memtest86 an) und der datendurchsatz wird, meine ich, auch nur in einem bereich um die 2400 kb/s angezeigt, obwohl er doch, wie ich gelesen habe 6,4 GB/s betragen sollte.

    mein motherboard (albatron i875 pro v2.0) bietet einen multiplikator fürs ram, der bereits auf 2.0 steht. es gibt noch die einstellung 2.0 turbo (?).

    was ich gerne wissen würde ist nur: müsste die cpuhostclock nicht eigentlich 400 MHz betragen, so dass das ram bei doppelter datenrate auf 800 mhz läuft, oder beträgt die cpuhostclock immer max 200, dazu kommt der multiplikator 2, so dass das ram nun auf 400 MHz läuft, was aber 800 bedeutet (wegen DDR).

    weiss das jemand :confused:
     
  2. Michael_x

    Michael_x Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. September 2004
    Beiträge:
    1.019
    1) du hast DDR RAM

    DDR = Double Data Rate

    Der reale Takt ist
    200 Mhz (bei 400er Modulen)
    166 Mhz (bei 333er Modulen)
    133 Mhz (bei 266er Modulen)

    Pro Takt wird beim SDRAM ein Signal übertragen.
    Bei DDR - RAM wird mit der steigenden und fallenden Flanke ein Signal übertragen.
    Deswegen schafft der DDR RAM auch das Doppelte im Gegensatz zum SDRAM.

    Die Angaben (PC3200, etc.) ist die theoretische Leistung, die ein Modul bei diesem Takt erreichen KANN.
    Das heisst aber nicht, das der RAM dieses auch schafft.

    der ram wird nicht mit nem multi angegeben sonder mit waitstates!
    je kleiner die waitstates sind desto schneller ist der ram, aber man kann die waitstates nicht beliebig runterdrehen.
     
  3. floflo

    floflo ROM

    Registriert seit:
    6. Januar 2005
    Beiträge:
    2
    danke, es scheint mir also alles seine ordnung zu haben
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen