Debian 3.0 startet nicht grafisch

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von CChristian, 10. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. CChristian

    CChristian Guest

    Hallo,
    habe mir Debian 3.0 installiert (erst mal nur die erste CD) und neu gestartet.
    Da ich jedoch wirklich völlig hilflos bin, wenn mir Betriebssysteme keine grafische Oberfläche anbieten, war ich es auch im falle von Debian, da es mir zwecks Login nur so ein paar "DOS"-Zeilen ;-) auf den Bildschirm geworfen hat und auch nach dem Login dort verbleibt.

    Habe ich da was bei der Installation (die war wirklich kompliziert!) falsch ausgewählt, oder liegt es daran, dass ich nur die erste CD installiert habe?

    Gruß
    CChristian
     
  2. CChristian

    CChristian Guest

    Hallo Hotzi,
    danke Dir für die ausführlichen Infos. Letztendlich bin ich dann doch den Weg des geringeren Widerstands gegangen und habe mir RedHat 8 installiert. Kämpfe gerade damit, über DSL ins Internet zu kommen, bin aber erst mal "ruhiggestellt". ;-)

    Gruß
    CChristian
     
  3. anakin_x4

    anakin_x4 Megabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2001
    Beiträge:
    1.078
    Heisse Martin, nicht Horst - hatte ich aber bereits erwähnt.

    anakin_x4
     
  4. idhenry2k

    idhenry2k Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    173
    Naja, ich kann mich da nur anschließen. Wenn Du "völlig hilflos bist, wenn Dir Betriebssysteme keine grafische Oberfläche anbieten", solltest Du wirklich mit Mandrake oder Konsorten einsteigen.
    Denn bis ein Debian-System so konfiguriert ist, dass es einigermassen zufriedenstellend funktioniert, sind ein paar Kenntnisse über den Umgang mit Kommandozeile und "Hieroglyphen" notwendig.

    Nicht dem Mainstream zu folgen ist eine gute und löbliche Einstellung und daher kann ich Dich nur in Deiner Abneigung gegenüber SuSE bestärken.
    Doch sollte man deshalb nicht gleich in derart kaltes Wasser springen. Erstklässler steigen auch nicht mit Integralrechnung in die Mathematik ein.

    Nimm Mandrake, kauf Dir ein gutes Linux-Einsteigerbuch, mach Dich mit den Google-Newsgroups (den englischsprachigen!!!) vertraut und arbeite Dich damit in die Tiefen des Linux-Systems ein. Um die Kommandozeile kommst Du aber früher oder später trotzdem nicht herum!
     
  5. CChristian

    CChristian Guest

    Ich neige nicht gerade dazu, "Mainstream"-Anbieter zu bevorzugen. SuSe entspricht nicht in meinen Augen dem eigentlichen OpenSource-Anbieter, weil nicht runterladbar und sie machen mir zu viel Heckmeck um ihren Dingbums-Installer (wie heißt der noch mal?).

    Mir hatte vor geraumer Zeit ein Bekannter eine Linux-Version empfohlen und ich dachte, er hätte Debian gemeint. War aber wohl eher Caldera.
    Daher bin ich speziell bei Debian gelandet...

    Gruß
    CChristian
     
  6. linuxspiele

    linuxspiele Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2001
    Beiträge:
    176
    Hi,

    warum verwendest du eigentlich Debian? Debian ist für Einsteiger nicht besonders zu empfehlen !! Ich würde dir SuSe, Mandrake oder Redhat (in der Reihenfolge) vorschlagen. Da hast du eine einfache Installation, gute Hardwareerkennung, etc. etc.

    MfG
    RS

    P.S.: Mandrake kannst du dir z.B.: hier runterladen:
    http://www.linuxiso.org/distro.php?distro=29

    Bei SuSe gibts leider keine Downloadversion. Allerdings kannst du es dir brennen (oder natürlich auch bestellen)
     
  7. anakin_x4

    anakin_x4 Megabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2001
    Beiträge:
    1.078
    Hi unix_freak,

    ich wusste doch, dass es irgendwas mit X und 86 war... ;-)
    Wieder was dazugelernt.

    Gruss,

    anakin_x4
     
  8. CChristian

    CChristian Guest

    Uuuuuaaaah, Hieroglyphen!!! ;-)
    Okay, die Sachen sind notiert. Noch einmal tu ich mir die Installation an, aber wenns dann nicht klappt...

    Dank und Gruß
    CChristian
     
  9. CChristian

    CChristian Guest

    Hallo,
    ja, mit dem Monitor- und Grafikkartentreiber hatte ich so meinen kleinen Kampf. Beim ersten Installationsversuch hab ich noch versucht, die besten Treiber herauszusuchen. Nachdem aber mit den richtigen Treibern gar nichts zu holen war, hab ich beim zweiten Versuch mehr oder weniger durchlaufen lassen.

    Das mit X... ist mir auch aufgefallen. Irgendwas hat er nicht sauber laden können. Wird dann wohl eine Kombination beider Dinge sein...

    Danke! :-)
    Gruß
    CChristian
     
  10. unix_freak

    unix_freak ROM

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    5
    du hast X11 noch nicht konfiguriert. Tippe mal als root folgenden Befehl ein: xf86cfg -textmode Damit solltest du Problemlos dein X einstellen können. Tipp: Der PS/2 Port liegt auf /dev/psaux, nicht auf /dev/mouse.

    mfg
    Alexander
     
  11. anakin_x4

    anakin_x4 Megabyte

    Registriert seit:
    26. Juni 2001
    Beiträge:
    1.078
    Hi nochmal ;-) ,

    bin zwar kein gestandener Linuxer und habe auch kaum Erfahrung mit Debian, aber wenn Du bei der Installation KDE oder GNOME als Oberfläche gewählt hast, sollte eignetlich der übliche Desktop erscheinen. Es sei denn, das Anzeigemodul (heisst glaube ich X86) wird nicht korrekt geladen (evtl. falscher Monitortyp angegeben, einfach mal mit einem "Generic-Treiber" probieren).
    Kann sein, dass ich mich jetzt gerade lächerlich gemacht habe ;-) - aber sonst fällt mir nichts ein.

    Gruss,

    anakin_x4
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen