Defender Warnmeldung unterdrücken

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von august_burg, 7. Dezember 2017.

  1. august_burg

    august_burg Halbes Megabyte

    Tach allerseits,

    wie man hört, soll der Windows Defender besser als sein Ruf sein.
    Aus verschiedenen Gründen habe ich Kaspersky AV 2018 vorübergehend deinstalliert.

    Es wundert mich, daß jetzt ständig eine Warnmeldung "Virenschutz fehlt" erscheint.
    Der Defender arbeitet den Protokollen zufolge sauber, so daß ich hier einen Widerspruch sehe.

    Läßt sich die Meldung abschalten ?
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

  3. august_burg

    august_burg Halbes Megabyte

    Fühle mich vom System auf den Arm genommen: 2 widersprüchliche Anzeigen !
     

    Anhänge:

  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Vielleicht ist ein Prozess von Kaspersky noch aktiv.
     
  5. august_burg

    august_burg Halbes Megabyte

    Mit Kaspersky-Deinstallationstool im abgesicherten Modus alles gelöscht !
     
  6. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Ist im Taskmanager auch nichts mehr davon zu sehen?
     
  7. august_burg

    august_burg Halbes Megabyte

    Windows Defender wird im Taskmanager als aktiv angezeigt.
     
  8. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Dann musst du die Warnmeldung das nächste mal dauerhaft ausblenden.
    Ein Wartungscenter, das dafür sorgt, dass es gewartet wird, erfüllt nur einen Selbstzweck.
    Bei Windows 10 blickt eh keiner mehr durch bei den Centern, die von einem Obercenter verwaltet werden.
    Den Mist hatte ich schon bei XP deaktiviert, als es mit dem SP2 eingeführt wurde.
    Bei Windows 10 weiß man allerdings nicht, ob die Einstellungen beim nächsten Update noch stimmen, so dass ich es einfach laufen lasse und nicht weiter beachte.
    Es macht nur Stress.
     
  9. august_burg

    august_burg Halbes Megabyte

    Habe die Meldung via Taskmanager deaktiviert.
    Sie kommt bei Neustart auch nicht wieder.

    Angelegenheit erledigt, besten Dank !
     
  10. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Windows Defender ist mittlerweile genau so verwundbar, wie andere AV-Lösungen. Der Nimbus der Fehlerlosigkeit der vor Windows 10 Zeit, ist bei Defender endgültig vorbei. Über Windows Defender fallen Zero Day Lücken genau so herein, wie bei anderen AV-Programmen. Schadcode kann über solche Lücken alleine durch Einlesen des Hintergrundscanners ausgeführt werden, der ohne AV-Programm von einem aktuellen System abprallen würde und wenn der Nutzer natürlich nicht alles anklickt, was ihm in die Finger kommt.

    https://www.golem.de/news/antivirus...kritische-luecke-in-defender-1712-131569.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2017

Diese Seite empfehlen