Defragmentieren ohne Pause

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von hajo, 3. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hajo

    hajo Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    453
    in einem Rutsch\' defragmentieren; also das Programm anstoßen und Kaffee trinken gehen; nach ? Stunden sollen alle Platten defragmentiert sein. Bisher zwingt mich Bill Gates, vor meinem PC sitzen zu bleiben, weil ein Programmaufruf immer nur eine Platte bearbeitet; jedenfalls bei mir. Kann es jemand besser?
    Danke und Gruß
    Hajo
     
  2. IamJB

    IamJB Kbyte

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    290
    hi hajo,

    ich würd nicht mit einem "alten" defrag.exe auf einer NTFS-Partition arbeiten!!!
    Ich hab das mal probeweise auf einer für mich nicht mehr wichigen Partition gemacht; ergebniss:
    Er hat zwar angefangen, aber nachher sind plötzlich gigantisch viele Fehlermelungen gekommen und der PC ist abgestürzt.
    Nach dem neu booten musste ich die eben erst defragmentierte Partition neu formatieren!

    MFg Josef Brunner
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    >Mir fehlendie Kenntnisse über NTFS und damit die Gewißheit, daß
    >bei der Anwendung des früheren DEFRAG.EXE nichts auf meiner
    >C-Platte kaputtgehen würde.

    Du willst doch nicht im ernst die Defrag.exe von Win9x über ne NTFS-Platte jagen! Wenn doch - erstelle vorher ein Image :D

    J2x
     
  4. hajo

    hajo Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    453
    Hallo megaman7de,
    das Programm läßt sich nur einmal starten.
    Gruß
    Hajo
     
  5. Dario.

    Dario. Kbyte

    Registriert seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    209
    Also daß Defragmentieren nichts bringt ist wirklich
    völliger Unsinn, einmal ist es richtig, Spiele ruckeln evtl.
    weniger, außerdem bringt das defragmentieren auch sehr
    viel wenn man sich mit P2P Programmen Dinge saugt,
    solltest mal ausprobiern - wird echt schneller.
    Das Booten geht ebenfalls schneller, stopp doch mal
    Deinen Bootvorgang, notiere die dauer, und dann
    defragmentier und stoppe wieder.

    Gruß Dario
     
  6. hajo

    hajo Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    453
    Hallo Nevok,
    danke für den Tipp, aber deshalb kaufe ich mir das Programm nicht; Windows muß doch diese Möglichkeit auch irgendwo versteckt haben.
    Gruß
    Hajo
     
  7. hajo

    hajo Kbyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    453
    Hallo j2x,
    das werde ich probieren, es dauert ja ziemlich lange, bis ich feststelle, ob alles ohne Stop durchläuft. Die alten Parameter für defrag.exe, wie z.B. /noprompt, funktionieren leider nicht mehr. Mir fehlendie Kenntnisse über NTFS und damit die Gewißheit, daß bei der Anwendung des früheren DEFRAG.EXE nichts auf meiner C-Platte kaputtgehen würde.
    Gruß
    Hajo
    [Diese Nachricht wurde von hajo am 04.05.2003 | 18:58 geändert.]
     
  8. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Das scheint zwar Ansichtssache zu sein, doch die Stoppuhr lügt nicht.

    Es ist wohl unbestritten, das das Erstellen der Images die meiste Zeit in Anspruch nimmt. Und das ist beiden Vorgehensweisen zwingend erforderlich - alles andere ist russsisches Roulette.
    Wenn ich nun die zu verändernden Partitionen LÖSCHE und Neu Partitioniere, ist das zurückspielen der Images nur noch ein Klacks.

    Beim Repartitionieren laufe ich immer Gefahr, das es aus irgendeinem Grund (falsches Hemd an) daneben geht. Ist ja auch nicht weiter schlimm, dafür hab ich ja das Image. Mh, Wenn ich das Image habe... warum nicht gleich aufspielen?

    J2x
     
  9. megaman7de

    megaman7de Guest

    Schon mal versucht das programm einfach 2x zu starten ???
    Keine Ahnung ob das funkioniert aber man kann es ja mal versuchen...
     
  10. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Das ist schon klar.Aber ich denke, das eine hat nicht immer was mit dem anderen zu tun.Wenn ich meine Festplatte umpartitioniere mit PM stehe ich vor dem oben beschriebenen Problem, wenn meine Festplatte stark fragmentiert ist. Die Alternative zum Umpartitionieren ist aber nicht das Zurückspielen eines Backups.Deshalb würde ich die beiden Aktionen bezüglich ihrer Zeitdauer nicht miteinander in Beziehung setzen.

    franzkat
     
  11. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Habe einige Spiele (z.B. Gothic1, Gothic2 oder Anstoss 4 ) die nach dem defragmentieren besser bzw. stabiler laufen (liefen).

    Zum OS, wir haben ständig irgendwelche Rechner wo der Kunde noch nie defragmentiert hat und die stürzen entweder regelmäßig ab oder starten nur noch im Abgesicherten Modus. Nach dem defragmentieren laufen sie in der Regel wieder Rund (soweit man es von Windows sagen kann).
     
  12. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    In der Tat mögen manche Spiele keine "Defragmentierte" Platte. Gothic2 zum Beispiel. Nach dem Defragmentieren dauert der Start des Games ungefähr 1,5 Minuten länger als sonst. Gothic muss dann nämlich sein VFS wieder neu einlesen.

    J2x
     
  13. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    >Führe mal Partitionierungsaktionen mit Partition Magic

    Ist nicht wirklich ein Argument: Wenn du es richtig machst, vorher alle Daten sichern, ist das zurückspielen des Backups mindestens genauso schnell wie PM auf einer Defragmentierten Platte.

    J2x
     
  14. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Nee, eher UT, Tribes2, Rune, Serious Sam 1st/2nd Encounter, SimCity3kU.

    Hab natürlich auch Solitaire usw..

    Meine Installation ist zur Zeit ein halbes Jahr alt, nachdem ich mit IBM (hatte ausgerechnet die aus der DTLA-Serie) und Samsung 3 Schrottplatten erwischt hatte.

    Defrag gibt\'s nicht und kann trotzdem nicht meckern. Stabilität ist nicht von Defrag abhängig, wenn dem doch so ist, dann schreibe einen Bug-Report an den Hersteller deines Betriebssystems ;-)

    MfG
     
  15. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Führe mal Partitionierungsaktionen mit Partition Magic mit einer stark fragmentierten Festplatte durch. Deine Geduld wird auf eine harte Probe gestellt, weil dann die Daten clusterweise zusammengesucht werden und die Aktion Stunde dauern kann.

    franzkat
     
  16. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Was spielst Du denn? Hearts, Solitär, Freecall oder sitzt Du noch vor einem Amiga?
    Habe jedenfalls schon manches Stabiltätsproblem, ob nun bei mir oder bei anderen durch defragmentieren beheben können.
     
  17. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Ist wohl ein Witz oder?

    Solange die Daten fehlerfrei, wenn auch beliebig gestückelt auf der Festplatte vorliegen, ist es dem Spiel doch egal.

    Absturz durch random read access,? Lach mich scheckig....

    Ein Spiel wird meist auch nur einmal geladen, und dann aus dem RAM gespielt, da ist der Festplattenzustand völlig egal. Und wenn 3 Zugriffszeiten von 10ms beim Laden einer Map entfallen, wirst du\'s nie merken.

    Deine Argumentation ist nicht schlüssig.

    MfG
     
  18. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Mh, dafür reicht ne simple Batch
    schreibe einfach für jede Partition eine Zeile in eine Text-datei und benenne die dann um in z.B. defall.bat - diese ins windows-Verzeichnis-Kopiert und dur kannst alle Partitionen mit Start / Ausführen / defall defragmentieren

    ---> Defall.bat
    defrag c:
    defrag d:
    defrag e:
    defrag f:
    <----
    usw. Halt für jeden Laufwerksbuchstaben eine Zeile.

    Nachteil: Das ganze läuft dann rein auf der Kommandozeile ab, du bekommst weder einen Bericht noch irgendwelche Grafischen Darstellungen zu sehen. Halt genau das, was Speeddisk bei NTFS-Laufwerken ausführt ;-)

    J2x
     
  19. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    > Mehr als Placebo-Effekte bringt dir die ganze Prozedur eh nicht.

    Wenn z.B. ein Spiel nur ruckelt und ständig abstürzt, nach dem defragmentieren aber beides nicht mehr auftritt, kann man es wohl nicht als Placebo-Effekte bezeichnen.
     
  20. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Warum machst du deinen armen Festplatten für einen zweifelhaften Nutzen überhaupt stundenlang ärgsten Stress und verschwendest deine Zeit?

    Mehr als Placebo-Effekte bringt dir die ganze Prozedur eh nicht.

    MfG
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen