Defragmentierungs-Software?

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von specht12, 17. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. specht12

    specht12 Kbyte

    Registriert seit:
    17. März 2002
    Beiträge:
    131
    Hallo!

    Das Bordeigene Defragmentierungsprogramm unter WinXP finde ich extrem langsam. Gibts da nicht auf dem Freeware- oder Sharewaremarkt was besseres?

    MfG ronny
     
  2. zottelbock0123

    zottelbock0123 Kbyte

    Registriert seit:
    14. Januar 2002
    Beiträge:
    152
    Richtig.

    Hallo...

    Sicher gibts was besseres. Eigentlich ist es nicht schwierig was besseres zu finden als das "Bordeigene Defragmentierungstool"...8-))

    Ich benutze die Shareware-Version von O&O Defrag Professional 4.

    Gruß
    RW

    Hallo Hatz20

    So einen "Blödsinn" habe ich ja noch nie gehört.
    Sicher muß man XP bzw. NTFS Partitionen nicht so oft defragmentieren wie unter Fat32 aber ganz verzichten sollte man doch nicht drauf.

    Gruß
    RW
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    > Was sind denn das für neue Weisheiten?

    Das hat wohl entfernt etwas damit zu tun, das es für Linux nur einen (Dazu noch kommerziellen!) Defragger gibt ;) Daraus hat sich im Laufe der Zeit die "Theorie" herauskristalisiert, das die Defragmentierung wohl nix bringt. Selbst die CT spricht in der Neuesten Ausgabe in einem Artikel mittlerweile von "Schlangenöl"-Software. Das die durch die Defragmentierung verbratene Zeit nicht wieder herausgeholt werden kann ist sicher unstrittig.
    Manche Spiele mögen das Defragmentiert werden eher nicht - andere benötigen es dringend.
    Beispiele:
    - Gothic2 initialisiert danach erst sein Virtuelles Dateisystem erneut und Fragmentiert dabei unter Umständen die Platte gleich wieder.
    - Red Alert2 mit seinen Riesigen *.mix Dateien startet hingegen nach einspielen eines Updates (Westwood setzt hier auf "Binärpatches") meist auf dem Zahnfleisch. Hier wirkt eine Defragmentierung echt Wunder.

    Zum O&O Defrag: Nicht in <B>Version 3</B> auf NTFS-5 Partitionen loslassen, beschädigt unter Umständen die MFT -&gt; Läßt sich in der Regel zwar mit CHKDSK C: /f / r /x beheben - aber eventuell gibts da ja auch Ausnahmen ;)

    J3x
     
  4. fpsoft

    fpsoft ROM

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    6
    Dein FAT32 kannst Du getrost umstellen auf NTFS, Dein Win98SE greift ja über das Netzwerk zu, oder ?
    Dann ist doch XP der Server.
    Oder hängst Du Deine Festplatten gelegentlich in den Win98-Rechner ?
    NTFS will natürlich auch defragmentiert werden,
    evtl. mit Diskeeper (Light) ?
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Was sind denn das für neue Weisheiten?

    Und warum gibt}s in XP die Defragmentierung "eingebaut" und warum z.B. von OO-Software ein wirklich Super-Defragmentierungs-Progi http://www.oo-software.com/de/products/oodefragv4/index.html ?
     
  6. specht12

    specht12 Kbyte

    Registriert seit:
    17. März 2002
    Beiträge:
    131
    Hallo!

    Ich habe FAT32, weil ich noch einen 98SE-Rechner im Netzwerk habe.
     
  7. Hatz20

    Hatz20 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    312
    MS war halt zu faul. Achso hast du noch eine FAT Partition=?
     
  8. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Wie kommst du denn auf diese Idee...

    Natürlich muss auch ein NTFS-System
    gelegentlich defragmentiert werden.

    Gruss Wolfgang
     
  9. specht12

    specht12 Kbyte

    Registriert seit:
    17. März 2002
    Beiträge:
    131
    ...ach, echt?

    Da sei doch bitte so nett und erkläre mir, warum nicht und wozu dann das Tool im BS drin ist.

    Mfg Ronny
     
  10. Hatz20

    Hatz20 Kbyte

    Registriert seit:
    21. Mai 2001
    Beiträge:
    312
    XP muss man nicht Defragmentieren
     
  11. 2UNEM

    2UNEM Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2006
    Beiträge:
    145
    Was ist denn besser?
    Perfect Disc oder O&O Defrag?
     
  12. Babu1940

    Babu1940 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juli 2005
    Beiträge:
    4.883
    @2UNEM: Ein Wiederbelebungsversuch nach 3 Jahren?
     
  13. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Ich benutze Diskeeper von Executive Software.
    Das Programm ist schneller als das von O&O.
    Bin außerordentlich zufrieden damit.

    Mfg
     
  14. 2UNEM

    2UNEM Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2006
    Beiträge:
    145
    @Falcon37: Ist das Free-/Shareware?

    @Babu1940: Wieso nicht, ich wollte keinen neuen Thread eröffnen ;)

    @All: Ich meinte jetzt aber nur, was von Perfect Disc und O&O Defrag besser ist ;)
     
  15. buddy2002

    buddy2002 Megabyte

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    1.525
  16. 2UNEM

    2UNEM Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2006
    Beiträge:
    145
    Ah, danke!
    Warum nehmt ihr dann ale O&O?
     
  17. buddy2002

    buddy2002 Megabyte

    Registriert seit:
    22. September 2004
    Beiträge:
    1.525
    Wir kaufen deutsche Produkte ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen