1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Dell-System und IBM-Platte!

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von baerenbengel, 21. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. baerenbengel

    baerenbengel Byte

    Registriert seit:
    30. November 2002
    Beiträge:
    25
    Hallo,
    ich habe eine IBM 120GB Platte,die von meinem PC nicht erkannt wird,bzw.die noch nicht mal anläuft.
    Herst.Datum der Platte ist Okt.02,verkauft wurde sie mit einem Dell-System im Dez.02.
    Nun sagte mir IBM,das ich sie bei denen nicht umtauschen kann,weil sie mit Dell-System verkauft wurde.
    Dell widerrum sagt,ich solle die Platte wieder ins System einbauen,weil da Diagnose-Programme drinsind,mit denen man die Platte testen kann.Sie wollen von einem Umtausch auch nichts wissen.
    Frage:Wie bekomme ich die HD zum laufen,obwohl ich das Dell-System nicht zur Hand habe.
    Oder gibt es eine ander Möglichkeit sie umzutauschen.
    Mein System:AMD Atlon XP 2000,Elitegroup K7S5A,LG Brenner,LiteOn DVD,Zweimal 256MB Infinion Ram.
    Vieleicht weiß jemand einen Rat.
    Mfg HaJo
     
  2. baerenbengel

    baerenbengel Byte

    Registriert seit:
    30. November 2002
    Beiträge:
    25
    Hallo Horst,
    Danke erstmal für deine Ausführungen.
    Nahdem ich alls Kontrolliert habe,ist zumindest der PC in der Lage mit einer 120er HD etwas anfangen zu können.
    Das Problem besteht aber immer noch.Kein Erkennen der Platte beim booten,im Bios steht,"Prim.Master not installed"und noch nicht mal der Motor der Platte läuft an.Merkt man ja eigentlich wenn man sie in der Hand hält.
    Ich gehe davon aus,das die Electronic einen Defekt hat.
    Nachdem ich die S/N und die P/N mit dem Versuch zum Erstellen einer RMA-Nummer nach IBM(HGST,wie es neuerdings heißt,da Hitachi das Bearbeiten von Festplatten-Problemen übernommen hat) übermittelt hatte,bekam ich die Aussage,es ist eine OEM Platte,für die der Händler zuständig ist.In meinem Fall also DELL.
    Dort will man von einer Reparatur/Umtausch nichts wissen,da ich denen keineSystem-Servicekennung nennen kann.
    Nun meine Frage:Kennst du eine Möglichkeit,wie ich zu einer lauffähigen HD komme.
    Es müßte noch Garantie/Gewährleistung drauf sein,weil Herst.Datum Okt.02,bei Dell im Dez.02 verkauft.
    Für Hilfe wäre ich Dir oder anderen Forumsmitgliedern sehr dankbar.
    Grüße
    HaJo
     
  3. Horst Senier

    Horst Senier Kbyte

    Registriert seit:
    29. Dezember 2002
    Beiträge:
    263
    Hi Leuts!
    Was soll das Gequarre wegen Dell und IBM? Ich sehe hier nur eine Frage und "keine" Antwort! Vielleicht weil niemand von Euch eine weiß? Das halte ich nicht gerade für fair baerenengel gegenüber!
    @baerenengel!
    Es spielen mehrere Faktoren für die Plattenerkennung eine Rolle:
    - Windows 98, ME, NT, 2000 und XP (vor SP1) unterstützen die volle Kapazität einer internen HDD bis 137 GB.
    - Du solltest bei Elitegroup nachfragen, ob es für das Board ein BIOS-Upgrade gibt. Wenn ja, kontrollieren, ob das Upgrade eine aktuellere Versionsnummer hat als die vorhandene.
    - Wenn die Platte ohne Ultra/ATA PCI Adapter Card installiert ist, dann vergewissere Dich, daß der PC den Systemanforderungen entspricht. (Handbuch oder Merkblatt zur HDD durchlesen). Für den Betrieb einer solche Platte ist ein Ultra-ATA-Kabel erforderlich. Daß die markierte Ader an Pin1 anliegen muß und die Platte, wenn sie als Bootsystem Verwendung findet, mit dem schwarzen Pfostenstecker des U-DMA-Kabels verbunden sein muß, brauche ich ja wohl nicht extra darzulegen.
    Auch der Jumper auf der Rückseite der Platte muß in diesem Fall auf "Master" gesteckt sein. Im BIOS sollte die Plattenerkennung auf "AUTO" gestellt sein.
    Poste noch einmal, wenn es weiterhin Probleme gibt, aber auch, wenn nicht!

    Gruß Horst
     
  4. baerenbengel

    baerenbengel Byte

    Registriert seit:
    30. November 2002
    Beiträge:
    25
    Tja,
    die Auskunft bekam ich nun mal.
    Trotzdem:Besteht die Möglichkeit die HD in einem "nicht DELL-System"zum laufen zu bringen.
    Aber trotz allem kann ich mir nicht vorstellen,warum die Platte noch nicht mal anläuft.
    mfg HaJo
     
  5. Ultrabeamer

    Ultrabeamer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    982
    Hmm, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, da bei Dell immer Western Digital Festplatten verbaut werden :-|
     
  6. baerenbengel

    baerenbengel Byte

    Registriert seit:
    30. November 2002
    Beiträge:
    25
    Hallo,
    weiß ich auch nicht,
    Teilte mir IBM nach Nennung der Seriennummer mit.
    Mfg HaJo
     
  7. Ultrabeamer

    Ultrabeamer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    982
    Seit wann nimmt Dell wieder IBM-Platten?
     
  8. baerenbengel

    baerenbengel Byte

    Registriert seit:
    30. November 2002
    Beiträge:
    25
    Tschuldigung,
    mein System ist das mit dem AMD.
    Wie das Dell aussah,weiß ich nicht.
    Ich wußte noch nicht mal,das eine HD Unterschiede zwischen verschiedenen Systemen macht.
    Man lernt immer wieder was dazu.
    Ich meistens nur negatives.
    Wenn ich gewußt hätte,das man eine Platte nicht so ohne weiteres unter verschiedenen Systemen tauschen kann,hätte ich sie nicht genommen.
    Aber das Problem besteht trotzdem noch.
    mfg HaJo
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    ein Dell-System mit einer AMD CPU und einem K7S5A Motherboard !!!
    Hast du vor uns auf den Arm zu nehmen?

    Dell stellt meines Wissens nach nur Systeme mit einem Intel Prozi und ihren eigenen Mobo}s her.

    Ferner richtet Dell i.d.R. auf ihren verbauten Platten entsprechende Tools mit ein. Alles in allem wird das System ja auch mit einer speziellen Version des Betriebssystems ausgeliefert.

    Dell ist, war und wird wohl auch in Zukunft immer etwas besonderes sein....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen