Dell weist Spyware-Vorwürfe zurück

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von 944er, 19. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. 944er

    944er Kbyte

    Registriert seit:
    10. November 2004
    Beiträge:
    154
    Was will man von einer Firma erwarten die 75 Euro Versand verlangt für ein 8 Euro Paket.
    Da wird wohl mehr Werbung dahinterstecken wie bei PC Welt.de
    Hier wird man auch von Werbung erschlagen :)
     
  2. tribun66

    tribun66 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2003
    Beiträge:
    219
    Ich muß auch sagen, das mit den Versandkosten bei Dell ist schon ein starkes Stück.
    Will mir in Kürze das Inspirion XPS2 Notebook kaufen.
    Das ich aber bei einer Bestellung im Wert von knapp 2300.- Euro auch noch 75.- Euro Versand zahlen soll macht mir die Entscheidung nicht gerade leichter.
     
  3. thoddy

    thoddy Byte

    Registriert seit:
    31. Januar 2001
    Beiträge:
    41
    Die Versandkosten sind entschieden zu hoch.

    Aber wenn es stimmt, dass mit dem Toolbar die Spyware "MyWebSearch" mitistalliert wird ist das ein starkes Stück. Man sollte in diesem Fall DELL die Rechnung für die Beseitigung senden.

    Bei einer Spyware, ganz gleich welcher "Anbieter", kann davon ausgegangen werden, dass diese sich nicht vollständig entfernen lässt. Rückstände bleiben für die nächste "Abfrage". Ich möchte nicht behaupten, dass es keine nützlichen Toolbars gibt, aber wozu dienen die meisen dieser Tools?

    Meiner Meinung nach, sollten die "Anbieter" und "Verteiler" solcher Tools endlich hinter Gitter.
     
  4. tribun66

    tribun66 Kbyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2003
    Beiträge:
    219
    Nun ja, warum gleich hinter Gitter?
    In Deutschland wird für meinen Geschmack viel zu schnell nach viel zu drastischen Strafen gerufen.
    Für den einen oder anderen sind diese Tools ja sicher ganz sinnvoll, noch dazu sind sie quasi gratis.
    Nur sollte endlich seitens des "Herstellers" vor der Installation genau informiert werden, worauf sich der Nutzer einläßt.
    Dann kann jeder selbst entscheiden, ob es ihm das wert ist und "Kosten" und Nutzen im Verhältnis stehen.
    Vor allem aber könnte damit das Negativ-Image abgelegt werden.
    Das käme doch gerade Marken wie Dell oder auch AOL, das hier nicht unerwähnt bleiben soll, entgegen.
    Was sollten denn die zu verbergen haben?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen