Dell will in Deutschland Nummer Eins werden

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 29. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Na so was arrogantes habe ich noch nicht erlebt.

    Dell wird sein Ziel in Deutschland wohl kaum erreichen. Die Angebote der Discounter etc. sind mittlerweile qualitativ so gut, daß Dell mit dessen Horrorpreisen wohl kaum eine Chance haben dürfte Marktführer zu werden.

    Dell hat eben den Ruf: TEUER UND KOMPLIZIERT !
     
  2. BadboyGSG

    BadboyGSG Byte

    Registriert seit:
    15. September 2000
    Beiträge:
    48
    genau die ganzen antworten zeigen doch auf, dass gerade die Vielfalt es ausmacht. Hier einige Anbieter die sicherlich in Deiner Nähe sein dürften

    1.) Atelco
    2.) Vobis
    3.) Siemens
    4.) Promarkt
    5.) Saturn
    6.) MediaMarkt
    7.) MediMaxx
    8.) Metro
    9.) lokale Anbieter

    ich bevorzuge ein zusammengebautes System. Für alle die von PC keine Ahnung haben und auch die Finger davon lassen wollen, aber bestmögliche Qualität zum unschlagbar günstigen Preis, empfehle ich mit einem Freund zu sprechen. Einer vom Fach der baut dir das teil in 20 min. zusammen und nochmal 30 min für die Software

    Knapp 1 Stunde + 2-3 Bierchen und klopfen auf die Schultern stellen auch den besten Freund zufrieden. Vielleicht hast genau Du dann dein eigenen Traum-PC gefunden und musst dich nicht rumärgern mit Sätzen wie "Hät ich doch nur die ATI Radeon genommen..."....

    Gruss
    BB
     
  3. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    Wie gesagt es kommt halt immer auf die Leute in dem Laden an.
     
  4. thomasc

    thomasc ROM

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    4
    Ich war heute bei Atelco in Frankfurt.

    Wenn das die Konkurrenz zu DELL sein soll - so ist das
    Ziel Nr.1 zu werden in greifbarer Nähe.
    Bzw. so sollte das 'Event-Store-Konzept' sicherlich nicht aussehen

    Der Besitzer (?) des Ladens weist lautstark Kunden zurecht, daß
    ihn die Preise im Internet nicht interessieren. Der Mitarbeiter
    stellt mir den Rechner mit einer deutlichen Unlust zusammen. Beratung konnte man das beim besten Willen nicht
    nennen. Da nutzt es mir auch nichts, daß man mir den Rechner
    öffentlich zusammengeschraubt hätte.
    Der Preis von DELL konnte zwar knapp gehalten werden
    aber ...

    Folglich sehe ich noch immer keine Alternative zu DELL

    Gruß, Thomas
     
  5. hotzenplotz10

    hotzenplotz10 Byte

    Registriert seit:
    9. April 2002
    Beiträge:
    122
    Was sagt uns denn das alles, es kommt im Endeffekt auf den Menschen im Hintergrund (oder Verkäufer) an. Kaufe ich mir einen Dell-PC und habe einen Trottel als Ansprechpartner hat man geloost. Ist der Ansprechpartner kompetent, hat er Lust auf seinen Job, ist alles kein Problem.
    Ich habe auch nicht immer Zeit alle PC-Zeitungen zu lesen, rumzu googeln oder sonstwas zu tun um Informationen über ein Produkt zu erlangen. Dafür ist dann normalerweise der Verkäufer da. Bei Atelco bin ich auch schon mal auf die Nase gefallen, also hab ich reklamiert und sie haben mir geholfen. Also, denke ich gut über Atelco, hätte der Typ mir Stress gemacht, gäbe ich mein Geld woanders aus.

    Grüsse

    Wolfgang
     
  6. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    Ich habe nie behauptet, dass es nichts besseres als Atelco gibt. Aber die vogenannten Erfahrungen hätten auch bei jedem anderen Händler in Atelco`s Größenordnung passieren können.
    Ich habe z.B. üble Erfahrungen mit ComTech gemacht. Als ich das dritte mal mit dem neuen Rechner unterm Arm wegen massiver Probleme in den Laden kam, wurde ich angeblafft, der Rechner ginge einwandfrei. Ob ich einen Aufzug im Hause hätte, der könne dafür verantwortlich sein, dass der Rechner nicht bootet. Ich hätte vermutlich eine zu geringe Spannung im Netz. Man wollte dann, wenn ich weiter der Meinung sei, die Rechnerprobleme seien die Schuld von ComTech, den Bericht von einem "Mess-Team" des Stromanbieters, dass die Spannung im Hause hoch genug sei.
    Erst nachdem ich eine Stund später mit Schreiben von meinem Anwalt wieder auf der Matte stand und dies in Anwesenheit eines Zeugen übergab, baute man sofort ein neues Netzteil ein und wechselte den Arbeitsspeicher aus.
    Dagegen kam mir mein letzter Atelco- Besuch wie ein Karibik- Urlaub vor.
    Freundliches Personal und eine Einladung, doch zuzusehen, wie man dort die Rechber zusammenbaut.
    Preise vergleichen muss man dort sicher auch. Aber allein der Umstand, dass ich dort keinen Intel- Prozessor aufgezwungen bekomme, beschert Atelco eine Menge Pluspunkte gegenüber Dell.
     
  7. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Ich kaufe mir sicher keinen überteuerten DELL-Kram.

    Schon allein die Lieferung kostet richtig Asche, dann die teuren Intel-CPUs (Intel, eine Firma die mein Geld nur für milliardenschwere Werbeetats ausgeben würd, anstatt eine Technik wie Cool&Quiet in den P4 zu basteln oder auch Milliarden in Deutschland zu investieren), dazu teure Pauschalpreise für Reparaturen.
    Ich kann ja wohl erwarten, dass Dell-Notebook-Besitzer gleich ein Beutelchen mit Ersatzkeycaps bekommen und nicht hunderte Euro zahlen müssen.


    Zu Atelco fällt mir auch was ein:
    Damals als ich meinen PC dort gekauft hatte, wollte ich eigentlich ein NEC-DVD-ROM haben, bekam aber nur ein Samsung DVD 612S, das nach 6 1/2 Monaten den Geist aufgab. Zu dumm, es gab damals nur 6 Monate Gewährleistung oder 1 Jahr Garantie ab Produktionsdatum. Da das Gerät aber über ein halbes Jahr aus dem Samsung-Werk bis in den Atelco-PC brauchte, wurde ich nur schroff abgewiesen.
    Als Festplatten gab es nur IBM und Samsung. Das war gerade bevor die IBM-Probleme bekannt wurden, so hab ich 2 mal IBM drin gehabt. Die hielten 6 1/2 und 2 1/2 Monate.
    Danach kam die Samsung mit 40GB und 5400RPM, die hielt 9Monate. Erst dann konnte ich gegen die Samsung-Platte+weitere 10Euro gegen Maxtor tauschen.

    Das war endlich mal was Positives. Das einzige, was bei der 5Jahres-Garantie was brigen könnte, wäre der Monitor, bei Mainboard und Speicher ist das unwahrscheinlich. Alle Laufwerke sind garnicht erst mit drin.

    Atelco hat auch richtige Kostenfallen: Ein Spire Whisperock IV kostet im Einzelhandel 15 Euro, bei PC-Versandhäusern 9,60Euro, bei Atelco 29,90Euro....

    Ich bin gründlich kuriert.

    MfG
     
  8. thomasc

    thomasc ROM

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    4
    Vielen Dank vorerst für den Tip von Atelco
    Ich habe mir die Webseiten angesehen.
    Interessant scheint mit das 'Event-Store'_Konzept.
    Das erinnert mich einwenig an VW mit seiner gläserenen Fabrik.
    Ich werde mal morgen vorbeisehen und mir ein Bild machen.

    Danke und Gruß, Thomas
     
  9. Timmm

    Timmm Byte

    Registriert seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    13
    Also ich habe mir vor ca. 1 Jahr einen Dell Dimension 4500 zugelegt und muß sagen das es das qulitativ und quantitativ beste System ist was ich je hatte, die Verarbeitung ist makellos und ich werde nur noch Dell kaufen.

    Ich hatte bis jetzt veschiedenste Systeme (Fujitsu Siemens, Campaq, HP, Peacock) und alle diese zusammen können mit meinem Dell nicht mithalten.

    Dell ist zwar schon teuer, dafür kann man sich aber sein System mehr oder weniger selbst zusammen stellen (was ja bei den Discounter PC's nicht geht) und dafür stimmt auch die Qualität. Ich bin immer wieder überrascht wenn ich das Dell Gehäuse öffne und mir die gelungene Verarbeitung ansehe.
     
  10. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    ja Atelco dürfte man da nur empfehlen. ich meine 5 Jahre Garantie. Da mache ich den Rechner doch nicht mehr aus. die 2 250GB Platten im Raid mit Hotswap und nichts kann passieren.

    Ich mag Atelco zwar nicht aber ich meine selber Schuld wenn die sowas anbieten. Ne Fesplatte raucht auf jedenfall nach 5 Jahren ab und auch die ganzen lüfterchen geben in 5 jahren den Geist auf. Wenn mir da was abraucht bei den billigteilen die da teilweise verbaut werden ist da sicher mal zwischendurch ein neuer Rechner drin.

    Da ich aber neben dem Studium im Hardwaregewerbe tätig bin kaufe ich woanders ein.

    Zum Thema Dell. Ich glaube nicht das die es hier weit bringen. Allein schon wegen den horrenden Preisen und dem mehr als schlechten Service. Notebooks z.B. muss man nach Irrland schicken. mein Bruder war dumm genug eines bei Dell zu kaufen. Ja das dauert dann schonmal einige Wochen bis das wieder da ist.
    Da kann ich auch was von Siemens kaufen die produzieren z.B. die Boards in Augsburg und sind für Qualität und stabilität ja schon länger bekannt.
     
  11. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    vielleicht solltest du mal bei Atelco reinschauen.
    5 Jahre Garantie, System zu 100% auf Kundenwunsch gebaut, 28 Tage Rückgaberecht, Riesenauswahl an Komponenten. Da gibts auch nen Athlon , wenn man will.
    Wer braucht denn Dell?:comprob:
    Übrigens: Wer möchte, kann dabei sein, wenn sein System zusammengebaut wird.
    Find ich klasse.:jump:
     
  12. thomasc

    thomasc ROM

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    4
    Ich bin gerade in der Situation eine neue Maschine kaufen zu wollen und ich sehe -leider- keine Alternative zu Dell.
    Ich will eine sehr schnelle Arbeitsmaschine ohne Schnickschnack
    die läuft und läuft und läuft ...

    Die kleinen Händler vor Ort gibt's nicht (mehr).
    Die mittleren Händler vor Ort (PC-Spezialist) können die Preise in keinster Weise halten.
    Die großen Händler vor Ort (Saturn/ Media-Markt) verkaufen mir alles nur keinen Rechner den ich benötige
    Die kleinen Händler im Internet sind mir zu riskant
    Die großen Händler im Internet (Medion) haben zuviel Firlefanz
    - ich brauche keine TV-Karte - und ich muß den Rechner aufrüsten
    Nur DELL baut den Rechner so wie ich Ihn benötige und hat dabei
    vernünftige Preise mit akzeptablen Service

    Ich glaube DELL schafft das

    Guten Rutsch und frohes 2004

    Thomas
     
  13. XP Fan

    XP Fan Megabyte

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    1.258
    Hallo,

    stimmt erst einmal, Qualität hat ihren Preis. Und ich bevorzuge auch Qualität. Allerdings gibt es bei den meißten PC Komponenten nur den Zustand funktioniert oder funktioniert nicht. Und der Intel Proz im ALDI Rechner ist nicht schlechter als der in der DELL Kiste. Was zum Support. Ich mußte in 2 Jahren 3x den PC Support von Medion in Anspruch nehmen. Großes Lob: Kompetend und sehr schnell. Ersatzteil war nach 3 Tagen da, incl. Aufkleber für Portofreie Rücksendung usw. Was ich u.a. in der CT über Dell Support gelesen habe, da wird einen Angst und Bange. Aber es bleibt die Hoffnung, das Dell von Medion lernen kann. Wäre eine gute Erkenntnis...


    Auf der einen Seite stimmt das. Und es sollte auch so bleiben. Leider ist die Politik anderer Meinung. Den großflächige Abschaffung des Meisterbriefes und Förderung von Lohndumping durch Herrn Harz dürfte der Qualität nichts Gutes tun.

    Uwe
     
  14. XP Fan

    XP Fan Megabyte

    Registriert seit:
    6. August 2002
    Beiträge:
    1.258
    Hallo,

    na, wenn ich da an Berichte zum Support von Dell denke, werde ich von diesen Anbieter die Finger lassen. Meine PC kommen entweder von Aldi (wegen des Intel Proz.) oder sind selbstgestrickt.

    Ach ja, was zu AMD in Dresden... AMD hat, nur das mal als ein Bsp. keinen Betriebsrat und das, obwohl der bei dieser Betriebsgröße vorgeschrieben ist. Wer weis, was da noch an "amerikanischen Methoden" eingeführt wird... Die Intelführung dagegen steht auf der Weltspendenliste an zweiter Stelle... Wer an erster steht? MS... :-)

    Guten Rutsch und frohes 2004!

    Uwe
     
  15. BadboyGSG

    BadboyGSG Byte

    Registriert seit:
    15. September 2000
    Beiträge:
    48
    Da scheint Dell ja schlauer zu sein als alle anderen oder? ;-)

    Und Markenprodukte gibts auch im Low-Budget Segment. Ich muss mir keine Boxen für 100 Euro kaufen, wenn ich gleich gute Qualität für weniger Geld bekomme. Das ist der casus knacktus :>


    Gruss
    BB
     
  16. heyco

    heyco Byte

    Registriert seit:
    1. Mai 2002
    Beiträge:
    11
    Hallo!

    Hat sich schon mal jemand gefragt:
    Wenn nun ab nächstes Jahr der Aufschwung ins Rollen kommt, und die Verbraucher mehr Geld in der Tasche haben, wie wird er sich verhalten?
    DAS ist für mich die entscheidende Frage!

    Ich bin eigentlich ein Marken-Käufer.
    Ich bin geschockt über das Konsumverhalten in Deutschland!
    Nur noch Billigst-Kacke.

    Das beste Beispiel:
    DVD-Player für ca. 50 Euro! Ja glaubt denn wirklich einer, daß das ein guter Kauf ist? Da ist doch das BILLIGSTE vom BILLIGEN verbaut.
    Digi-Camera - genau das Gleiche, Fernseher, BILLIG-STEREOANLAGEN!!! Hat sich einer mal gedanken gemacht wie die Klingt? Ist das eigentlich egal? Macht das Spaß? Kann sich daran einer erfreuen?
    Hat schon mal jemand PC-Lautsprecher verglichen? Meine sind von YAMAHA (ca.100 EURO) - ein Traum!! Ich hatte vorger S.... L...? Die waren eine Beleidigung!!!

    Was ich sagen will:

    Qualität macht SPASS !!!
    Kostet etwas mehr aber das ist es mir Wert.

    Die Frage ist aber nun wie sich die Verbraucher verhalten werden.
    Deutschland steht für Qualität. Darüber sollte jeder mal nachdenken.

    Ich glaube DELL hat das erkannt!

    heyco
     
  17. muzzle

    muzzle ROM

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    3
    Fujitsu-Siemens Marktführer? *kicher*

    Heise-Meldung vom 02.03.2003

    Im PC-Markt sehen die Verhältnisse etwas anders aus, dort sieht Gartner in Deutschland erstmals Medion als Marktführer vor Fujitsu-Siemens und HP/Compaq.
     
  18. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    Ja, und oft meinen sie`s auch so.
     
  19. Lord Jim

    Lord Jim ROM

    Registriert seit:
    13. April 2003
    Beiträge:
    7
    Typisch amerikanische Großmäuligkeit.
    Ist nicht ernstgemeint. Die reden immer so.
     
  20. BadboyGSG

    BadboyGSG Byte

    Registriert seit:
    15. September 2000
    Beiträge:
    48
    Trotz der ganzen Diskussion bestimmt Qualitaet und Preis, wer deutscher Marktfuehrer ist und bleibt.

    Zwar spielt auch der gute Support (Hotline, Website, Updates etc..) eine sehr wichtige Rolle, aber dennoch denke ich wird hier DELL nicht Marktfuehrer werden aus mehreren Gruenden:

    1.) Es gibt zuviele Billiganbieter
    2.) Die Qualitaet der verwendeten Komponenten sind ueberwiegend gleich. Die Komponenten selbst auch.
    3.) Die Zukunft liegt auch nicht im PC-Desktop Markt. Vielmehr wird 2004/2005 der Laptop/Notebook bzw. Barebone Bereich interessant.
    4.) Warum soll ich bei Dell kaufen, wenn es gleiche Leistung billiger gibt...


    Dell wird es hier in Deutschland wirklich schwer haben. Bei 80 Mio Einwohner und mit 80% der Leute die einen PC haben - in einem kleinen Land, wo der Markt hart umkaempft ist, bezweifel ich, dass DELL hier die Loesung hat.

    BB
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen