Dell will in Deutschland Preiskämpfen aus dem Weg gehen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von LeoO, 2. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LeoO

    LeoO Byte

    Registriert seit:
    21. Februar 2001
    Beiträge:
    47
    Die Profitgier von Dell sieht man schon an den horrenden, weit jenseits der Wuchergrenze liegenden Versandkosten!
    Aber der Vorsatz, Preiskaempfen aus dem Weg zu gehen ist hoffentlich der Ansatz, die eh schon schwache Position im deutschen Markt ganz abzubauen.
    Vielleicht muss ich mich dann in Zukunft in den einschlaegigen Fachzeitschriften nicht erst durch vier bis acht Seiten Dell-Werbung blaettern, um das Inhaltsverzeichnis lesen zu koennen...
    :bet:
     
  2. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Irgendwer schimpft immer auf Irgendwas ;)

    Man kann es nicht allen Recht machen, vielleicht haben wir auch Dell nur auf dem falschen Fuß erwischt.

    Greg
     
  3. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    tja....verständlich, dass du nicht gut auf DELL zu sprechen bist. Siemens benutzen wir auch - ohne Probleme.

    Aber wie so oft ....ich wette es gibt genug Leute und Firmen die schimpfen über IBM (z.B. Thema: DTLA HD's)

    gruß
    mudie
     
  4. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Ich habe damals bei Dell angerufen und den Schaden gemeldet, die sagten, dass ein Servicemensch vorbeikommt und sich die Kiste anschaut (Die Festplatte war definitiv defekt, Controler geplatzt, Schmauchspuren....). Der Mensch kam vorbei und sagte, dass der Rechner eingeschickt wird (würde so zwei Wochen dauern, aus denen dann 2 Monate wurden).

    Eine Ersatzfestplatte zum Selbsteinbau gäbe es nicht und er wäre auch nicht befugt, Festplatten zu tauschen.

    Das sind die Fakten. Seit dem ist Dell für uns kein Thema mehr. Arbeitslatzrechner kaufen wir bei Terra, LapTops kommen von Fujitsu-Siemens und mit beiden Firmen hatten wir noch keinen Ärger.

    Greg
     
  5. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Wenn mal ein Defekt war, wurde nach telefonischer Rücksprache das Ersatzteil von DELL zugeschickt.

    Wir würden niemals einen ganzen PC nur wegen einer defekten HD wegschicken (lassen). War vielleicht ein EXTERNER, der das Teil bei euch abgeholt hat :D
     
  6. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Wir haben auch bei Dell gekauft, das Gerät hat funktioniert, allerdings war nach einem Jahr die HDD hinüber, der Rechner wurde abgeholt und zur Instandsetzung nach Irland verschifft. 2 Monate war er weg, das nenne ich doch mal zeitnahe Reparatur.

    Bei Terra hatten wir auch eine defekte HDD, Anruf genügte, das Ersatzteil war einen Tag später da.

    Zu UPS, wenn wir Rechner erhalten, werden diese umgehend gecheckt, gibt es Transportschäden, kann der das Ding gleich wieder mitnehmen. Bis jetzt war allerdings noch nichts defekt.

    Greg
     
  7. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    ....hahaha......bei uns sind soviele DELLs im Dauereinsatz und nie gabs größere Probleme. Der andere Schrott hingegen (IBM und Siemens Indutrieware mal ausgeklammert) verursacht ständig Probleme mit irgendwelchem Zeugs, wo im Sinne des Kunden gespart wurde ..... "Is billig ....musst du kaufen!"

    PS: UPS ? Uuups.....runtergefallen !?
     
  8. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Du glaubst doch noch an den Osterhasen, wenn du sowas schreibst. Wir bekommen unsere Rechner per UPS, die Dinger sind ebenfalls versichert und kosten im Versand erheblich weniger. Der Hersteller ist übrigens nicht Dell sondern Terra (Qualitativ imho erheblich besser, als Dell). Dell ist ein Scheißladen, jedenfalls dann, wenn du nicht gerade 100 Einheiten auf einen Schlag bestellst.

    Greg
     
  9. mudie

    mudie Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Juni 2002
    Beiträge:
    667
    Hast du denn schonmal mit einem Dell Notebook oder PC gearbeitet? Dann würdest du verstehen, warum die Versandgebühren so hoch sind. Diese Qualität muss ja auch gut versichert sein.

    Dell verkauft nämlich nicht wie andere Firmen so einen zusammengewürfelten HighEnd Komponenten Schrott, der letzlich nicht zusammenpasst.

    mfg
    mudie
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen