Deutsche Musikindustrie: 16 Prozent Mehrwertsteuer für CDs "ungerecht"

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von pausenclown, 20. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fluffi

    fluffi Byte

    Registriert seit:
    12. Mai 2003
    Beiträge:
    121
    schliesslich brenne ich auf solche rohlinge nur wertvolle muse.das muss doch mit dem halben steuersatz belohnt werden....:bet:



    gruss
     
  2. Berni J.

    Berni J. Byte

    Registriert seit:
    4. August 2003
    Beiträge:
    10
    ist, das die Musikindustrie für den Schrott kein Schmerzensgeld zahlen muss. Unsere "kreativen" können nur noch Musik abkupfern die vor 20 oder 30 Jahren mal "in" waren.
    Berni
     
  3. Big Ben

    Big Ben Byte

    Registriert seit:
    6. Dezember 2000
    Beiträge:
    52
    Kulturgut oder Wirtschaftsgut?

    Gleich platzt mir der Kragen! :motz: Die Verlogenheit der MI kennt keine Grenzen.

    Wenn es darum geht, Urheberrechte (=Gewinne) zu sichern, wird "Kulturgut" aus der Diskussion nach Möglichkeit rausgehalten.

    Wenn es darum geht, Kaufanreize zu schaffen (=Gewinne zu sichern), beruft man sich auf das "Kulturgut".

    Dies ist schizofren! Aber es bringt Geld.

    B.B.
     
  4. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    Sonst sehe ich kein Motiv hinter unser aller Feindbild Nummer1. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die MI auch nur einen Cent an die Verbraucher weitergibt. Warum auch, noch kaufen genug Deppen den Müll, den die MI auf den Markt schiebt und das zu jedem Preis.

    Letztendlich haben wir Verbraucher es in der Hand, der MI Probleme zu bereiten und damit meine ich nicht die Downloads, sondern totalen Boykott, weder Tauschbörse, noch CD-Laden und auch keine Konzerte (die sind besonders cremig, da kostet z.B. bei Robbie Williams eine Minute zuhören 1 ?, Respekt).

    gruß

    Greg
     
  5. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2002
    Beiträge:
    564
    Ja sicher was heute schon alles als Kulturgut bezeichnet wird. Ich glaub der Euro macht den Braten nicht fett; bei den heutigen CD Preisen.
    Bei Büchern hat man wenigstens noch den Effekt der sprachlichen Bildung.
    Bei der heutzutage angebotenen Musik (großteils aufgewärmtes aus den vergangenen Jahren) möchte ich nicht von Kultur sprechen.
    Zudem glaube ich das CDs auch nicht einen Cent billiger werden würden wenn die Steuer gesenkt würde.
    Da wollen sich gewisse Leute doch nur noch mehr in die Tasche stecken.
    Die Musikindustrie ist schon arm dran und nagt buchstäblich am Hungertuch.
    Solange noch hunderte von Millionen für Plattenverträge drin sind sehe ich keine Bewandnis zu handeln.
    Von solchen Beträgen kann selbst ein Bestseller Autor nur träumen.
    Es ist schon alles gut wie es ist. Zumindest in dieser Hinsicht.
     
  6. samot

    samot Byte

    Registriert seit:
    30. August 2000
    Beiträge:
    103
    Stimmt.

    Ich bin in meiner Rechnung zu Unrecht davon ausgegangen, daß der Nettopreis stabil bleibt und habe die Differenz zwischen dem 9 % Bruttopreis und dem, was der Händler verlangt errechnet.

    mfg

    Thomas
     
  7. rzwo

    rzwo Kbyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    336
    Die Rechnung ist leider falsch.
    Wenn die CD weiter 9,99 Euro kostet, ist das ja, analog zu Deiner ersten Zeile, der Bruttopreis, also 109 % des Nettopreises. (Bei der angenommenen USt von 9%)

    Dein errechneter Gewinn ist also brutto 0,61 Euro (also 109 %).
    Somit ist der Nettogewinn 0,55 Euro. (bei angen. 9% USt)

    Gruss René.
     
  8. rzwo

    rzwo Kbyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    336
    Das ist aber kein Fehler in der Rechnung, sondern in der Annahme einer Senkung von 7%.
    Die kam aber nicht von mir, hab die "Aufgabe" nur nachgerechnet.

    Ansonsten stimme ich Deiner Rechnung voll zu... ;)


    Gruss René.
     
  9. piXL

    piXL Kbyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    225
    Ja, in der Rechnung ist m. E. durchaus ein Fehler. Denn sicher würde die USt (Umsatzsteuer oder Mehrwertsteuer) nicht auf 9 % festgelegt (das gilt für Blumen - oder waren es da 9,5 %?), sondern auf den allgemein gültigen ermässigten Satz von 7 %.

    Ergibt dann also:
    Bruttopreis bisher: 9,99 Euro (welch nostalgischer Preis übrigens:rolleyes: )
    Netto-VK-Preis: 8,61 (9,99 / 116 * 100)
    bei gleichbleibendem Brutto-VK (und nicht anders wird es kommen!) neuer Netto-VK-Preis: 9,34 (9,99 / 107 * 100)
    Differenz somit zu Gunsten der MI: 0,73

    Und das für jede CD, die zu 9,99 verkauft wird. Nur, welche wird das schon? Die meisten kosten doch mindestens das Doppelte - also auch doppelte Differenz zu Gunsten der MI.

    Möglich wäre es natürlich auch, den Verkaufspreis zu senken. Das wären dann also nur noch 9,21 Euro für eine CD, welche bisher 9,99 Euro gekostet hat. Solche ungeraden Beträge sind aber nicht gut!

    Die MI gewinnt also doppelt: Erstens hat sie einen höheren Gewinn und zweitens führt sie weniger Umsatzsteuer an das Finanzamt ab bzw. bekommt hier sogar noch eine Erstattung (der Vorsteuerabzug auf die Rohlinge und Produktionskosten bleibt ja gleich mit 16 %).
     
  10. samot

    samot Byte

    Registriert seit:
    30. August 2000
    Beiträge:
    103
    9,99 Brutto-Verkaufspreis entsprechen 116 % des Nettopreises
    Der Nettopreis ist also 8,6120...

    Zu dem Nettopreis mußt Du jetzt 9 % (16 - 7 %) dazurechnen -> 9,38 Euro (die Steuer von 9 % wird ja auf den Nettopreis von 8,61 Euro aufgeschlagen).

    Wenn Die CD weiter 9,99 Euro kosten, nimmt der Handel 9,99 - 9,38 = 0,61 Euro mehr ein.

    Wenn wir von einem regulären Preis von 9,38 Euro ausgehen (den der Verkäufer wohin auch immer abführt), 9,38 Euro also 100% sind, sind dann 9,99 Euro 106,5 % (9,99 * 100 % / 9,38), der Händler nimmt durch eine 7-Prozentige Steuersenkung also 6,5 % mehr ein.

    Alternativ kann man auch die 0,61 Euro Differenz nehmen und kommt auch auf 6,5 % (0,61 * 100 % / 9,38).

    Wieviel Gewinnprozente das sind, läßt sich aber nicht sagen, da man dazu den ursprünglichen Gewinnanteil wissen müßte.

    mfg

    Thomas
     
  11. rzwo

    rzwo Kbyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    336
    Hmm, ich komme da eher auf 6,38 % mehr Gewinn. ;)

    Angenommener Verkaufspreis der CD 9,99 EUR.
    Nettopreis bei 16% USt = 8,62 EUR
    Nettopreis bei 9% USt (7% weniger) = 9,17 EUR
    Differenz absolut: 9,17 EUR - 8,62 EUR = 0,55 EUR.
    Differenz prozentual:
    9,17 EUR sind bezogen auf 8,62 EUR 6,38 % mehr.

    Oder hab ich einen Fehler in der Rechnung? :confused:

    Have a nice day,
    René.
     
  12. Sveni2211

    Sveni2211 Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    211
    das es mehr sein müsste, war mir klar.
    aber zum rechnen am freitag morgen... :D
     
  13. aljechin

    aljechin Kbyte

    Registriert seit:
    24. Mai 2002
    Beiträge:
    158
    @sveni2211
    7% weniger Steuern macht 7,5% mehr Gewinn. Rechne mal nach :p
    Gruss aljechin
     
  14. Sveni2211

    Sveni2211 Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    211
    Ach, die bestimmt sehr kundenfreundlich orientiert.
    Damit die Kunden sich nicht an neue Preise gewöhnen müssen, werden die 7% weniger Steuern durch 7% mehr Gewinn ausgeglichen. ;-)
     
  15. Hardstyle

    Hardstyle ROM

    Registriert seit:
    22. Dezember 2003
    Beiträge:
    1
    Also ich wäre für niedrigere Steuern auf lebensnotwenidige Artikel und höhere auf Luxusartikel, Musik ist weder Luxus noch lebensnotwendig, darum wäre ich für eine Steuer zwischen billig und teuer. :p
     
  16. shorebreaker

    shorebreaker Byte

    Registriert seit:
    6. Oktober 2003
    Beiträge:
    15
    Ho, ich hatte kürzlich ein paar mailings mit den verantwortlichen von easyradiomp3 - wenn es mir nach Rücksprache gestattet ist, werde ich die mal der Redaktion von PCW übergeben.

    Darin werden auch Punkte geklärt bezüglich Pleite der vergangenen Projekte.

    btw: Die Auslastlücke gehört nicht GIGA sondern wennschon NBC ... und die Vereinbarung mit NBC deutschland steht, das sofern genügend voranmeldungen vorhanden sind, die genuzt werden kann.

    der weiteren kann ich cheff nur vollkommen recht geben!
     
  17. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Wenn ihr nur in allem so schnell wärt, wie im signaturen ändern. Euro Sorgen wollte ich haben (dann wäre ich sorgenfrei)

    Warum das diesmal klappen sollte ? Ganz einfach: Das Konept ist diesmal völlig anders und so ausgelegt, dass sie die Selbstkosten abdecken können (dabei wird noch kein Gewinn gemacht !) Deswegen ist es auch ungeheuer wichtig für den Sender, dass sich genug Leute finden die Radioeasymp3 auch ozne, dass sie auf Sendung sind ihr Vertrauen schenken. Ich möchte auch noch betonen, dass eine Einzugsermächtigigung die sichereste Variante der vorabbezahlung ist, da sich das Geld jederzeit wieder zurückbuchen lässt. (Wer sich mit auskennt wird mir das bestätigen)

    Gegen illegale Tauschbörsen gibt es nur ein Gegenmittel, Produkte die einen Kompromiss zwischen Firma und Anwnedern herstellen. Radioeasymp3 macht genau dies, indem sie MP3?s zum Pauschaltarief anbieten wollen und da das über das Kabelnetz laufen wird muss man nicht mal online sein !

    Achja - Ich spreche hier gezielt die Onlienredaktion an und nicht die Heftredaktion, wobei das letzlich das gleiche ist, abgesehen davon, dass die Heftredaktion die Onlineartikel halt nochmal im Heft veröffentlicht und n paar Artikel dazuschreibt und ich denke es ist nicht egal, den das Forum ist Teil von PC-Welt.
     
  18. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    1) Du hast dich überhaupt nicht mit dem projekt befasst - kein bischen, sonnst wüstest du, dass die Einzugsermächtigungen erst seit ein paar Monaten (ich glaube im im Sommer ging das los) gesammelt werden.

    Bei den Einzugsermächtigungen vor 2 Jahren ging es konkret um R@diomp3, dass ja damals leider pleite ging. Das hier ist ein völlig neues Projekt

    2) Meine Sig: Ich denke solange die PC-Welt Werbung für Kazaa (allgemein P2P) und co. macht indem Sie ständig die neuen Versionen mit "Schutzfunktionen" vor der Musikindustrie vorstellt, obwohl jeder weis, wofür die Programme (insbesondere Kazaa) verwendet werden ist es nicht mehr als Recht, wenn ich hier auf eine legale Alternative aufmerksam mache, wenn das schon die Redaktion nicht schafft. (Sie wurden nach meinem Kenntnisstand des öfteren über das Projekt informiert und ganz von der Welt sind die Redakeuere (glaube ich zumindest) auch nicht)

    Ich höre normal schon wenn man mir was sagt und halte mich an Regeln, (solange ich einen Sinn darin sehe) aber hier lasse ich es echt auf ne Sperrung meines Accounts, oder was auch immer ankommen.
     
  19. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Ich bin kein Inseider, aber ich könnte mir gut vorstelen, dass NBC den Videotext wieder hergibt. Nicht umsonnst werden einzugsermächtigungen gesammelt.
    Mehr Informationen finden sich auf der Infoworld ( http://www.iw.shinewelt.de) und deren Forum (http://infoworld.shinewelt.de/phpBB2/) Dort gibt es weitere offizielle Informationen.
     
  20. M8

    M8 Byte

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    98
    Hallo Spielkind,
    im Saturn sind die Cds oft billiger.
    Jedenfalls die, die mich interessieren.
    z.B. RW-summer2003 = Saturn 11,99 - wow 12,99
    mfg
    Udo
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen