Deutsche skeptisch bei Handy-Billigtarifen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von btsv2001, 29. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. btsv2001

    btsv2001 Byte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    29
    Viele würden gerne wechseln und kommen nicht aus ihren alten Verträgen raus. Und das bekannte Problem der Handy abzock.. wollen alle Handys für 1 Eur... so wird das nie was mit vernünftigen Tarifen. :bet:

    Ich finde es heftig allein an Grundgebühr bzw. Mindestumsatz für 4 Karten (1*Vertrag + 3 * Kombicard) ca.70 Eur zu zahlen. :aua:
     
  2. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    So ist das halt mit den Deutschen. Nur nicht aufmucken. Nur nicht konsequent sein.

    Beispiel Vodafone:
    Feindliche Übernahme von D2 Mannesmann mit einem total überhöhten Aktienpaket. Die Manager stecken sich zudem zig Millionen in die Tasche.
    Nicht nur, dass jetzt das Geld mit hohen Tarifen wieder reingeholt werden muss. Nein, Vodafone wird wegen der "erlittenen Verluste" mindestens 10 Jahre keinen Cent Steuern in D zahlen.
    Kam in allen Medien. Jeder kann seine Rufnummer zu einem anderen Provider mitnehmen. Und Vodafone den Mittelfinger zeigen. Mal sagen: "Mit mir nicht". Was macht der Deutsche? Er hat schon alles vergessen (oder erst gar nicht kapiert, was ich für wahrscheinlicher halte, sonst wäre auch Roland Koch nicht Ministerpräsident) und telefoniert brav mit Vodafone.
    Was will man also erwarten und was soll man von solchen Umfragen halten... :(
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen