1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

DFÜ-Netzwerk: Fehler 602

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von fifa, 17. Mai 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. fifa

    fifa Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    13
    Hallo zusammen,

    versuche für meinen Dad folgendes Problem zu lösen:

    Beim Einwählen ins Internet erscheint seit neuestem, aus uns unerklärlichen Gründen folgende Meldung:

    ?DFÜ-Netzwerk Fehler 602.
    Das Modem wird von einer anderen DFÜ-Netzwerkverbindung oder einem anderen Programm verwendet.
    Beenden Sie die andere Verbindung oder schließen Sie das Programm und wiederholen Sie den Vorgang."
    (ungefährer Wortlaut)

    Das Problem ist nur, dass keine anderen Programme geöffnet sind und auch keine andere Verbindung zum Internet via Modem augebaut wurde. Zumindest nicht von uns.
    Auf jeden Fall ist eine Einwahl ins Internet im Moment, auch nach Einrichten einer neuen DFÜ-Netzwerk-Verbindung, nicht möglich, was ja bekanntlich eher unbefriedigend ist.

    Wie kann ich diesen Fehler beheben? Auf was für ein Problem kann dieses plötzliche Verhalten hindeuten? Bin Mac-User und kenne mich mit PC's so gut wie garnicht aus.

    Mein Dad benutzt Windows 98 und stellt seine ISDN-Verbindung seit jeher über Arcor her. Die Einwahldaten sind unverändert.

    Für Rat und Hilfe sage ich schon vorab Vielen Dank.
    Fifa
     
  2. goemichel

    goemichel Guest

    Moin,

    das deutet stark auf einen Dialer !!!

    Den PC sofort vom Netz! Dann eine vernünftige Anti-Dialer-Software installieren und das System checken. Wenn ein Dialer gefunden wird, unbedingt Beweise sichern.

    Das heißt nicht löschen oder reparieren, sondern das Suchprotokoll ausdrucken und mit dem ganzen PC zur Polizei und Anzeige erstatten (wenn wirklich sicher ist, dass dein Vater nicht wie wild auf irgendwelche OK-Buttons geklickt hat...)

    Mehr fällt mir im Augenblick nicht ein.


    Gruß, Michael
     
  3. fifa

    fifa Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    13
    Hallo,

    leider, leider hat sich mein Problem immer noch nicht gelöst.

    Diesmal gleich vorweg:
    Ich habe keine Ahnung von Windows, da ich ein Apple Macintosh-User bin und mich mit DOS-Rechnern nicht auskenne/beschäftige.
    Daraus ergibt sich das Problem, dass ich gutgemeinte und simpel anmutende Ratschläge nicht unbedingt kapiere. Ich würde mich also über "idiotensichere" Anfänger-Erklärungen bzw. Tipps sehr freuen.

    Ich habe nun folgendes gemacht, seit das Problem aufgetreten ist:

    - als erstes hab' ich den Rechner vom Telefonnetz genommen.

    - dann die aktuellste Version von AntiVir (Version 6.0, am 21.05. von deren Website downgeloaded) laufen lassen. Ergebins: Nichts! Keine Funde, keine Beschwerden - nada.

    - die erwähnte Anti-Dialer-Software YAW bei Google gesucht, gefunden und installiert. Beim Durchsuchen mit YAW ist mir dann allerdings dreimal der Rechner komplett abgeschmiert. Hat also nichts gebracht.

    - die Version 6.0 (Build 6.181) von Ad-aware Personal drüberlaufen lassen. Das Ding hat dann auch tatsächlich was gefunden. 39 verschiedene Dateien, die irgendwie wohl nicht dahingehörten. Habe sie dann im angebotenen Dialog gelöscht und sie bei wiederholtem Suchen auch nicht mehr auf dem System gehabt.

    Leider hat sich aber nix an der Sitation geändert.
    Versuche ich eine neu eingerichtete DFÜ-Netzwerkverbindung aufzubauen, erscheint immer wieder die Fehlermeldeung Nr. 602 (ungefährer Wortlaut steht in meiner Ausgangsfrage). Irgendwas scheint sich also immer noch da zu schaffen zu machen.

    Meine Frage daher: was kann ich noch alles ausprobieren bzw. welche weiteren erfolgversprechenden Programme gibt es noch?

    Vimes hat den Vorschlag geäußert, dass ich als Radikal-Methode auch die Festplatte formatieren könnte. Sorry für die dumme Frage, aber: Wie? (Bei einem Mac wüßte ich wie, aber bei ner Dose ?) Habe es folgendermaßen probiert:
    "Mein Computer" --> FESTPLATTE (C) --> Rechtsklick und dann auf "formatieren".
    Ergebnis: "Dieses Laufwerk kann nicht formatiert werden, da sich darauf Dateien befinden, die Windows verwendet".
    Wie kann ich also die Festpaltte formatieren?
    Auch wenn die Methode eher grobschlächtig ist, liebäugle ich mit ihr, da ich die paar Programme von meinem Dad wahrscheinlich schneller wieder installiert habe, als das DFÜ-Problem zu lösen.

    Bin wirklich mit meinem Latein am Ende und würde mich über anfänger-freundliche Antworten sehr freuen.

    Demnach auch schon vorab mein großer Dank für alle Hilfeversuche. Thanks.

    Grüße,
    Fifa
     
  4. Gast

    Gast Guest

    "hoffe hiermit richtig kombiniert zu haben:
    der offenbar vorhandene, unerwünschte Dialer sollte v o r h e r vom System entfernt werden, damit er sich nicht ?vordrängeln? kann und vom Dialer-Blocker als erwünschte, zugelassene Nummer angesehen wird. Oder verstehe ich hier was falsch?"

    :) Das verstehst Du flasch, was aber nicht schlimm ist. Die Nummer stellst Du am Blocker am besten über Dein Telefon ein, daher kann der Dialer da überhaupt nichts ausrichten. Schlimmstenfalls versucht er's halt ständig.

    Schmeiß den Rotz bitte, bitte von der Festplatte, d.h. den Dialer. Manche von den Dreckdingern können nämlich Sicherheitsmaßnahmen abschalten, dann kannste von anderer Seite leichter belästigt werden.

    Letztendlich: wegen einem Schaden in Höhe von 10 oder 30 Euro würde ich auch nicht zur Polizei gehen. Manche Dialer allerdings gehen RICHTIG ins Geld, daher dieser Tipp.

    Edit: Um den Dialer zu finden, besorg Dir ein Anti-Dialer-Programm, z.B. YAW. Einfach mal bei :google: oder hier im Forum eingeben und los gehts.

    Willst Du ganz auf Nummer sicher gehen, dann mach Format C:\ und sinngemäß für andere und neu aufsetzen, ist aber bei reinem Dialerbefall eher brutal.

    MfG
    Vimes
     
  5. fifa

    fifa Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    13
    Hallo nochmal,

    habe mir jetzt den Conrad Dialer-Blocker besorgt und wollte heute abend zur Installation schreiten.
    Aus der Bedienungsanleitung geht hervor, dass das eine ganz simple Sache ist, und dass zur Registrierung einer gewünschter Nummer lediglich ein einfacher Einwahlvorgang des Modems mit eben dieser Nummer durchzuführen ist. Da es sich auch nur um ein ISDN-Telefon und den PC handelt sollte ich das schon hinkriegen.

    @Vimes
    hoffe hiermit richtig kombiniert zu haben:
    der offenbar vorhandene, unerwünschte Dialer sollte v o r h e r vom System entfernt werden, damit er sich nicht ?vordrängeln? kann und vom Dialer-Blocker als erwünschte, zugelassene Nummer angesehen wird. Oder verstehe ich hier was falsch?

    Da ich mich als Mac-Mensch mit dem Windows-System nun so gut wie garnicht auskenne, nun meine weitere Frage: Wie finde ich den Unhold und wie kann ich den blöden Dialer vom System runterkriegen?

    Ach ja, nochwas: ich werde die guten und sinnvollen Ratschläge von Euch missachten müssen und a) den Rechner nicht zur Polente tragen, da ich leider nicht ganz sicher weiß auf welchen OK-Buttons mein Dad rumgedrückt hat, sowie b) wohl eher nicht auf die nächste Telekom-Rechnung warten, da meine Eltern sowieso Minimalst-Surfer sind und den Rechner nur ca. 10 Min. am Tag anschalten. Ein unerwünschter Dialer wird also kaum Gelegenheit gehabt haben die teure Verbindung aufzubauen. Die wahrscheinlich entstandenen Kosten stehen also voraussichtlich in keinem Verhältnis zum zu erwartenden Aufwand. Aber trotzdem Vielen Dank für die Tipps.

    Über Anworten zu meiner letzten Frage würde ich mich sehr freuen und sage schon im voraus Vielen Dank.

    Grüße, Fifa
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Bevor Du den Rechner säuberst, warte lieber erstmal, ob eine Rechnung reinflattert, dann braucht Ihr nämlich Beweise dafür, daß tatsächlich ein ungewollter Dialer vorlag. Hängt natürlich von der Höhe der Rechnung ab, ob sich der Aufwand überhaupt lohnt. Mein Vater hat sich auch mal einen eingefangen und die 100 Euro dann zähneknirschend gezahlt...

    Die Conrad-Lösung kann ich nur empfehlen, auch wenn ich immer noch keine Prozente dafür kriege :heul: - läßt sich sehr einfach bedienen. Allerdings ungeeignet bei z.B. der Web.de-CallbyCall-Lösung, weil sich da ja die Einwahlnummer dauernd ändert.
    Hast Du die Box aber dran, bist Du sicher, auch vor Auslandsdialern.

    MfG
    Vimes
     
  7. fifa

    fifa Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    13
    So, erstmal Vielen Dank für die beiden Antworten.

    Das mit dem Dialer hab' ich mir nach ner Weile auch schon gedacht und den Vadder gleich den Rechner vom Telefonnetz abhängen lassen.
    Jetzt ist nur die Frage, wie ich eine anständige Anti-Dialer-Software auf seinen Rechner krieg - aus dem Internet laden ist ja nicht mehr. Aber das ist ja das kleinere Problem.

    Die Hardware-Lösung mittels ?Conrad?-Kiste hört sich ziemlich interessant an und scheint auch längerfristig vor den besch!*#$%enen Dialern schützen zu können.

    Nochmal Vielen Dank für die prompten und hilfreichen Antworten.

    Grüße, Fifa
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Alternativ: Hardwarelösung
    Bei Conrad gibts eine kleine Box (auch für ISDN), die zwischen Computer und Modem geschaltet wird und nur noch bis zu 8 vorprogrammierte Nummern durchläßt. Es ist über den PC nicht möglich, die Nummern zu ändern, daher kann da kein Dialer was ausrichten.
    Hab ich analog für meine Schwiegereltern besorgt.

    MfG
    Vimes
    P.S.: Nein, ich krieg von Conrad keine Prozente... ;)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen