Dialer-Anwalt mahnt Anti-Dialer-Forum ab

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 1. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    Dies ist *****KEINE****** Bitte um Rechtsberatung!!!!

    Es würde mich bloss mal interessieren: Eine kostenpflichtige Abmahnung und eine Nötigung gehen fliessend ineinander über. Weiss jemand etwas über konkrete Abgrenzungen?
     
  2. Till Wollheim

    Till Wollheim Kbyte

    Registriert seit:
    2. Mai 2000
    Beiträge:
    497
    Hallo Leser,

    mir reicht es jetzt mit dem falschen Graven und dem Synder aus München.
    Das sind zwei Zecken, eine Schande für den Stand der Anwälte und noch mehr eine Schande für dieses Land!
    Ich rufe alle ehrlichen Menschen auf, am 1. Juli um 10 Uhr machen wir mal einen "Arbeitsbesuch" bei den zweien, den sie ihren hoffentlich nur noch kurzen Lebtag nicht vergessen werden.

    Bitte Würstel und Senf mitbringen :-)
    Für Getränk sorgt die Feuerwehr.

    Servus
    Till
     
  3. NewBit010

    NewBit010 Byte

    Registriert seit:
    12. Juni 2003
    Beiträge:
    25
    Hi !

    Ich habe jetzt nicht die anderen Meinungen hierzu gelesen, aber ist es tatsächlich so, daß ich als einfacher User in einem Forum beispielsweise, keinem anderen User eine rechtliche Frage - sofern ich die korrekte Antwort denn kennen würde - beantworten und ihm einen entsprechenden Handlungsvorschlag machen darf ??? Vorausgesetz, ich bin selber KEIN RA, Notar, Richter u.Ä. ???

    GROSSES KOPFSCHÜTTELN ÜBER ARMES DEUTSCHLAND !
     
  4. Denise v. Hoorn

    Denise v. Hoorn Byte

    Registriert seit:
    24. Mai 2000
    Beiträge:
    68
    ...damit die Angeschossenen sich gute Anwälte nehmen können, die diese WINKELADVOKATEN endlich mal in ihre Schranken weisen?

    Würde der Gesetzgeber Abmahnungen aus den rechtlichen Möglichkeiten streichen, würden die doch verhungern!

    Dann können sie sich als "Lenßen & Partner"-Nachfolger im Fernsehen bewerben!

    Die sind eine Schande für die Zunft der RA's! Man muß sich glatt schämen...
     
  5. MrBooster

    MrBooster Byte

    Registriert seit:
    15. Mai 2001
    Beiträge:
    36
    Das ein Anwalt Dialerbetreiber sein darf ist für mich paradox und unseriös zugleich. Die meisten Dialer sehe ich nämlich als Betrug an und sollten somit verboten werden. Ich weiss nicht wie man so etwas mit dem Beruf eines Anwalts vereinbaren kann?! Als informierter und unbescholtener Bürger würde ich zu einem solchen Anwalt jedenfalls nicht gehen.
     
  6. Hannes02

    Hannes02 ROM

    Registriert seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo :),
    ich bin der Meinung, man sollte alle dieser zweifelhaften Anwälten den Gar aus machen.
    Was solche "Anwälte" mit uns machen ist nichts anderes als das Recht verdrehen. Auch sollte man versuchen, gegen das Rechtsberatungsgesetz vor zu gehen. Das ist nichts anderes als ein Monopol. Und Monopole gehören abgeschaft.
    Ich hoffe, das heir nsere überbezahlten Europolitiker mal etwas gutes beschließen werden. Wir haben ja bald die Eurowahlen.

    Für Dailerschutz.de und ko bin ich gerne bereit eine Spende zu geben, damit die diesen Parasiten ("Anwalt") los werden.
    Denn der ist nichts anderes als ein Abzocker.

    Hannes
     
  7. Hugo Egon Maure

    Hugo Egon Maure Byte

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    90
    Hallo

    "Teile der Diskussionen dazu im Forum sähe Syndikus als unerlaubte Rechtsberatung an"

    Das verstehe ich jetzt nicht ganz, wer mich berät, der handelt rechtswidrig?[
     
  8. consulting

    consulting Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    602
    Wie sagte schon unser damaliger Papa Heuss:

    Wo Recht zum Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

    Das waren noch Zeiten!
    Heute zählt nur noch, wer wen am besten über den Tisch ziehen kann.
     
  9. unimatrix_512

    unimatrix_512 Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    59
    Warum darf eigentlich jemand weiterhin das "Recht" vertreten, also seinen Job als Anwalt ausüben, der ständig daran beteiligt ist, Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen und mit Abmahnungen und Co. sein Geld verdient; also massiv bzw. spezialisiert zum Nachteil (rechtsunkundiger) Verbraucher agiert und damit schon traurige Berühmtheit erlangt hat?
     
  10. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Was will dieser Verbrecher denn ?
    Er betrügt andere mit Dialern und spielt hier auf.

    Ihm sollte man die Zulassung als Anwalt enziehen !
     
  11. Nevok

    Nevok Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    3. Oktober 2002
    Beiträge:
    12.196
  12. Gast

    Gast Guest

    Danke, zuviel der Ehre, ich bin Vimes.

    Ist das Dein Kriterium für Verfassungswidrigkeit? Worauf stützt Du das?

    Danke, ich hatte im Nebenfach auch Jura und kenne Sinn und Zweck von Kommentaren.
    Natürlich kommt es mit darauf an, was in der Verfassung wörtlich steht! Bei der Auslegung ist am Text zu haften. Den Satz kennst Du bestimmt, dem Sinne nach zumindest.

    Deine Argumentation überzeugt mich nicht.

    MfG
    Vimes
     
  13. goemichel

    goemichel Guest

    Und - was glaubst du, warum noch keiner was gegen dieses gesetz übernommen hat?? *kopfschüttel*

    Oder - warum dürfen nur Fahrlehrer Fahrschüler ausbilden, Ärzte operieren oder Richter richten.....

    Gruß, Michael
     
  14. Till Wollheim

    Till Wollheim Kbyte

    Registriert seit:
    2. Mai 2000
    Beiträge:
    497
    Hallo Jesus,

    diese Vorschrift, wenn sie denn nicht nachweislich der Qualitätsverbesserung dient, so schrieb ich, dient dann nur Profitinteressen einer Miderheit und ist daher verfassungswidrig.

    Es kommt nicht darauf an, was in der Verfassungs wörtlich steht! Was glaubst du warum der >GG-Maunz-Dürig-Herzog< über 10000 Seiten hat?

    Gruß
    Till
     
  15. Gast

    Gast Guest

    Hallo Till, die Vorschrift ist nicht allein deshalb schon verfassungswidrig, weil sie nicht der Qualität dienen würde.

    Abgesehen davon: Steht von Rechtsberatung was im Grundgesetz? Bzw. von einem Anspruch auf dieselbe, der hier dann ausgehebelt würde? Alles andere ist keine Verfassung.

    Ansonsten: Das Gesetz gilt so lange, bis es aufgehoben wird. Dein dahingehender Hinweis ist also flasch.

    SCNR
    MfG
    Vimes
     
  16. Till Wollheim

    Till Wollheim Kbyte

    Registriert seit:
    2. Mai 2000
    Beiträge:
    497
    Hallo,

    nein, jeder darf rechtlichen Rat geben. Die Vorschrift, die im Übrigen verfassungswidrig ist, weil sie mitnichten der Qualität dient - siehe die zwei Halunken - sondern einzig und alleine dem Profitinteresse eine kleinen unfähigen Zunft, wird eh bald vom Souverän aufgehoben.

    Aber selbst nach diesem Gesetz ist das, was auf Dialer.de abgeht keine Rechtsberatung im Sinne des Gesetzes, denn sonst wäre der Sinn des Gesetzes ja, den Durschnittsbürger von jeglicher rechtlicher Information abzuschneiden.
    Ein Richter, der wenigstens rudimentär noch dem Volke und nicht der Maffia sich verpflichtet fühlt, wird diese Klage abschmettern, daß es noch in Peking klingelt!

    Gruß
    Till:bse:
     
  17. BoMan

    BoMan ROM

    Registriert seit:
    17. Februar 2004
    Beiträge:
    6
  18. -CG-MCLAINE

    -CG-MCLAINE Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    221
    Der ist nicht nur Anwalt und Dialerboß...der hat seine Finger noch in anderen Geschäftchen drin.

    Im Inet gibts ne interessante Site, mit seinen "Eskapaden". Ich weis nur den Link gerade nicht mehr.

    Gruß
    MC LAINE
     
  19. Till Wollheim

    Till Wollheim Kbyte

    Registriert seit:
    2. Mai 2000
    Beiträge:
    497
    Hallo,
    die zwei schwarzen Schafe schießen sich ins eigene Bein. Denn Dialerschutz wird ja von einem Anwalt betrieben. Wenn der also die Kommentare seiner Leser sich zu eigen macht, ist das sehr wohl zulässige Rechstberatung; wenn man denn wie die zwei Halunken aus München - zu denen passt doch Don Quichote und Sancho Pansa sehr gut :-) - gegen Windmühlen meinen kämpfen zu müssen.
    Tatsächlich liegt sachlich, inhaltlich in den Forumsbeiträgen nur aus Sicht eines kranken Hirnes Rechtsberatung vor.

    Im übrigen leisten sehr sehr viele Anwälte rechtwidriger weise kostenlose Rechtsberatung - andernfalls wären solche kriminellen Organisationen wie die CityBank noch erfolgreicher, ja unsere ganzes soziales System wäre schon längst zusammengebrochen - woran solche Penner wie die Zwei tüchtig arbeiten.

    Gruß
    Till
     
  20. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    Ein fauler Apfel versaut noch lange nicht die ganze Ernte. Aber aussortieren wäre hilfreich!

    MfG

    Ein User
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen