"Die am wenigsten schlechte Desktop-Firewall"

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von knick, 27. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. knick

    knick Byte

    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Beiträge:
    93
    Hallo,

    habe fast alles über Sinn und Unsinn eines Desktop-Firewall-Einsatzes gelesen. Nun habe ich mit Fritzbox Fon als Router+Switch ein kleines LAN eingerichtet und muss für einige Programme neben Portfreigaben bei den Netzwerkeinstellungen "Änderungen der Sicherheitseinstellungen über UPnP (Universeller Plug&Play Gerätehost) gestatten".
    Da warnt AVM Fritz ausdücklich davor; man sollte es nur tun, wenn man "eine gute Software-Firewall hat".

    Mir stehen folgende zur Verfügung:
    1. Win XP, besser, SP2-Firewall (angeblich: Gleich vergessen!)
    2. Fritz!WebProtect (entspricht es einer "guten" Desktop-Firewall?)
    3. McAfee Personal Firewall Plus v6.0.6014 (lässt sich nicht updaten; 45,- € wären nötig)
    4. Kaspersky Anti-Hacker 1.7.3
    5. Outpost Pro 2.6

    Bitte ohne Vorlesungen ("Brain v1.0") und Links über den Unsinn der DFWs; welche von diesen würdet Ihr mir empfehlen ("die am wenigsten schlechte")?

    Danke im voraus.
     
  2. Saftschubse

    Saftschubse Byte

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    92
  3. Dr. brat. Wurst

    Dr. brat. Wurst Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    856
  4. Tamburas

    Tamburas Guest

    Sorry, deine Frage ist Unsinn. Es gibt da nichts zu empfehlen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen