1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

DIE IDEALE FESTPLATTENKUEHLUNG ! ! !

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von tecnodoc, 12. März 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. tecnodoc

    tecnodoc Byte

    Registriert seit:
    17. November 2001
    Beiträge:
    91
    Es gibt eine Menge Festplattenkuhler von allen moeglichen Fabrikanten . Mehr oder wenig gut . Mehr oder wenig preiswert , billig oder teuer . Dabei gibt es eine einfache , billige und ideale Loesung fuer dieses Problem . Bei fast jedem Pc in Towerform , ob midi oder Big , sitzen die Festplatten in einim 3,5-Zoll-Kaefig und der sitzt in 99 % der Faelle unter den 5-1/4-Zoll-Schaechten .

    Die beste Kuehlung fuer eine Festplatte ist ohne Zweifel viel viel Frischluft , und zwar von allen Seiten . Das ist relativ leicht machbar , durch den Einbau der Festplatte in einen Windkanal , also einen horizontalen Schacht , durch den Luft geblasen oder gesaugt wird .

    Zu diesem Zweck muss man den 3,5-Zollkaefig ausbauen und unten vorne einen 5-1/4 Schacht einbauen , so hoch wie moeglich aber ohne die Unterseite der schon vorhandenen Einschubschaechte zu erreichen . Dazu braucht man nur zwei entsprechende Blechplatten , die unten am Boden des Gehaeuses mittels Aluwinkeln festgeschraubt werden . Die Platten sollten auch aus Aluminiumblech sein , erstens ist es leichter und zweitens ist es leichter zu bearbeiten . Oben werden die beiden Platten mittels einer dritten , kleineren Platte und weiteren zwei Aluwinkeln verbunden und fertig ist der 5-1/4-Zollkanal . Die Vorderseite des Rechners bekommt ein entsprechendes rechteckiges Loch verpasst , das dann mit einem Gitter versehen wird und ab sofort den Lufteinlass des Rechners bildet . Je nach Gehaeuse finden in so einem Schacht drei bis acht Festplatten Platz , wobei jeder Platz die 1.5-fache Hoehe einer Platte hat , also 38 Milimeter . ( Vor dem einbau der Seitenplatten muessen die loecher fuer die Befestigungsschrauben der Festpatten gebohrt werden , wozu man beide olatten am Besten ubereinanderlegt und dann auf einmal bohrt . Das muss sehr genau stimmen , also praezise anzeichnen und ankoernen , und dann mit 3,5mm-Bohrer bohren . ) Die Platten werden dann mit 2 Zentimeter langen Schrauben eingebaut , die erst eine Mutter auf die Schraube kriegen , dann durch die Platte gesteckt werden , dann noch mal zwei Muttern auf die Schraube und dann etwa 5 Milimeter in die Festplattenbohrungen geschraubt werden . Dann wird mit der ersten Mutter an der Festplatte gekontert , und mit den anderen beiden Muttern jeder Schraube wird die Festplatte im Schacht zentriert ausgerichtet und an den Seitenplatten dann festgezogen und auch da wieder gekontert . Dann sitzt die Festplatte zentral im Schacht und die Luft kann von allen Seiten dran . Nicht belegte Plattenplaetze sollte man mit einer vertikalen Blende vorne innen abdecken , damit die Luft wirklich um die vorhandenen Platten fliesst und nicht durch ein riesiges freies loch darueber . Noch besser ist es wenn von der Unterkante der Abdeckbende ein duennes Blech uber der obersten Platte in etwe 1 Zentimeter Abstand von dieser nach hinten geht , so das die Platte ( n ) tatsaechlich in einem an sie angepassten Windkanal sitzen .

    Andere Einlassoeffnungen anm PC muessen natuerlich abgedichtet werden .
    Einblasende Luefter vorne werden als absaugende nach hinten oder unten auf die linke Seite versetzt .
    Eventuelle Piep-lautsprecher finden irgendwo schon Platz.

    Das waere es .

    Ist einiges an Arbeit , aber die Materialkosten sind laecherlich und diese Loesung ist sehr sehr effektiv .

    WAS MEINT IHR DAZU ? Michael
    [Diese Nachricht wurde von tecnodoc am 12.03.2002 | 21:08 geändert.]
     
  2. Ultrabeamer

    Ultrabeamer Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    982
    Sind Platten, die an Raid angeschlossen sind, wärmer als normale?
     
  3. tecnodoc

    tecnodoc Byte

    Registriert seit:
    17. November 2001
    Beiträge:
    91
    Um auf die notwendige Dicke der Silentblocks zu kommen musst ÇDu aber etwa 3000-mal spruehen , Gruss Michael
     
  4. PCWelt-Freundchen

    PCWelt-Freundchen Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2001
    Beiträge:
    636
    Einfach mit Silikonspray einsprühen. Das hat cskiller woanders auch schon empfohlen :-).
     
  5. tecnodoc

    tecnodoc Byte

    Registriert seit:
    17. November 2001
    Beiträge:
    91
    Hallo Cristopher ,
    Ich habe auch ein Raid 0 , zwei Fujitsu an einer ABIT KT7A-RAID , und ich will wenn moeglich noch zwei dranhaengen um die Kapazitaet zu erhoehen . Ich weiss aber nicht ob man bei bestehendem Raid ein zweites dazu einrichten kann ? Geht so etwas ?
     
  6. tecnodoc

    tecnodoc Byte

    Registriert seit:
    17. November 2001
    Beiträge:
    91
    Hallo Freunde .
    Auch ich habe Raid 0 , mit zwei Fujitsu MPG 3409 AH-EF , die sehr leise und schnell sind . Magiceje hat mich da aber auf eine Idee gebracht : Ich werde mal schauen ob ich irgendwo ganz kleine "silentblocs" kriegen kann , das sind Gummis mit zwei Schrauben drin , so wie sie beim Einbau von Motoren verwendet werden , wobei ich aber bezweifle das es die soo klein gibt , mit 3mm Schrauben . Vielleicht kann man sie auch selber machen . Gummi vulkanisieren ist ja kein Geheimnis , und moeglicherweise gibts auch geeignetes Silikon Schraube linksrum , Silikon , Schraube rechtsrum , und schon hat man elastische Montageteile fuer den Einbau von 3,5Zollplatten in 5-1/4Zollschaechte . Danke , Michael
     
  7. Seraphime

    Seraphime Byte

    Registriert seit:
    6. Februar 2002
    Beiträge:
    14
    Hi,

    ich hab zwei IBM ICL040AVER07-0 im RAID-0-Verbund laufen, ansonsten recht moderate Ausstattung: EPOX 8K7A+, Thunderbird 1,4 Ghz, Kanie Hedgehog, 512 MB DDR-RAM (CL2, Apacer), Geforce 3 ... Tower: Chieftech CS-2001D Silber, ein Front-Lüfter (saugend, 80mm), einer gegenüberliegend (blasend nach außen). Mit dem 551W-Netzteil von Enermax läuft das super...bisher hatte ich keinen Ausfall!

    Geht doch, auch mit wenig Aufwand... :-)

    CU

    Chris
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.976
    Die Idee ist ganz nett.
    Ich hab meine Platte einfach in einen Gummirahmen gehängt, der dann in einen 5 1/4 Zoll schacht gebaut wurde, fertig.
    Da kommt auch genug Luft ran, heiß ist die Platte sowieso nicht und das rattern beim Zugriff ist auch nicht mehr zu hören.
    Hat allerdings bissel was gekostet, da ich zu faul zum selberbauen war...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen