Digicam-Farben wie mit Film

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von P.A.C.O., 30. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    Diese technik setzt SIGMA seit dezember 2002 in der SD9 ein, dem sogenannten Foveon-X3-Chip. als deren nachfolger wurde die technik in die SD10 übernommen.

    die ist eine Spiegelreflex und gehört deswegen auch auch in die profi-klasse.


    @pcwelt: Polaroid bringt lediglich eine bekannte technik in die einsteigerklasse ein.
    da sollte SIGMA doch wenigstens erwähnt werden, oder ?



     
  2. nreher

    nreher Byte

    Registriert seit:
    16. November 2001
    Beiträge:
    38
    Die US Firma Foveon hat den X3 Sensor entwickelt und als erster Kamerahersteller hat Sigma ihn in der semiprofessionellen Digicam SD 9 in Lizens genutzt. Nun ziehen halt die Amateurkameras nach, siehe Polaroid!
    Deshalb besteht auch kein Grund, Sigma in der Meldung zu nennen.
    Sigma hat mit dem Chip genauso viel oder wenig zu tun, wie Compaq oder Fujitsu Siemens z. B. mit Intels Pentium IV . ;)
     
  3. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    *grummel*


    stimmt, haste recht. trotzdem ist die technik nicht neu. im beitrag liest es sich ein wenig, als wäre es nun eine völlig neue technik. der applaus gebürt natürlich foveon, die annerkennung trotzdem sigma, diesen chip sehr früh eingesetzt zu haben.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen