Digital Rights Management? ... ohne uns!

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von BBraun, 11. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. BBraun

    BBraun Guest

    Vorteil iTunes, beim brennen und anschliesendem Rippen der selben CD gehen die Informationen nicht verloren. Man muss halt das gewünschte Dateiformat vor dem Rippen einstellen.
     
  2. waterkant_18

    waterkant_18 Byte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    8
    Vielleicht bin ich ja nur nicht richtig informiert - aber auf der Basis meines Kenntnisstands fühle ich mich von der Meldung "Digital Rights Management - ohne uns!" vera...-lbert! Wörtlich heißt es in der meldung "Für die Anwender bringt DRM nur Nachteile." Tja, und dann schau ich ins jüngste Heft der PC-Welt, in dessen DVD-Ausgabe großspurig eine Vollversion von "Tomb Raider" angepriesen wird - und stelle fest, dass diese von der PC-WELT verbreitete Version des Films nur funktioniert mit exzessivem DRM (täglich neue Anmeldung). Wie, bitte, passt das zusammen???
     
  3. Shaghon

    Shaghon Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2003
    Beiträge:
    994
    Alles Humbug und auf länger Zeit gesehen eine Sackgasse.

    Kein Kunde wird sich das noch lange gefallen lassen, dass er für Musik als Download bezahlen soll und er dann auch noch in ganz enge Grenzen gezwungen wird, was die Verwendung dieser Titel betrifft.

    Mein Vorschlag lautet:RIF nutzen. Diese Chips sind einfach geil und haben eine Menge Potential.

    Ich würde folgendes Vorschlagen: Jeder Käufer von Film, Musik, Bücher, Zeitschriften, Software - also alles, was sich digital vermarkten läßt, erhält eine ID-Karte mit Funkchip. Eine KARTE! Beim Kaufe eines Produktes muss er seine Daten angeben. Die von ihm gekauften digitalen Produkte werden mit seinen Daten gekennzeichnet.
    Um diese abspielen zu können benötigt er lizensierte Geräte, diese gekennzeichneten digitalen Daten nur abspielen, wenn der Besitzer sie mittls ID-Karte und Passwort frei schaltet. Wie z.B. beim Abheben von Geld mittels EC-Karte am Automaten.
    Der KÄufer kann mit seinen digitalen Produkten machen, was er will. Bei Musik z.B kann er diese auf CD brennen, auf seinen MP3 Player laden, auf seinen Home-Server laden etc. etc.
    Und er kann auch Musik z.B. auf eine Party mitnehmen. Und dort auf einen PC laden. Dann frei schalten - fertig.
    Weiter High-Lights des von mir vorgeschlagenen Systems:
    Die digitalen Produkte kann sich der Käufer immer wieder und wieder downladen. Egal wie oft. So ist der Verlust von Daten, Diebstahl von PC oder eine Festplattencrash -kein Problem mehr. Jeder Käufer hat ein Interntkonto - auf dem - dank der eindeutigen BenutzerKennzeichnung - alle jemals gekauften Produkte vermerkt sind. Er kann diese immer und immer und immer wieder laden. So ist es z.B. auch möglich im Urlaub einen Film, den man vor 2 Jahren im Laden auf DVD gekauft hat - im Hotel mittels Internetzugang runterzuladen und sich anzuschauen.
    Bei einem Treffen bei netten Freunden - ist es kein Problem, mal kurzfristig einen Videoabend zu machen. Dank Internet und ID-Card. Kurz die Filme laden oder streamen - fertig.

    Spiele lassen sich nur noch mit dieser ID-Karte starten. Die gekauften Datenträger aber beliebig oft kopieren.
    Und was ist bei einem Verlust der ID-Card? Auch kein Problem - da der Kunde ja regestriert ist - kann er eine neue ID-Card jederzeit anfordern.

    Vorteile für den Kunden: Einfaches Handling - keine Retriktionen - keine Begrenzungen.
    Niemals einen Verlust von einmal gekauften Produkten

    Vorteil für die Industrie: Einheitlicher Standard! Echter Schutz vor Raubkopien. Zufriedene Kunden, die viel kaufen. Gigantische Einsparungen. Und: Der Verkauf von vielen, vielen neuen Geräten - die diese Technologie unterstützen.

    Die Musik- und Filmindustrie muss nicht mehr darauf achten, wer die Musik vertreibt. Der Nutzer muss seine Musik - egal woher er sie bezogen hat, zuerst freischalten mit seiner ID-Card. Ohne geht nix. Keine dummen ONLINE-Shops mehr mit Spezialsoftware. Tauschbörsen reichen völlig aus. Die Hersteller können einfach die neuesten Titel auf ihrer Homepage hinterlegen und das Geld kommt automatisch.


    Die ID-Card - kann kombiniert werden mit jeder x-beliebigen anderen Karte. EC-Card, Personalausweis, Handy etc.
    Völlig egal. Da es ein Funkchip ist, kann dieser auf jedes Medium augeklebt werden.

    Das wäre eine IDEE. Das wäre die perfekte Lösung!
     
  4. allli

    allli Kbyte

    Registriert seit:
    5. August 2000
    Beiträge:
    162
    Erde an Planet Shaghon:
    Komm mal wieder auf den Boden der Realität zurück ;)
    Seit wann will die Unterhaltungs-Industrie einheitliche Standards (DVD-Nachfolger, Speicherkarten, Zubehör), proprietäre Standards bringen viel mehr Profit.
    Und es wird sich bestimmt keiner von seinem iPod trennen, nur damit die neue Karte funktioniert. Wenn man so einfach alles ohne Rücksicht auf Abwärtskompatibilität umkrempeln könnte, dann hätten wir auch fast keine Probleme mehr mit Raubkopien oder der Internet-Sicherheit bzw. -Kriminalität.
     
  5. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Volle Zustimmung!!

    Ich habe mir das Heft nur gekauft, wegen des Filmes und war ganz schön sauer, als so ganz nebenbei im Heft (Seite 51) erklärt wird, dass man sich ne DRM-Lizenz laden muss und das auch noch TÄGLICH neu.

    Vielen Dank, sowas könnt ihr gerne behalten... schreibt nächstes Mal gleich auf die Titelseite "ACHTUNG DRM".
     
  6. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    LOL. DRM ist für mich nur in einer Weise richtig lästig. Kostet richtig Strom.

    Erklärung: Ich habe eine Napsterflat und das Programm Tunebite. (Ohne Tunebite hätte ich keine Napsterflat und wenn das verboten wird, hatte ich Eine, also ruhe) Ich lad mir genügend Musikfiles runter und wenn ich zur Arbeit gehe lass ich Tunebite alle DRMs abarbeiten. Abends freue ich mich dann auf die MP3s, die in sehr guter Qualität aufgenommen wurden.

    Vielleicht sollte ich als bekennender Gegner der Musikindustrie erklären, warum ich überhaupt ein DRM-verdrecktes Programm benutze: Ich mache Onlineradio und Atomixmp3 kann nunmal keine wma-Files abspielen, von DRM ganz zu schweigen. Daher brauche ich eben MP3s und die macht Tunebite auch tadellos. Außerdem macht mich das unabhängig von eventuellen Preiserhöhungen. Auch wenn es Mietmusik ist, kann ich die MP3s legal behalten.

    1) Stammen sie nicht aus einer illegalen quelle
    2) Wurde kein Kopierschutz umgangen

    Mit DRM macht sich die Industrie selbst etwas vor, aber lassen wir sie in dem Glauben. Wer weis, was sie sich sonnst einfallen lässt.

    Edit: Das mit der HD-Version von Tomb Raider als ganzen Film in der aktuellen PC-Welt habe ich gelesen. Habe mir die Ausgabe natürlich nicht gekauft, weil ich mir dachte, dass da irgendwo ein Hacken ist (Bei "Heft-Vollversionen" ist ja auch immer die Eingabe falscher Angaben in ein Formular nötig). Wenn es aber auf dem Cover niergens steht, dass der ganze Film nicht so ohne weiteres abspielbar ist, verbuche ich das unter "Täuschung" oder was die juristen auch immer dazu sagen. Da ich nicht geschädigt bin, kann ich auch nichts unternehmen. Muss jeder selbst wissen.
     
  7. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    Welche Version hast du?
    Dauert doch nur 15 Min pro Album...
     
  8. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Ich kann nur mit normalem Tempo aufnehmen (Habe kein High End System). Zudem lade ich keine Alben runter, sondern nur einzelne Tracks. (Das sind dann schonmal 10 Stunden Musik, bis ich überhaupt anfange umzuwandeln) Lade immer alle Versionen eines Liedes und überspiele diese dann. Anschließend wird angehört und aussortiert. So bleibt für meine Hörer nur das Beste übrig. Ist sicherlich mühseelig, aber anders bekommt man nicht raus, welche Versionen gut und welche schlecht sind *G.

    Ich setz aber nicht nur auf Napster, sondern überspiele auch selbst meine Vinyls auf Festplatte. Von Soft-DJ Programmen möchte ich auf Dauer eh weg.
     
  9. Fanatyc

    Fanatyc Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    12. Juli 2004
    Beiträge:
    817
    Hallo,

    was soll die ganze Aufregung und diskutiererei um DRM. Wenn sollen die neuen Techniken am kopieren der Inhalte hindern? es gibt IMMER eine Lösung ond ob diese legal oder illegel ist interesiert doch eh keinen. Es wird immer eine Möglichkeit geben kopiergeschützte Inhalte zu kopieren auch wenn die Leute eine Videocam vor den Fernseher hängen um die Filme aufzunehmen und zu kopieren. Ist mit modernen Digicams kein Thema. Und auch jedes Audiosignal lässt sich analog aufnehmen und auch speichern (digital). Ich kanns nicht mehr hören echt. Es wird nie gelingen die leute davon abzubringen Musik, Filme und andere Inhalte zu kopieren zu verbreiten und illegal zu verkaufen. Die braven Bürger werden ihre eingeschränkten Rechte und die immer mehr in den Hintergrund verbannte Anonymität geniessen und die Profifälscher in Osteuropa und in Asien reiben sich weiterhin die Hände. In Polen kann man auf jedem Flohmarkt für ca. 20 PLN (ca. 6 €) 4 Kinofilme (kein film älter als 6 monate) auf einer DVD kaufen. Und es wird nichts dagegen gemacht. Musik CD´s bekommt man an der Grenze 300 meter vom Grenzübergang für 15 PLN. Und hier wird über DRM gesprochen. Ich kann echt nur drüber lachen. Die Leute merken doch gar nicht wie sie hier an der Nase herumgeführt werden.
    ich perönlich verzichte auf den Kauf der gefälschten ware in Polen weil ich das nicht unterstütze aber ich unterstütze auch nicht die Musik und Filmindustrie in diesen machenschaften. ich habe sei 4 jahren keine einzige CD/DVD gekauft. Und ich werde es auch nicht tun. Die CD´s/DVD´s liegen eh nur im Schrank herum.

    Grüße Fanatyc
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen