1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

disketten problem

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von siggi2212, 15. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. siggi2212

    siggi2212 ROM

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    5
    hallo leute vieleicht kann mir jmnd einen tip geben,ich hatte in win.98 disketten erstellt zb.mit bildern nun habe ich einen anderen rechner bekommen der win xp als betriebsprogramm hat nun kann ich die disketten nicht mehr öffnen es erscheint die meldung-auf a:kann nicht zugegriffen werden auf der diskette wurde keine Kennungsadressenmarke gefunden .-wie kann ich sie wieder öffnen? im vorraus vielen dank siggi
     
  2. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    die Disketten sind defekt, bitte andere Disketten verwenden, du könntest mit Winhex versuchen, die Disketten auszulesen, vielleicht ist noch was lesbar
     
  3. siggi2212

    siggi2212 ROM

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    5
    hallo erstmal danke
    aber warum kann ich sie unter win 98 öffnen????http://www.pcwelt.de/forum/images/icons/icon11.gif
    Rotes Gesicht??
     
  4. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    dieses Problem ist mir noch nie untergekommen, ist das Diskettenlaufwerk im Bios korrekt angemeldet, ist das auf demselben PC auf dem win98 installiert ist.
     
  5. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    wie hast du Lauwerk c genannt?
     
  6. siggi2212

    siggi2212 ROM

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    5
    das kann ich dir nicht genau sagen da ich nicht soviel ahnung habe der rechner ist von einem bekannten er meinte ich solle die disketten auf cd brennen ,dann sollte ich es öffnen können ich habe die vermutung das mit dem diskettenlaufwerk bzw. mit dem rechner faul ist mfg.siggi was denken sie??
     
  7. illo

    illo ROM

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    4
    An defekten Disketten kann es kaum liegen, da ich das gleiche Problem habe.
    Theoretisch würde das ca. 30% Ausschuss pro Packung neuer Disketten bedeuten.
    Habe zwei Rechner, den alten mit WIN 98SE (FAT 16) und den neuen mit XP (NTFS).
    Es ist schon ein Glücksfall, dass der neue Rechner eine Diskette öffnet, auf der ich Daten vom alten Rechner gespeichert habe. Grafiken werden oft nur zur Hälfte geladen und der Rest wird durch eine gerasterte Fläche dargestellt, oder es geht gar nichts. Kann vom Laufwerk nicht lesen, Datenträger ist nicht formatiert - solche Ansagen bekomme ich hier dazu. Ich kann die Disketten aber ebenso wie Siggi auf dem alten Rechner fehlerfrei öffnen.
    Was besonders nervig an der Sache ist, ist der Umstand, dass die Diskette im neuen Rechner ewig regolt und knattert, bis hier endlich alles wieder frei gegeben ist, und ich die Diskette heraus nehmen kann. Das dauert manchmal 2-3 min.
    Was hier faul ist, hab ich auch noch nicht heraus gefunden.
    Der alte Rechner hat keinen CD-Brenner, und ich mache ganz bestimmt drei Kreuze, wenn ich endlich alle Daten per Diskette rüber gezogen habe.

    LG
    Illo
     
  8. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    der Diskettencontroller blockiert das ganze System, das ist normal, schon seit Windows 1.0
    versuch die Disketten mit Winhex auszulesen, dort siehst du sofort, warum es so lange dauert.
     
  9. UKW

    UKW Megabyte

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    1.438
    Hallo,

    das Problem liegt einfach an dejustierten Schreib- / Leseköpfen bei den alten Laufwerken. Kommt vor wenn die Laufwerke älter sind.

    Würde bedeuten (den Test könnt ihr ja mal machen) dass wenn ihr die alten Diskettenlaufwerke in die neuen Rechner einbaut die Disketten auch auf den XP-Rechnern fehlerfrei lesbar sind.

    Ihr müsst einfach die Disketten "umkopieren", wie schon angedeutet auf CD brennen oder über Netzwerk auf die XP-Maschinen kopieren. Die alten Diskettenlaufwerke auf den 98'er-Maschinen durch neue Laufwerke austauschen.

    UKW
     
  10. siggi2212

    siggi2212 ROM

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    5
    hallo gestern abend habe ich im gerätemanager einen fehler festgestellt muss ihn noch genau aufschreiben und melde mich dann mfg siggi
     
  11. siggi2212

    siggi2212 ROM

    Registriert seit:
    15. Februar 2005
    Beiträge:
    5
    hallo hier der fehler in systemgeräte
    intel(r)82845 prozessor-zu-agp-controller-1a31
    vieleicht hilft es weiter oder kann mir jemand sagen wie das problem (falls es eins ist) zu beseitigen.
     
  12. Hrolf

    Hrolf ROM

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    5
    Hallo Leute,
    irgendwie erscheint mir einiges hier nicht stimmig. Ich habe mich eben erst hier angemeldet, da ich dieselbe Fehlermeldung erhalten habe.
    Ich wollte meinen Rechner (mal wieder) völlig neu konfigurieren und dabei auch mal wieder eine DOS-Partition einrichten. Auf einmal erhielt ich nur noch Fehlermeldungen, unter DOS nicht näher erläutert, bei egal welcher Diskette. Mein alter Rechner hat mit denselben Disketten keinerlei Probleme. Also baute ich das Laufwerk dort aus, an meinem neuen ein und... - wieder nichts. Gibt es hier im Forum jemanden, der nicht vermutet, sondern weiß?
    Gruß, Hrolf
     
  13. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Der Thread hier ist 1,5 Jahre alt, hast du einmal auf das Datum geschaut .. :confused:

    Das Spiel ist immer eine Ferndiagnose, also wird vorwiegend "vermutet". Was waren es denn für Fehlermeldungen ?, oder sollen wir die Glaskugel auspacken und polieren. Was ist auch der Diskette, Bootdiskette DOS 6.22 .. oder ?, welche "fdisk" Version usw. Was willst du eigentlich mit einer DOS-Partition auf einem neuen Rechner anstellen.
     
  14. Hrolf

    Hrolf ROM

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    5
    Hi Wolfgang,

    des Problems mit Ferndiagnosen bin ich mir durchaus bewusst, wobei Vermutungen selten hilfreich sind, wenn sie nicht als solche gekennzeichnet sind, gelegentlich wirkt das dann sogar problemverschärfend. Vielleicht reizte mich auch dieser Intelligenzspruch.
    Wie ich bereits angemerkt hatte, bin ich neu hier und muss gestehen, nicht auf das Datum geachtet zu haben. Wenn Du das mit der Glaskugel drauf hast - bitte; ich bin für Neues offen (habe eben sogar mit diesem WinHex experimentiert, natürlich vergeblich).
    Das mit dem DOS ist -sagen wir mal- vorwiegend aus sentimentalen Gründen, aber auch, weil ich früher viel gebatcht habe und einige Texte (bin Musiker) damals ziemlich verklausuliert abgelegt hatte und hoffe, sie so wiederzufinden. Ich habe 5.0 und eine Erweiterung zu 6.20 (4 Disks) und beim Erweitern war ab Disk 2 Feierabend. Mein FDISK müsste also MS-DOS_5.0 sein. Im XP (Home-Edition)-Gerätemanager werden sowohl Laufwerk wie auch der Controller als betriebsbereit angezeigt, deaktivieren und neu installieren brachte sowenig wie entspr. Aktion im BIOS. Der genaue Wortlaut der Fehlermeldung (unter XP) ist:"Auf A:\ kann nicht zugegriffen werden. Auf der Diskette wurde keine Kennungsadressenmarke gefunden."

    Gruß, Hrolf
     
  15. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Wenn die Disketten auf dem alten Rechner noch lesbar sind und diese ein USB-Anschluß hat dann kopiere die Daten / Disketten auf den Stick .. so ein Ding kostet mit 128 MB (bekommt du 100 Disketten drauf) nur ab 12 Euro. Kannst die Daten natürlich auch brennen wenn Brenner im alten Rechner oder über Netzwerk (LAN) auf den neuen schieben. Bist du dir sicher dass das DOS-Disketten (FAT-formatiert) sind und nicht irgendetwas spezielles .. Musiker die haben als ihre Disketten auf ganz anderen Systemen beschrieben.
     
  16. Hrolf

    Hrolf ROM

    Registriert seit:
    2. August 2006
    Beiträge:
    5
    Hi nochmal,

    mein Problem ist nicht (so sehr), an die Daten zu kommen, die Rechner sind vernetzt und ich verfüge über eine externe USB-Festplatte. Aber mich nervt, dass ich hier nun einen relativ neuen Rechner habe, bei dem das Diskettenlaufwerk nicht ansprechbar ist und -so wie es aussieht- es auch nicht nützen würde, ein neues zu besorgen - daher hoffte ich auf einen Tipp wie irgendwelche Kabel umstecken, irgendeinen BIOS-Eintrag zu ändern oder etwas in dieser Richtung. Dieselben Disketten waren zuvor auch am neuen Rechner noch lesbar, an der Formatierung kann es also auch nicht liegen. Dennoch vielen Dank für Deine Bemühungen.
    Als Musiker hatte ich mir bereits in den Allerwertesten gebissen, als Atari damals sein Programmpaket herausgebracht hat, kurz nachdem ich mir einen C64 angeschafft hatte. Dennoch vermisse ich heute öfter den 64er, das BTX-Banking war nicht komplizierter als das Internetbanking heute, Textverarbeitung war okay... Klar musste man viel machen, aber man konnte das wenigstens auch, bei den heutigen Systemen hat man kaum noch Möglichkeiten direkter Einflussnahme und über 3 (in Worten: drei) Soundgeneratoren verfügt auch kein bezahlbares Modell. Den Nachteil der Ladezeiten machte der Preis der Softwares wieder wett. Tabellenkalkulation war überflüssig, weil man mit dem einfach logischen Basic alles, was zu rechnen war, viel individueller gestalten konnte. Bei XP fühle ich mich nur noch dem Rechner ausgeliefert, DOS hatte wenigstens noch ein Basic und durch die Batch-Dateien konnte man auf das System gewissen Einfluss nehmen. Ich habe ja seit Windows nicht mehr auf DOS-Basis läuft, MicroSoft in Verdacht, dass sie Linux (als Quellcode) geklaut haben, nur mit Logik kommt man da leider nicht sehr weit. Aber ich schweife ab.

    Gruß, Hrolf
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen