Diskettenlaufwerk umgehen

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von cucamonga, 21. November 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. cucamonga

    cucamonga ROM

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    2
    Zu einem Softwarepaket, dass ich installieren will, gehört eine Art Registrierungscode auf Diskette. Das Programm lässt sich als Demoversion installieren, die durch diese Diskette zu einer Vollversion wird. Wenn ich nun im Programm auf den Menüpunkt registrieren klicke öffnet sich ein Assistent der verzweifelt nach dem Diskettenlaufwerk A: sucht, welches bei meinem Notebook allerdings nicht existiert. Gibt es vielleicht Möglichkeiten die Lizenz ohne Diskettenlaufwerk zu installieren? Ich habe mir gedacht, dass man den Code auf einen anderen Wechseldatenträger z.B. USB-Speicherstift kopiert und dessen Laufwerksbezeichnung(normalerweise F: oder G:) in A: umwandelt. Ich weiß aber nicht ob und wie das funktioniert.
     
  2. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Nachtrag:
    Außerdem würde ihn eine Win9x Diskette wohl kaum weiterbringen weil er von dieser Boot-CD sein XP nicht gestartet bekommt. Ansich müßte er auf einem anderen XP-Rechner nur eine Diskette formatieren (KEINE Ms-Dos Startdiskette! ) und auf diese die Dateien NTLDR, NTDETECT.COM sowie SEINE Boot.ini packen - und natürlich seinen Registrierungsschlüssel. Diese Diskette dann als Bootimage gebrannt müßte IMHO beim Start ein Diskettenlaufwerk simulieren und sein XP Starten.

    J2x

    BTW: Jede unter NT-Systemen formatierte NICHT-MS-DOS-Startdiskette enthält einen Bootsektor der NTLDR aufruft.
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Mit sanfter Gewalt geht das schon.Habe ich oft erfolgreich ausprobiert :-)

    franzkat
     
  4. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Ohne Diskettenlaufwerk dürfte das schwer fallen weil - ins CD-Rom passen die Dinger zwar rein aber die Klappe geht nicht zu :D

    J2x
     
  5. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Du kannst eine ganz normale DOS-Startdiskette(Win 95 oder 98 ) als Bootimage einlesen - auch unter XP.

    franzkat
     
  6. cucamonga

    cucamonga ROM

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    2
    Vielen Dank für den Tip. Ich habe jetzt allerdings folgendes Problem. Wenn ich mit Nero unter XP eine solche CD erstellen will, brauche ich das Image einer Bootfähigen Diskette (für XP?). Wie kann ich mir sowas selber erstellen?
     
  7. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Du kannst Dir mit einem Brennprogramm eine bootfähige CD brennen, die mit einer Disketten-Emulation arbeitet.Dann kannst Du den Freischaltcode von der CD auslesen.

    franzkat
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen