1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

DMA führt zu Absturz

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Hans2000, 8. Februar 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hans2000

    Hans2000 ROM

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    3
    Hallo,

    wenn ich unter Windows den DMA-Zugriff für meine Festplatte aktiviere (W98SE, Mainboard FIC SD11, Athlon-700, 128 MB RAM, 30 GB HD (Maxtor 93073U6)) passiert von Zeit zu Zeit etwas sehr merkwürdiges:

    Vor allem beim Kopieren größerer Datenmengen (aber auch manchmal einfach so) hängt er sich komplett auf (Mauszeiger fest und keine Reaktion auf Tastatur) nur Reset hilft. Beim Neustart erkennt das Bios (AMI) die HD nicht mehr, nach Aus- und wieder Einschalten ist alles wieder in Ordnung.

    Das Problem tritt nicht im DOS-Modus oder in der DOS-Box auf.

    Wenn DMA aus ist, gibt es ebenfalls kein Problem.

    Es liegt auch nicht am Kabel - ich habe es schon getauscht und es ist auch das richtige (UDMA66-80polig) und es ist auch richtig angeschlossen (blau ans Board, schwarz an die HD).

    Eigentlich sollten aber sowohl Platte als auch Mainboard UDMA66 unterstützen - das steht jedenfalls in den Handbüchern.

    Muß ich also auf UDMA verzichten - es scheint beim Kopieren großer Datenmengen sehr langsam zu gehen - oder hat jemand eine Idee, doch noch zu DMA zu kommen?

    Vielen Dank im voraus.

    MfG Hans
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen