1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

DMA-Request Pin eingedrückt

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von JarJarBu, 4. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. JarJarBu

    JarJarBu Byte

    Registriert seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    16
    Hilfeeee!

    ich bin einer der Hirnathleten, der es tatsächlich geschafft hat aus unachtsamkeit das IDE-Kabel verkehrt herum in die Festplatte zu stecken.

    Jedenfalls soweit, dass der DMA-Request-Pin (Pin 21) eingedrückt wurde.
    Meine Festplatte (Maxtor 80 GB, schön voll) startet nun also im Pio-Modus. Gibt es da irgendeine Möglichkeit für mich (Hardware-Laie) diesen Pin wieder gangbar zu machen. Stecker habe ich genug (alte kaputte Festplatte).

    Bin um jede Hilfe dankbar.

    JJ
     
  2. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Na klar doch, dazu ist das Forum da.
    Beim Start steht nicht DMA capable... sondern S.M.A.R.T Capable, but Disabled
    Das ist irgendein hardwarefeature, wofür das genau steht weiß ich auch nicht. Aber wenn,dann sollte man es wohl über das BIOS anschalten

    Wünsch dir noch viel Spass, besonders beim Fluchen :-)

    André
     
  3. JarJarBu

    JarJarBu Byte

    Registriert seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    16
    Vielen, vielen Dank für deine Hilfe!

    ich werde nun wirklich eher auf der Software-Schiene experimentieren. Ich denke mehr als das mit dem Draht kann niemand machen.

    Beim Start steht sowas wie "Ultra DMA capable, but disabled" oder so in der Art.

    Naja, eine neue Festplatte ist eh schon im Anflug dann wird getestet, gelötet, geflucht.... und was sonst noch zu tun ist.

    JJ
     
  4. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Gut, mir gehen auch die Ideen aus, geb ich zu. Ich weiß nicht,ob man löten muss, aber gut vorstellen kann ich es mir.
    Ist sowieso eine Kunst, diesen Pin abzutöten.
    Ich würds an deiner STelle über die Garantieschiene probieren.

    Und zum DMA Test: geht leider net so ohne weiteres. ABer das BIOS erkennt ja DMA; das heißt, das XP das nciht erkennt scheint eher ein Treiberproblem zu sein. Da würd ich auf den Chipsatztreiber tippen. Such mal hier im FOrum, da steht viel über DMA und XP, oder DMA und 2000, irgendwo klappt da die Kommunikation zwischen MS und Hardware nicht so, wie sie sollte. Zum schneller Testen könntest du 98 mal parallel isntallieren, auf modernen Rechnern flitzt das nur so.

    André
     
  5. JarJarBu

    JarJarBu Byte

    Registriert seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    16
    tja,

    habe es probiert, aber es hat nix geholfen.
    Danach hab ich ein neues IDE-Kabel gekauft :-)
    und einen Kupferdraht, den legte ich auf die Lötstelle und steckte das andere Ende in das IDE-Kabel und dieses in die Festplatte. Habe wieder alles durchprobiert und nix tut sich.
    Weiß nicht, ob man das unbedingt schon löten muss, aber wenns dann doch nicht funzt mag ich mir die Mühe nicht machen.

    Langsam nervts mich schon, aber ich bin hartnäckig.
    Könnte ich das irgendwie anders testen, ob der DMA-Request hinhaut, weil mit WinXP starten dauert das immer eine Ewigkeit.

    Danke.

    JJ
     
  6. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Holla, das ist wirklich ... gewöhnungsbedürftig.
    Zu deinem Prob: Es gibt da einen Trick: mache es so, dass diene Platte im UDMA läuft, dann starte XP. Es wird sagen: PIO. Stelle auf "Nur PIO" und starte neu. Dann auf "DMA, wenn verfügbar stellen" und wieder neu starten. Dann sollte - Betonung sollte - es gehen.

    André
     
  7. JarJarBu

    JarJarBu Byte

    Registriert seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    16
    danke für die Hilfe!

    so ich habe jetzt eine ziemlich geisteskranke Aktion hinter mir.
    Ich hab das IDE-Kabel aufgemacht und den Draht der zu Pin21 geht rausgezogen, um ihn nur mal Probe halber an die Lötstelle der Festplatte zu halten, wenn ich starte, dann steht erstmal bei Festplattenerkennung UDMA, aber XP startet unter Pio, obwohl im System "DMA wenn verfügbar" ausgewählt wurde.

    Geht da ohne Löten gar nix, oder kann ich da löten was das Zeug will und es geht trotzdem nicht?
    War das mit dem Draht der Total verkehrte Ansatz?

    Hmm, verzwickte Situation, aber ich will die 80 Gig nicht beerdigen.

    JJ
     
  8. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    So, mein Problem ist jetzt, das ich keine Ahnung habe, wie die ins an der Platte fest sind. Aber ein eifaches Raufsteken dürte wohl nicht helfen. da muss wohl doch der Lötkolben ran.

    zur Garantie: Zieh "deinen" PIN ab, und erklräe dien problem. Wenn dein Pin keien Schäden verursacht hat (nicht nachgewiesen wird), hast du bestimmt wenige Probleme beim Zurückgeben
     
  9. JarJarBu

    JarJarBu Byte

    Registriert seit:
    4. August 2002
    Beiträge:
    16
    Danke für die Antwort!
    Also erkannt wird die Platte schon, obwohl der Pin ganz draussen war, hab in meiner Verzweiflung nen neuen Pin an der Seite abgeschliffen und reingesteckt, aber der stellt anscheinend auch keinen Kontakt her, weil der ja so komisch gebogen ist. Jedenfalls wird nach wie vor nicht im DMA-Modus gestartet.
    Oder müsste ich, falls der Pin funktionieren würde im Bios umstellen? Kann ich dieses bescheuerte Teil eigentlich nicht wegmachen, oder muss ich dann alle Pins neu anlöten (was ich nie im Leben machen würde).

    Achso: Da ist doch bestimmt keine Garantie drauf, wenn ich das Ding selber geliefert hab.

    Danke

    JJ
    [Diese Nachricht wurde von JarJarBu am 04.08.2002 | 22:27 geändert.]
     
  10. Angel-HRO

    Angel-HRO Megabyte

    Registriert seit:
    31. August 2000
    Beiträge:
    2.524
    Was verstehst du unter "Eingedrückt"? ist der Pin richtig versenkt? dann dürfte er die Platte eigentlich gar nicht erkennen, oder?

    Ich bezweifle, dass du als Laie das so einfach hinkriegst. Wenn er wirklich nur etwas versenkt ist, kannst du ihn evtl vorsichtig mit einer Pinzette wiedrholen, evtl noch etwas geradebiegen. Wenn nicht, ist das ein Fall für die Garantie.

    André
    P.S. "Hirnathlet"... das Wort find ich gut, merk ich mir.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen