DOS bewegt die Gemüter

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von dirk22, 8. Juli 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dirk22

    dirk22 Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2002
    Beiträge:
    88
    *feier* Der "grüne Link" bei "cd" ist aber etwas dusselig, oder? :D
     
  2. hcdirscherl

    hcdirscherl Administrator

    Registriert seit:
    13. Dezember 2000
    Beiträge:
    708
  3. Aquaba84

    Aquaba84 Kbyte

    Registriert seit:
    14. November 2001
    Beiträge:
    475
    tja, viele befehle gehen bei DOS bzw CMD immer noch schneller und leichter als unter win... z.b. "ren *.htm *.html"... oder wenn ich ab und an probleme habe, eine .avi zu löschen und win das löschen aber verweigert, reicht "del xyz.avi" und schwubbs isses weg :-)

    hat schon seine vorteile, wenn man (zumindest) unter win 3.11 + dos großgewurden ist :-D
     
  4. Dr.Doolittle

    Dr.Doolittle Byte

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    30
  5. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Wenn ich 10x GDatas Antivirenkit verlose, kann ich über "Geschlechtskrankheiten von Tiefseeamöben" diskutieren lassen, das Echo wäre das gleiche.
     
  6. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Nun...

    Was wäre denn eine Windows-Welt ohne Batchfiles. Was einfacheres und (meistens, nicht immer) effizienteres in der täglichen Automatisierung gibts doch einfach nicht. Kommt dazu, dass Batchprogrammieren zum Teil erstaunlich mächtige Funktionen bietet, die man manchmal nur von höheren Programmiersprachen kennt.

    @PC-WELT
    Na ganz so schwer wie beschrieben war (ist) DOS nun auch wieder nicht. Ich sehe da sogar oft wesentlich mehr Logik und Einfachheit darin als in Windows.

    @Alle
    Weiss jemand, wie man der bescheuerten Reparaturkonsole von Win2K das Kopieren von ganzen Verzeichnissen beibringen kann und die Befehle generell selber anpassen kann?


    @steppl

    :totlach: Wo du Recht hast, hast du Recht. Gibt nix Besseres.
     
  7. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hi!

    1. Amöben und Geschlechter? Und die dann noch krank? Nanu?

    2. Wie jetzt Antivirenkit? Da wurde u.a. der sagenumwobene USB-Pustefix verlost! Absoluter Kracher auf jeder Lan-Party. Viren-SW stört doch da bloß! Kostet Rechenkapazität.

    (Jetzt fehlt eigentlich nur noch einer, der die selbstgeschriebene Steuerungs-SW für die USB-Spannung irgendwo ins Netz stellt, damit man von dem Ding die Drehzahl regeln kann... ) :D

    MfG Raberti
     
  8. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Nich? Ups...:D
     
  9. ichthys

    ichthys Kbyte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    347
    Unter DOS war es immer, wenn man bsp. C:\Windows auf d:\kopieren wollte, musste man erstmal auf D:\ den Ordner Windows per "mkdir Windows" erstellen und dann per "copy c:\windows d:\Windows" die Dateien rüberkopieren. Ob dies auch unter der Reparaturkonsole klappt, entzieht sich meiner Kenntniss...
     
  10. schwarzm

    schwarzm Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    3.979
    Du kannst auch das hier machen:
    copy C:\Windows D:\Windows
    Der Ordner wird automatisch erstellt ;)
     
  11. _sid_

    _sid_ Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    1.005
    Schön wärs. Tatsächlich ist es so, dass der Copy-Befehl in der Reparaturkonsole zwar vorhanden ist, aber allen Ernstes nur einzelne Files kopiert. Was ich persönlich für einen schlechten Scherz halte. Ganze Verzeichnisse kann er somit nicht kopieren. Somit hat man zwar für eine "zerschossene" HDD Zugriff auf allfällige geschützte Partitionen, kann diese jedoch nicht wirklich schlau sichern.
    Was soll DAS denn??
     
  12. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730
    @ Dr. Doolittle: You did'nt do little, you did a lot!

    Vielen Dank für die schöne Zusammenstellung. Die hab ich mir gleich in den Ordner mit den interessanten Artikeln gepackt. :)
     
  13. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
    Du hast Nachholbedarf...

    1. Rechte + Sinn + Zweck von NTFS (anderer Thread)
    2. Verwendung der Wiederherstellungskonsole + SET [1]

    -Ace- :D
    _________

    [1]... Abriss...

    SET [Variable = Wert]

    Variable kann einer der Folgenden Werte sein: Groß/Kleinschreibung beachten!
    AllowWildCards => Auf TRUE setzen um Platzhalter (* und ?) zuzulassen
    AllowAllPaths => Auf TRUE setzen um auf alle Verzeichnisse zugreifen zu können
    AllowRemovableMedia => Auf TRUE setzen um das Kopieren auf Wechselmedien zu gestatten
    NoCopyPrompt => Auf TRUE setzen um die Nachfrage beim Überschreiben zu umgehen.
    Wert => Ist per Default immer FALSE, Gültige Werte sind TRUE und FALSE

    Um den SET-Befehl freizuschalten muss dies unter funktionierendem Windows in den Gruppenrichtlinien Aktiviert werden. Bei mehreren Installationen in JEDER Installation.

    (usw.)
     
  14. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    3.325
  15. ichthys

    ichthys Kbyte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    347
    JA, unter Dos. Aber bei "cmd" (XP) z.B. nicht.
    Da kommt dann bloß die Meldung: Das System kann den angegebenen Pfad nicht finden

    Haste beim copy-Befehl auch wirklich blos ide Ordner angegeben? Ich kann mir nicht vorstellen, dass er nur eine, also die erste Datei kopiert. Dies wäre doch schwachsinnig...

    Sonst, wenn es überhaupt nicht klappt, verwende mal
    "Barts PE-Builder".
     
  16. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Hätte ich auch nicht anders erwartet. Schon seit MSDOS 5 gibt es das XCOPY-Kommando, das gleichzeitig ganze Verzeichnisbäume erstellt und bei unklarer Parameterübergabe fragt, ob das Ziel eine Datei oder ein Verzeichnis ist. War damals auch nicht anders, COPY hat immer schon in Dateien kopiert, wenn das Ziel ein nicht existierendes Verzeichnis war.


    Ja, das Teil ist absolut erste Sahne. Sowas hätte man von MS als würdigen Ersatz für die veraltete Bootdiskette eigentlich erwarten können, aber denen ihr WinPE ist ja nur für OEMs :aua:

    Gruß,
    Toby
     
  17. ichthys

    ichthys Kbyte

    Registriert seit:
    11. November 2003
    Beiträge:
    347
    Soll das heißen, dass MS auch so eine Arte BootCD hat, die es aber nur bei bestimmten Versionen gibt?
     
  18. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    So ist es.

    http://www.microsoft.com/licensing/programs/sa/support/winpe.mspx

    Wenn man das aber mal mit einer gut ausgestatteten BartPE vergleicht, ist es uninteressant; deshalb braucht man nicht zu bedauern, dass man es nicht ohne weiters in die Hand bekommt.
     
  19. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    Naja, der Fokus von WinPE liegt halt einfach woanders. Das Teil ist nicht als primärer Ersatz für die Bootdiskette gedacht sondern zur schnellen Bestückung von ähnlicher Hardware mit einem angepassten Windows XP. BartPE ist dagegen ein echter Ersatz für die alte Bootdiskette. Sowas hätte zwangsläufig von MS kommen müssen - anstatt von einem Freeware-Autor :aua:
     
  20. Dr.Doolittle

    Dr.Doolittle Byte

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    30
    @brzl
    Genau so sollte es auch sein. Als Gedankenstütze, oder als kleines Nachschlagewerk.

    :-)

    Gruß Doolittle
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen