"DOS"-Boxen, Umgebungsvariablen: zu wenig Speicher

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Eric March, 27. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Eric March

    Eric March CD-R 80

    Registriert seit:
    11. September 2003
    Beiträge:
    7.069
    Hallo allerseits.

    Nachdem ich nun einer verklemmten Autoexec.Bat und einer eigenwilligen Command.Com auf der Spur bin hat sich offenbar das eigentliche Problem geoutet:

    Nicht genug Speicher für Umgebungsvariablen!

    Ich setze dynamisch (das ist der Haken im Hintergrund) Umgebungsvariablen die mir das Leben erleichtern sollen. Ein "Stack Overflow" der mich immer wieder überrumpelte (und der sich durch das Schleißen der der so überladenen DOS-Box freilich von selbst in Luft auflöste) wird offensichtlich durch zu viele gesetzte Umgebungsvariablen (ich will 'Systemvaraiblen' hier mal vermeiden) verursacht.
    Eine SET-Funktion über die Autoexec.Bat (oder einfach nur von Batchfiels im laufenden Betrieb) zu viel ausgelöst und ein Programm lief nicht mehr - ohne diese Anforderung klappte es (wieder). Der Speicher für Umgebungsvariablen war - überglaufen!

    Wie erzeuge ich für sowohl CMD- als auch COMMAND-Boxen mehr Speicher für Umgebungsvariabeln?

    Der Shell-Befehl wie unter DOS bekannt greift ja nicht. Was entspricht dem Schalter /E?
    SHELL=C:\COMMAND.COM C:\ /F /E:2048 /P
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen