1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

DOS-Spezialist gesucht!

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von henner, 6. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Hallo!
    Es ging darum, einen Uralt Pentium 166 Internetfähig zu machen, dafür sollte Win98 installiert werden: erstmal konnte er nicht von CD booten, nicht son Drama, liegt vermutlich am CD-ROM.
    Dann hab ich\'s mit 98-Notfalldiskette versucht und es hagelte Fehlermeldungen: " Himem.sys: cannot control adress line A20
    Himem.sys.2.36
    Später dann XMS-Treiber nicht installiert,
    Hoher Speicherbereich nicht verfügbar
    Zusätzlicher Speicher im unteren Speicherbereich wird belegt

    Am Ende: Kein RAM-Laufwerk
    Pfad nicht gefunden: Command.com
    Extract.exe
    Readme.txt "
    So, und jetzt stehe ich da mit meinen fehlenden DOS-Kenntnissen - die 98-System-Diskette ist übrigens unverändert - sehe, daß alle als fehlend monierten Dateien auf der Floppy draufsind und weiß nicht weiter. Kann sich noch jemand erinnern bzw. noch besser Lösungsvorschläge anbieten?
    Gruß
    Henner
     
  2. GM

    GM Kbyte

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    307
    Oben wurde bereits gesagt, das im bios(features setup) irgend etwas mit zb. port 92h fast A20G stehen müßte-auf fast stellen.
    Leitung A20 kann nicht gesteuert werden besagt, das himem keine information findet welchen A20-Handler er verwenden soll. Auf einer zum rechner gehörenden diskette ist im referenzteil eine liste. In der steht ob es für himem.sys eine spezielle maschinenbeschreibung gibt. Zum beispiel muß für einen hp-vectra rechner der aufruf zwingend mit parameter erfolgen. DEVICE = C:\DOS\HIMEM.SYS /MACHINE:4 wenn der rechner nicht in der liste ist probiert man /MACHINE:1
    gm
    ps. ich habe eine liste angeschaut - es geht bis 17(dell xbios)
    [Diese Nachricht wurde von GM am 11.12.2002 | 14:50 geändert.]
     
  3. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Entschuldigung, Florian!
    Mir scheint, Du hast meinen Beitrag höchstens überflogen. Es geht ganz klar daraus hervor, daß ich eine funktionierende (an anderen PC\'s) Startdiskette benutzt habe, daß ich diese zur Sicherheit auch noch mal neu gemacht habe, es mir demzufolge keinerlei Problem ist eine Startdiskette herzustellen.
    Im Normalfalle wären dann auch die von Dir beschriebenen Meldungen bezüglich CD-ROM-Treibern erschienen - die sind mir nämlich sehr vertraut- nur tun sie das in diesem Fall nicht.
    Auch der weiter oben angegebene Tip mit dem <testmem: off> hat wenig geholfen, das steht nämlich auf jeder normalen 98-er Systemdiskette sowieso.
    Insgesamt gesehen bin ich leider trotz mehrerer Zuschriften keinen Schritt weiter, weil die Tips entweder nicht praktikabel sind oder nur Bekanntes beschreiben, schade!
     
  4. FLechler

    FLechler Byte

    Registriert seit:
    28. August 2001
    Beiträge:
    70
    Tipp:

    Mach zuerst mal einen Rechner ausfindig, bei dem bereits Windows 98 installiert ist.
    Dort gehst du in die Systemsteuerung->Software
    Dort kannst du eine Startdiskette erstellen.

    Diese enthält auch die Standard CD Rom Treiber.

    Danach bootest du deinen Rechner von dieser Diskette, die sollte funktionieren.

    Dann siehst du kirz vor dem Ende des Bootvorgangs eine Meldung von MSCDEX.EXE, dort ist der CD-Laufwerksbuchstabe angegeben.

    Angenommen er ist D. Dann tippst du ein:

    D:\win98\setup.exe

    Das wars.
     
  5. piggy

    piggy Freigeist

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    719
    Ich habe in der MS-Knowledgebase eine Hinweis gefunden, der vielleicht weiterhilft:

    http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;en-us;73713

    Demnach soll man

    DEVICE=C:\DOS\HIMEM.SYS /M:1

    in die Config.sys eintragen. Weiter wird ein Bios-Update empfohlen.

    Thorsten Eggeling
    PC-WELT, Redaktion Software-Praxis
     
  6. SuperMAD

    SuperMAD Kbyte

    Registriert seit:
    7. August 2001
    Beiträge:
    409
    Ohne Himem.sys funktioniert die Windowsinstallation auf keinen Fall. Wenn Du sagst das die Diskette unverändert ist, dann könnte es ein Problem mit den Speichermodulen sein. Du kannst auch mal im BIOS nach der Option Gate A20 oder so ähnlich schauen und mal verschiedene Einstellungen aufprobieren.

    Du kannst auch mal probieren an die himem.sys Zeile den Parameter /testmem:off anzuhängen. Vielleicht kommst Du auch damit ein Stück weiter.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen