Drive Image 2002 oder Ghost 2003

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von Schmelchi, 5. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schmelchi

    Schmelchi Byte

    Registriert seit:
    29. April 2001
    Beiträge:
    59
    Hi allerseits,

    was ist denn besser: Drive Image 2002 oder Ghost 2003? Wo kann ich welches am günstigsten kaufen?
    Zu meinem System: Win XP Home, NTFS.

    Mit dem Support bei Symantec-Produkten habe ich sehr schlechte Erfahrungen (wollten erst mal 29 Euro von mir sehen) gemacht. Hat jemand andere Erfahrungen?
    Wie sieht der Support bei Drive Image aus?

    Danke,
    Schmelchi
     
  2. malakatar

    malakatar Byte

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    61
    ja, - danke!!
    genauso würde ich es ja machen wollen, nur ich habe diesen aldi-pc und der hat kein diskettenlaufwerk....!
    jetzt versuche ich eine bootfähige cd zu erstellen und ich habe das mit nero schon öfter getan...
    nur diesesmal will es nicht! gibt es da bei nero einen trick? es hat vorher schon nur bei jedem drittenmal geklappt...
    ha..
    mfg
    ed
     
  3. phoneman

    phoneman Kbyte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2002
    Beiträge:
    189
    Hi Raberti,

    Ghost 2002 unterstütz mein CD-Brenner nicht. Deshalb der Umweg mit der Zwischenspeicherung auf einer anderen Partition, die ich dann gebrannt und auch wieder von der Partiton gelöscht habe. Das ganze funkt im NTFS und FAT - Format. DriveImage kann ich leider nicht. Aber ich mach ja auch nicht jeden Tag ein Image und spiele zurück.

    MfG

    Rich
     
  4. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    @phoneman: Welchen Sinn macht das denn, die eine Partition auf einer anderen Partition derselben physikalischen Festplatte zu sichern? Keinen. Also wenn schon, dann mach doch gleich appetitliche Häppchen von der Sicherung und brenn den ganzen Kram dann anschließend mit Nero oder wasweißichdenn auf CD. Anschließend hast Du dann auch wieder Platz auf der HD... Und wenn Du die Dinger gleich auch noch bootfähig machst und mit dem jeweiligen Programm versiehst, das Du fürs Zurückschreiben brauchst, haste keine Probs nich mehr.

    Hatte mir selber seinerzeit Ghost6.1 oder 6.5 oder wie das hieß gekauft. Ich fand es völlig unzureichend. Die Menüführung war im Vergleich zu DriveImage schlichtweg ein Waschküchendesign. Zu Ghost und XP hab ich keine Erfahrungen. Kann es sein, daß NTFS da für Verdruß sorgt?

    MfG Raberti
     
  5. phoneman

    phoneman Kbyte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2002
    Beiträge:
    189
    Hi,

    habe Ghost 2002. Habe schon x-mal ein Image von Win-XP und Win 2000 erstellt und wieder zurückgespielt. Klappt immer ohne Fehler. Ich habe mit Ghost eine Bootdiskette erstellt und von dieser wird gstartet und das Image erstellt. Weil ich nur C: sichere, benutze ich als Speicherort die D:-Partition meiner Festplatte (vorausgestetzt es ist auf D: genüngend Speicherplatz vorhanden).
    Nach dem Start wählst du Partition sichern auf Image. Direkt mit Ghost würde ich die Imagedatei nicht auf CD brennen, weil mein CD-Rom-LW nicht unterstützt wird. Kompremierung schalte ich auf hoch - somit wird das Image nochmals etwas kleiner. Falls deine Sicherungen größer als 700 MB werden starte Ghost von der Bootdisk einfach so: ghostpe.exe -split=700 (700 gibt die Dateigröße in MB an - es kann auch eine beliebige Größe angebeben werden). Damit werden bei der Imageerstelltung Dateien mit 700 MB erstellt, die du dann mit Windows auf CD brennen kannst. Die einzelnen Imagedateien benennst du während der Imageerstellung einfach in *1.gho für die erste, *2.ghs für die zweite, *3.ghs für die dirtte... (für * eine beliebe Abkürzung z.B. WinXP1.gho) Umbennen würde ich diese Dateien nach der Sicherung nicht, weil soviel ich weiß auf der ersten Imagedatei die Namen der andern Imagedateien gepeichert werden. Selbstverständlich kann das Image auch später mit Wíndows mit dem Ghsot-Explorer in Teilstücke aufgeteilt werden. Ich nutze immer den Weg mit der Bootdisk. Image zurückspielen funktioniert genau anders rum. Mit der Bootdisk starten Partition sichern von Image und den Speicherort (egal ob von CD oder Festplatte) und Namen der ersten Imagedatei angeben usw... Danach Bootdisk aus LW A: und neu starten. Fertig.

    MfG

    Rich
     
  6. malakatar

    malakatar Byte

    Registriert seit:
    1. Januar 2003
    Beiträge:
    61
    hi,

    ich mache gerade die "sehr schlechte" erfahrung bi ghost2003,
    um das hand buch zu verstehen muss man schon spezialist sein und die onlinehilfe kommt mir wie verarsche vor, also bleibt nur noch die kostenpflichtige hotline...
    ich setze ghost bei win98 und bei XP ein. bei 98 gibts (fast) keine probleme, bei xp nur! es ist mir noch nicht gelungen ein image zu brennen auch beim kopieren in eine andere partition kommt immer fehlermeldung...
    von ghost6 her weiss ich noch aus praktischer erfahreung, dass es doppelt so schnell ist wie DI ....

    gibt es da irgendjemanden der mit Ghost2003 und XP erfahrung hat???

    jammer, jammer, schade ums geld!

    mfg
    ed
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen