DriveSpace- Fehlerkontrolle deaktivieren

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von Lactrik, 29. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lactrik

    Lactrik Guest

    Moin,

    habe ein grosses Problem: Auf einer Festplatte dürfen keine Daten verloren gehen, aber sie braucht mehr Speicherplatz. Momentan kann ich nicht mehr zuweisen, da es sich um eine FAT16-Partition handelt, die schon 2 GB gross ist. Konvertierung zu FAT32 geht nur, wenn die Festplatte vorher Dekomprimiert wird.

    Aber DriveSpace meldet immer "Es wurden Fehler festgestellt", dabei findet Scandisk nichts. Gibt es für DriveSpace einen Parameter, den man angeben kann, damit er die Fehlerüberprüfung sein lässt?

    Grüsse
    Lars
     
  2. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    In dem Fall hast du Pech :( Die Systemdateien kannst du vergessen.

    Aber du kannst ein "Fast-Backup" machen z.B. mit Neros-Festplatten-Backup. Dadurch verlierst du aber alle Dateien, die zum Zeitpunkt des Sichern geöffnet sind (also vorallem Dateien von Windows).
    Aber die brauchst du auch nicht unbedingt.

    1) Registry in eine Datei exportieren (Registrierung/Exportieren/Alles)
    2) Teilweises Backup machen
    3) Laufwerk über eine Startdiskette formatieren (um die Komprimierung loszuwerden) und dann z.B: mit PM neu partitionieren und formatieren (FAT32) - kleiner Tipp: Wichtige Daten NIE auf das Systemlaufwerk speichern sondern immer in eine eigene Daten-Partition.
    4) Windows neu installieren
    5) Sicherung zurückschreiben
    6) Exportierte Registry wieder in das System integrieren.
     
  3. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Der Fehler dürfte darin liegen, das auf dem Laufwerk zu wenig Platz ist um es zu dekomprimieren. Deine Clustergröße beträgt 32 KB. Das heißt, das jede Datei mindestens 32 KB belegt. Ist sie nur ein Byte größer belegt sie 2 Cluster -> 64 KB

    Fürs Backup gibts wie unten schon angemerkt auch andere Lösungen als ein Image der Partition.

    Danach verschiebst du so viele Daten wie möglich auf eine andere Platte und dekomprimierst das Laufwerk dann.

    J3x
     
  4. Wolfgang77

    Wolfgang77 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    20.804
    Nein diesen Parameter gibt es nicht.

    Tipp: Zweite Hilfsplatte einbauen und die
    Daten auf diese kopieren.

    Bemerkung:
    - von wichtigen Daten hat man ein Backup
    - DriveSpace und ähnliche Software
    aus der "Steinzeit" funktionieren nicht zuverlässig.
    FAT 16 und FAT 32 sind aus heutiger Sicht keine zuverlässigen Dateisysteme, wann immer möglich 64-Bit Journaling Systeme einsetzen
    also unter Windows.. NTFS und unter
    Linux... ReiserFS.

    Dier Startparameter von DriveSpace:

    /compress -komprimiert ein Laufwerk; weitere Optionen:
    /size=n -Größe des zu verwendenden Speicherplatzes,
    /reserve=n -Größe des nicht zu komprimierenden Platzes,
    /new=lw -Buchstabe des Hostlaufwerks für das komprimierte Volume
    /create -entspricht /compress mit dem Unterschied, daß auf dem Hostlaufwerk ein weiteres Laufwerk, nämlich das komprimierte, entsteht
    /delete -entfernt ein komprimiertes Volume vom Hostlaufwerk
    /format -löscht den Inhalt eines komprimierten Laufwerks
    /host -legt die Laufwerkskennung für ein Hostlaufwerk fest
    /info -zeigt Informationen über ein komprimiertes Laufwerk
    /mount -aktiviert ein komprimiertes Volume
    /ratio -legt den Komprimierungsfaktor eines komprimierten Volumes neu fest
    /settings -öffnet den Dialog der Drivespace-Einstellungen
    /uncompress -dekomprimiert die Daten eines komprimierten Laufwerks und löscht es anschließend
    /unmount -Gegenteil von /mount

    Gruss Wolfgang
     
  5. Lactrik

    Lactrik Guest

    Und wie mache ich ein Komplett-Backup der Partition, inkl. aller System- und Startdateien? Norton Ghost verweigert den Dienst, weil die Festplatte komprimiert ist.
     
  6. Lactrik

    Lactrik Guest

    Ach was... du hast wohl überlesen, dass ich aus genau diesem Grunde das Laufwerk dekomprimieren möchte und DA das Problem liegt.

    Daten sichern ist nicht so einfach, ich brauche das Backup als komplettes Festplatten-Image, einzelne Dateien/Ordner nützen mir nichts... dazu greife ich zu Norton Ghost, jedoch kann dieses kein Backup anfertigen, da die Festplatte komprimiert ist => wieder das alte Problem, dass ich erst dekomprimieren muss.

    Und Dekomprimierung geht nicht, weil Fehler festgestellt werden und ich das Laufwerk mit ScanDisk checken soll - dieses findet aber keine Fehler :p Jetzt klar geworden, wo das eigentliche Problem liegt? *g* DriveSpace findet Fehler, die gar nicht existieren (oder von Scandisk übersehen werden).
     
  7. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Hast keinen CD-Brenner??

    Die 2 GB sollten (komprimiert) auf 2 CD\'s passen. Dann das Laufwerk vergrößern und mit Fat32 neu formatieren...

    Dauert inklusive Backup zurückspielen 1-2 Stunden.
     
  8. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    > habe ein grosses Problem: Auf einer Festplatte dürfen keine
    > Daten verloren gehen [...]

    Dann wäre jetzt ein guter Zeitpunkt ein Backup anzufertigen. Daten von denen man keine Backup hat sollte man als gelöscht betrachten ;)

    > Momentan kann ich nicht mehr zuweisen, da es sich um eine
    > FAT16-Partition handelt, die schon 2 GB gross ist. Konvertierung
    > zu FAT32 geht nur, wenn die Festplatte vorher Dekomprimiert
    > wird.

    Was auch nicht weiter verwunderlich ist, da Fat32 keine Komprimierung unterstützt.

    J3x
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen