DSl Light 50m weiter DSL??

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von User010709, 24. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. User010709

    User010709 Megabyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    1.356
    Hy folgendes:

    BEi mehreren Verfügbarkeitstest verschiedener Betreiber kam folgendes heraus:

    Ich wohne in der mit eines Ortes da gibt es normales dsl mein nachbar wohnt 50 m weiter weg da gibts nur light und ein andere nachbar wohnt in die andere richtung 200 m da gibts auch nur light...

    KAnn das daran liegen dass ich als einziger eine 5 stellige Nummer hab?? Die andern haben nur 4..

    THX Pillul
     
  2. User010709

    User010709 Megabyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    1.356
    Dann ist es im endeffekt ja egal wenn light wenigstens billiger wäre.....
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    bei dsl light könnte man ganz knapp an 768 "vorbeischrammen" - ja. Die Irren und Wirren der Telekom sind schon manchmal etwas sehr merkwürdig...
     
  4. User010709

    User010709 Megabyte

    Registriert seit:
    25. August 2002
    Beiträge:
    1.356
    bloß kumpel 2 "sitzt" häher an der vermittlungsstelle als ich des wundert mich und dsl light heißt dich das sie keine 768 garantieren können es jedoch geht..
     
  5. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    an der Anzahl der Stellen der Tel.-Nr. liegt}s mit Sicherheit nicht.

    Je nach dem wie weit du bzw. deine Kumpels von der nächsten Vermittlungsstelle entfernt wohnt, kann das durchaus möglich sein, dass innerhalb so kurzer Distanzen DSL bzw. DSL-light verfügbar sind.
     
  6. Hast du mittlerweile schon DSL ohne Light?
     
  7. lederhexe

    lederhexe Byte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    21
    Sorry hatte vor einiger Zeit selbes Problem.Lernte ein Mitarbeiterin von der T-com kennen die hat dann irgendwie intern mich an eine andere Vermittlungsstelle
    angeschlossen seit dem statt 384 jetzt 768
     
  8. JoCeBa

    JoCeBa Guest

    Hallo, es hat nicht nur was mit der Leitungslänge zu tun.

    Es spielen auch andere Faktoren eine rolle, z.B. welche Kabelquerschnitt bei dir genutzt wird.

    Denn die T-Com verlegt je was sie geliefert bekommt, 0,35 0,4 0,5 0,6 Kabeln.

    Vielleicht hast du mehr 0,6 Kabeln als deine Nachbarn, die haben vielleicht nur 0,35 oder 0,4 Kabel.


    Lederhexe: Der Mitarbeiterin von der T-com hat dich bestimmt nicht an eine an eine andere Vermittlungsstelle angeschlossen, sondern auf einen anderen Hauptkabel umgeschaltet, Erklärung siehe oben.
     
  9. lefg

    lefg Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2003
    Beiträge:
    640
    Das inpliziert, die Telekom unterwerfe sich einen Lieferantendiktat. Dasist ganz bestimmt nicht so.
    Der verwendete Durchmesser ist abhängig von technichen und betriebswirtschaftlichen Bedingungen. Oft sind Kompromisse einzugehen.
    Die mögliche Übertragungsrate wird oftmals durch eine Messung bestimmt. Letzlich ist das von der Übertragungsqualität abhängig. Darauf wirken ein Leitungdurchmesser, Leitungslänge und Leitungsqualität.
    In einer Verbindung von der Ortsvermittlungstelle bis zum Teilnehmer liegen verschiedene Kabel und meist mehrere Verzweigungen/Verteilungen.
    Vom Kabelkeller der OVST gehen Hauptkabel in die Versorgungsgebiete. Dort werden sie weiterverzweigt. In unterirdischen Muffenverzweigungen oder oberirdischen Kabelverzeigern(KV, Schrank an der Straße). Weiter geht es zu den Endverzweigern(EV). Vom EV gehen die Kabel zu den Hausanschlusskästen. Auf den einzelnen Strecken dieser Verbindungen werden möglicherweise Kabel verschiedener Durchmesser verwendet. Dann geht das Kabel mit stärkeren Durchmesser von der OVST ab(0,6/0,8). Im Haus des Teinehmers liegt das mit einem Durchmesser(0,4). Kabel mit 0,35 ist mir nicht bekannt.
    In Altbaugebieten mit alten Kabeln ist die Qualtität uU. schlechter als in Gebieten mit erneuerter Leitungsinfrastruktur.
    Scheinbar dicht zusammenliegende Anschlüsse können durchaus zu verschiedenen OVST`s gehören oder an verschiedenen Hauptkabeln hängen.


    Weiter wirkt die menschliche Unuzulänglichkeit mit.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen