DSL-Modem im Eimer??

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von Xen-Arien, 24. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Xen-Arien

    Xen-Arien Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    50
    Hallo!

    Wir haben ein echtes Problem mit einem von zwei DSL-Modems, welche abwechseln an den Splitter angeschlossen werden, je nach dem welcher Rechner online gehen möchte. Es hat auch immer gut funktioniert, aber jetzt spinnt ein Modem rum... Beim Einschalten scheint noch alles normal zu sein, alle drei nötigen Dioden sind grün. aber sobald ich das Modem benutzen will, kann es nicht initialisiert werden. Dann springen plötzlich alle Lampen um, Power ist noch grün, die Sync-Diode ist wieder rot, und das LAN-Licht ist aus. Kurze Zeit später sind alle Lampen wieder grün.
    Beim erneuten Einwählversuch wieder das gleiche... Das Modem kann nicht initialisiert werden.... Alle Kabelverbindungen wurden geprüft, mit dem anderen Modem klappt es auch. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte?
     
  2. Thimi

    Thimi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    609
    Meintest Du kb = Kilobyte, wirst Du kaum höhere Geschwindigkeiten erzielen können. Vielleicht könnte man mit DFÜSpeed V2.2 noch ein letztes Byte herauskitzeln, aber einen merklichen Unterschied zu Deinen jetzigen Werten dürfte es nicht geben. Übrigens, ein neues Computer - Kabel durch das Haus wird diese Werte auch nicht ändern. Dagegen werden die Zeiten für Surfen / DL deutlich von der Qualität der besuchten HP beeinflußt. Habe da schon alle Zeiten von 7 bis 92 Kb erlebt:D;):)
    [Diese Nachricht wurde von Thimi am 12.04.2003 | 08:11 geändert.]
     
  3. Xen-Arien

    Xen-Arien Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    50
    Wow, vielen Dank für die detaillierte Anleitung! Ich werde das mal ausprobieren, sobald ich ein wenig Zeit finde. Ich hoffe, das es so irgendwie funktionert. Ich hab\' zwar mittlerweile wieder zwei intakte Modems, aber ein Elektriker erklärte mir, dass durch das Umschalten mit einem einfachen Kippschalter es manchmal zu Spannungsentladungen kommen kann, wodurch ein DSL-Modem eventuell beschädigt werden könnte... Ich hoffe das es alles solange funktioniert, bis ich das alles umgebaut bekomme...
    Ich merke, dass meine DSL-Leitung nicht astrein in Ordnung ist, wenn man Dinge von meinem Rechner aus uploaded. Ich habe noch nie gesehn, dass eine Datei mit mehr als 4-5 kb hochgeladen wurde. Umgekehrt kann ich allerdings schon manchmal mit 100 kb downloaden - oder sollte da bei nem 768er-DSL auch noch etwas mehr drin sein?
     
  4. Thimi

    Thimi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    609
    Wenn Du meine folgenden Angaben 1:1 umsetzt, kommst Du mit Ausgaben bis zu 100 € und etwa 2-3 Std. Arbeit zurecht.

    1) Setze im Keller / Splitterbereich intaktes Modem, Switch und Steckdose für die Stromversorgung.
    Verbinde die 3 Geräte entsprechend den beiliegenden Beschreibungen mit kurzen Steckerkabeln. Bei mir ist die Verbindung Splitter / Modem auch mit 2 Adern eines Stück Telefonkabels möglich.
    2) Befestige neben der Eingangsdose (= Erste Dose) zwei RJ45 – Steckdosen.
    3) Öffne die *Erste Dose* und suche Dir 4 verschiedenfarbige, nicht angeschlossene Drähte des nach oben abgehenden Telefonkabels aus. Es müßten bei Analog / ISDN – Anschluß in dem 10-adrigen Kabel 8 / 6 Adern übrig sein. Ist eine Telefonanlage vorhanden, kontrolliere mit Spannungsprüfer / Voltmeter, ob die ausgesuchten Adern auch wirklich nicht genutzt werden.
    4) Befestige diese ausgewählte Drähte an der sich in(!) der RJ45-Dose befindenden durchnummerierten Klemmleiste (oder sinngemäßen Möglichkeit) bei den Nummern 1, 2, 3, 6. Die Zuordnung dieser Drähte behältst Du für alle weiteren DSL – betreffenden Montagen im Haus bei.
    5) Befestige ebenso das Kabel vom anderen Compi an der anderen RJ45-Dose, wie unter 4) angegeben.
    6) Verbinde über Steckerkabel die beiden Dosen mit den Switch-Ports.
    7) Am anderen Ende der Telefonkabel / DSL-Leitung gehst Du sinngemäß vor: Du setzt im Compi - Bereich eine RJ45-Dose, klemmst -wie im Keller- die 4 ausgesuchten, den Nummern 1,2,3,6 zugeordneten Drähte an und verbindest Dose und Compi mit einem kurzen Steckerkabel. In Deinem Fall sind die entsprechenden 4 Adern vom Dachboden oder von der Verteilerdose der 2. Etage zu verlängern.

    Was die Störungen betrifft, sind die Kabel -wenn,dann- vor dem Modem und das Modem selbst besonders empfindlich. Deshalb sollte der Weg zwischen Splitter und Modem möglichst kurz sein. Störungen im Datenfluß könnte es durch Felder viel Strom verbrauchender Haushaltsgeräte geben. Einmal wurde hier auf dem Forum von Störungen durch ein Handy in der Nachbarschaft berichtet. Aber solche Probs scheinen ja bei Dir nicht zu sein, denn Du nutzt doch schon DSL mit Kabeln ohne Isolierung!

    Sollte ich bei meinen Angaben doch noch etwas übersehen haben, frage hier bitte wieder nach.
     
  5. Xen-Arien

    Xen-Arien Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    50
    Hm, ehrlich gesagt, weiß ich das auch nicht so ganz richtig. Ich meine, das Kabel ist nicht richtig abgeschirmt und hat dazu eine Länge, die die DSL-Datenübertragung Modem - PC stark beeinträchtigen soll. Ich hab\'s selber nicht getestet, aber die Erklärung damals hörte sich plausibel an.
     
  6. Thimi

    Thimi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    609
    DSL - geeignetes\' Kabel sein soll.
    [Diese Nachricht wurde von Thimi am 10.04.2003 | 06:16 geändert.]
     
  7. Xen-Arien

    Xen-Arien Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    50
    s Telefon dort. Der Rest läuft bis oben unter den Dachboden. Dort ist eine normale Telefondose installiert, der Rest der Adern liegt dort tot. Von der Telefondose läuft eine Telefonkabelverlängerung unterdem Teppich runter in den 2. Stock. Dort ist ein einfacher Telefonstecker (4er Western) in die 8er Western-Buchse des Modems gesteckt. So hat\'s bisher funktioniert.
     
  8. Thimi

    Thimi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    609
    Poste doch mal genauer, wie Du den Compi 2 bisher über das Modem mit dem Splitter verbunden hast:
    > Normales Telefon -Unterputz- kabel oder Fertigkabel mit Steckern
    > Wieviel Adern hat das nach oben führende Telefonkabel, führt es weiter zu einem Telefon in der 2. Etage?
    > Wo befindet sich das zum Compi 2 gehörende Modem, 2. Etage / Keller?
    > Analog- oder ISDN-Anschluß?

    Dann kann man Dir wirklich zielgenau raten, wie Du alles zusammenkriegen kannst.
    [Diese Nachricht wurde von Thimi am 09.04.2003 | 17:22 geändert.]
     
  9. Thimi

    Thimi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    609
    Hallo L.Scheper

    Richtig! Aber bei DSL brauchst Du 4 Adern vom Modem zum Compi! Und insofern muß ich meine Ausführungen ergänzen: Ich habe natürlich immer nur vom Telefon - Unterputzkabel und dessen Adern gesprochen.

    Jetzt müßte Xen-Arien nur noch überprüfen, mit wieviel Adern das Telefonkabel aus dem Keller führt, um sich darüber klar zu werden, ob er ohne weitere Kabelmontage kostengünstig hinkommt.

    Gruß Thimi
     
  10. L.Scheper

    L.Scheper Byte

    Registriert seit:
    23. Juli 2001
    Beiträge:
    14
    Hallo!

    Deine Kabel-Ausführungen stimmen nicht ganz: Mein DSL-Modem habe ich mit 2-Draht-Litzen an den Splitter direkt ohne RJ-Stecker angeschlossen! Also muß es auch anders gehen!
     
  11. Thimi

    Thimi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    609
    Aber , wenn ich richtig verstanden habe, kommt das Kabel im Keller ins Haus, und es wird auch zu einem Telefon in die 2. Etage geführt, wo auch der Compi 2 schon jetzt DSL-fähig steht.

    Mein Gedanke war: Da kommen doch zwei DSL - Leitungen im Keller an, davor montierst Du - oder ist schon - das intakte Modem + Switch, und das war es auch.

    Du brauchst für die DSL - Leitung 4 Drähte, für das Telefon Analog = 2 Drähte und Telefon ISDN = 4 Drähte. Hat das jetzt gelegte Telefonkabel 8 Drähte, braucht meines Wissens nach - und ohne daß daraus irgendein Nachteil entstehen könnte, kein neues Kabel
    eingezogen werden.
     
  12. Xen-Arien

    Xen-Arien Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    50
    Du hast vergessen, dass man kein DSL-fähiges Kabel in den 2.Stock legen kann! (Man müsste alle Wände aufreißen) und genauso wenig kann man ein solches Kabel von oben nach unten legen!
    Das eine Modem müsste beide Rechner erreichen, und zu keinem kann ein Kabel über eine Etage verlegt werden, es sei denn, das Modem befindet sich im gleichen Raum!
     
  13. Thimi

    Thimi Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    609
    Erste Dose\'

    ....Also mussen beide Kabel vor dem Modem zusammengebracht werden und sich dann Modem und Splitter teilen. Da fällt einem nur Hub bzw. Switch ein! Hab keine praktische Erfahrungen damit, aber die Forumsuche dürfte eine gute Starthilfe sein!
    [Diese Nachricht wurde von Thimi am 08.04.2003 | 11:48 geändert.]
     
  14. Xen-Arien

    Xen-Arien Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    50
    Leider sind beide Modems von eBay. Die Sache mit den Anschlüssen sieht so aus:
    -Telefoneingang im Keller
    -Rechner 1 im Keller
    -Rechner 2 im 2. Stock
    -Splitter im Keller am Telefoneingang
    Problem:
    -kein Router (da AOL) nutzbar
    -kein LAN-Kabel vom Keller in 2. Stock legbar
    -kein Wireless-LAN (3x 40er Stahlbeton-Decken) machbar
    Einzige (bisher gefundene) Lösung:
    -für den Rechner im 2. Stock ein vorhandenes Standart-Telefonkabel vom Splitter aus nutzen, dann dort ein Modem dranhängen
    -da von oben auch kein Kabel in den Keller legbar ist, im Keller ebenfalls ein Modem an den Splitter anschließen
    -Mit Kippschalter hinter dem Splitter entweder Leitung zum 2. Stock oder zum Keller freischalten

    Fällt jemandem was anderes (Günstiges!) ein?
     
  15. Fuhrmeister

    Fuhrmeister Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2001
    Beiträge:
    455
    Wieso machst du\'s nichtz so dass du nur das netzwerkkabel von einem Rechner und dem anderen Rechner immer nur am Modem Tauscht und nicht das ganze Modem so müsste es ja gehen, wenn du es nach 1.1.2002 gekauft hast dürfen die garkeine Mucken mit dem Umtausch machen (ich sage nur 2 Jahre Garantie) ich würde bei denen mal ordenlich auf die Scheiße kloppen (entschuldigung für diesen Ausdruck).

    MFG 3Dfxatwork
     
  16. x0x2x4x6x8

    x0x2x4x6x8 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    571
    Dann würde ich AOL einfach kündigen.
     
  17. Xen-Arien

    Xen-Arien Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    50
    Hab\' ich schon, die zucken nur mit den Achseln und machen gar nichts... Sagen nur "hm, können wir auch nicht dran ändern".... reudiges Pack...
     
  18. x0x2x4x6x8

    x0x2x4x6x8 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    571
    Nein, ich würde das Modem einfach reklamieren!
     
  19. Xen-Arien

    Xen-Arien Byte

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    50
    alles probiert. Sobald man die Leitung im weiteren Verlauf anzapft, springt der Rechner aussem Netz bzw. man kann sich einwählen. Nicht mit mehr als einem Rechner mit den gleichen Zugangsdaten...

    Wie dem auch sei, davon wird mein Modem auch nicht wieder ganz! Kann mir nicht mal jemand \'ne Antwort auf meine Frage geben? Ist die denn so schwer formuliert???
     
  20. Donmato

    Donmato Megabyte

    Registriert seit:
    23. September 2002
    Beiträge:
    1.877
    man kann alles
    aol geht nur bis zur dose und danach macht man das licht aus

    (das ist keine aufforderung gegen die agb\'s von aol zuverstoßen)
    :-)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen