1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

DSL Modem wireless??

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Muerte1988, 17. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Muerte1988

    Muerte1988 Kbyte

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    254
    Hi!
    Ich habe folgendes Problem:
    Ich möchte mit einem PC ins Internet, aber der steht ca. 5m entfernt vom Splitter und in einem anderem Raum...
    Kennt jemand eine Möglichkeit, wie ich drathlos den Splitter mit meinem DSL Modem verbinden kann? Modem : ADSL Fritzcard...RJ45 Stecker....

    Danke schonmal im vorraus! :-)

    Gruß

    Muerte
     
  2. kangoroo2

    kangoroo2 Byte

    Registriert seit:
    21. April 2003
    Beiträge:
    11
    @Marius: Also unser ADSL bei Bluewin (CH) hat nur 256KBit/sec.
    Die Netzwerkverbindung (kabellos) liegt bei maximal 11MBit/sec. bei unseren 3 Stockwerken kriegt mein USB-Wireless-Adapter noch gerade mal die Hälfte der Signalqualität und Signalstärke, wenn nicht weniger. Ich denke, die Verbindung ist bei etwa 1/2MBit/sec. (was für normales Netzwerk recht langsam ist!), das ist aber immer noch schneller, als 768KB/sec! Deshalb sollte die geschwindigkeit erhalten bleiben. Allerdings gibt es einen kleinen Nachteil (für alle Surfstationen, auch direkt neben dem Modem): Bis eine Seite angezeigt wird, kann es 3/4 sekunden dauern (ich weiss nicht, warum, ohne das WirlessZeug gehts schneller). Wenn man eine Datei herunterlädt, sieht man aber, dass die Surfgeschwindigket wirklich ADSL ist.

    @buott:
    Ich habe keine Ahnung, wie unser Mietwohnungshaus gebaut ist. Wir haben einfach normale Decken, z.T. mit Holz untendran. Ich weiss einfach, dass das Internet, wenn man den Adapter an bestimmten Stellen hinlegt, funktioniert, allerings kann es mal kurz ausfallen, wenn die Verbindung schnell unterbrochen wurde, in Online-Spielen fliegt man deswegen gleich raus...

    (PS: kangoroo2=kangoroo, ich habe das blöde Forumpasswort vergessen und jetzt einen neuen Account erstellt.)
     
  3. buott

    buott Kbyte

    Registriert seit:
    11. April 2001
    Beiträge:
    259
    Hi,
    Da die Übertragung durch Wände und Decken sehr von Metallischen Gittersrukturen beeinflusst wird interessiert mich konkret wieviel Decken dazwischen sind, und aus welchem Material ??
    - Stahlbeton (meist bei Bauten ab 70er Jahre)
    - Verbunddecke (meist 50er und 60er Jahre)
    - oder Balkendecke mit Kiesschüttung (meist vor 50er Jahre)
    Ich glaube, dass wäre interessant dies mal zu verifizieren.
    Vielen Dank
    Buott
     
  4. Master Marius

    Master Marius Byte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    104
    Wie sieht das denn mit der Übertragungsgeschwindigkeit aus? Könntest du rein theoretisch mit den bei DSL möglichen 768 kbit/s runterladen. Oder ist das Signal dafür zu schwach?

    Für deine Antwort bedanke ich mich schon einmal im Vorraus.
     
  5. Thele

    Thele Kbyte

    Registriert seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    442
    ...schau mal bei SMC...mfg thomas
     
  6. Kasjopayer

    Kasjopayer Byte

    Registriert seit:
    7. September 2001
    Beiträge:
    40
    Hey fast das gleiche problem habe ich auch .. nur bei mir soll das modem auch noch im router drin sein .. kennt da einer n\' typ ?
     
  7. kangoroo

    kangoroo Byte

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    10
    je weiter die Distanz (v.A. je mehr Wände dazwischen), je viel schlechter wird die Verbindung. Bei mir über 3.St. geht es jedenfalls knapp.
     
  8. Master Marius

    Master Marius Byte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    104
    Bei uns herrscht die selbe Situation, nur das es nicht 3 Stockwerke sind, sondern das Stockwerk liegt direkt darüber wenn auch in der gegenüberliegenden Ecke des Hauses. Auch ich habe an eine solche Wirelesslösung wie du sie hast gedacht. Nur was ich nicht genau verstanden habe, sind die Übertragungsraten; werden die besser je kürzer die Distanz ist oder ist das völlig egal.
    [Diese Nachricht wurde von Master Marius am 19.04.2003 | 23:45 geändert.]
     
  9. kangoroo

    kangoroo Byte

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    10
    ich komme aus der Schweiz, also kann ich nur sFr angeben:
    -USB-Wirelesscard (DWL-120): 150 sFr
    -Wireless AccessPoint (DI-614+): 185 sFr
    (-ADSL Modem/Router (von "Planet"): 170 sFr).
    (zum Glück haben wir in CH noch keine Euros!!!!)
    Schau einfach auf www.dlink.de, beide Geräte sind von D-Link.
    Andere Geräte, die ähnlich taugen, gibt es soviel ich weiss für den Preis nicht. Die D-Link-Geräte kann ich jedenfalls empfehlen!
    Ein kleines Tool zeigt mir jederzeit die Verbindungsqualität: Bei mir (also über 3 Stockwerke) liegt "Link Quality" sowie "Signal Strength" meistens zwischen 20% und 55%, die Verbindung liegt dann bei 1-2 Megabit/sec, also etwa 8x schneller, als das ADSL braucht. Allerdings geht das nur an bestimmten Stellen. Sobald ich das USB-Gerät um 30 cm verschiebe oder drehe, bricht die Verbindung oft ganz ab (das mache ich aber natürlich nicht). Wenn ich online spiele, kann es vorkommen, dass die Verbindung für eine halbe Sekunde abbricht und ich dann somit auch die Verbindung zum SPiel verliere, was etwas nervt, ansonsten geht es gut. Die Reichweite beträgt maximal 100m bei Innenarealen, allerdings nur theoretisch, praktisch liege ich mit 3 Stockwerken wirklich an der Grenze. Je nach dem, wieviele Wände/Boden die Daten passieren müssen, kann die Reichweite völlig anders sein.
    Wenn das Nachbarhaus wirklich gerade nebenan ist, sollte es gehen, allerdings würde ich mir vom Verkäufer eine Rückgabegarantie unterschreiben lassen.
    Billiger als so geht es wohl kaum. Beachte: gleichzeitiges Surfen bremst das Tempo auf Modem oder ISDN-geschw. ab. Der Vorteil ist einfach, dass man nur 1 Mal Flatrate bezahlt, dafür sind die Geräte teuer.

    Ok, ich hoffe, damit habe ichh geholfen...
     
  10. VirusX

    VirusX Byte

    Registriert seit:
    4. Oktober 2000
    Beiträge:
    50
    hallo,
    danke für deine ausführliche erklärung. vor genau demselben problem stehe ich gerade auch (auch 3 stockwerke).
    könntest mir einen riesen gefallen tun und die genauen preise noch posten? dann weiß ich nämlich was auf mich zukommt und ob ich mir das leisten kann. gibt es auch billigere teile, die aber genau so gut sind?

    da hätt ich gleich auch noch eine andere frage: würde w-lan auch bis zum nachbarhaus funktionieren? wie groß ist die maximale reichweite von zb nem wireless router?

    thx für eure antworten!
    mfg Maxim
     
  11. kangoroo

    kangoroo Byte

    Registriert seit:
    12. April 2003
    Beiträge:
    10
    Ich hatte ein ähnliches Problem, allerdings ging es um eine Verbindung zwischen ganzen 3 Stockwerken (!!!).
    Nach einem ewig langen Theater, fanden wir endlich eine Lösung.
    So sieht es bei uns zuhause aus:

    PC(Eltern,unten,parterre):
    -Netzwerkkarte
    -ADSL-Modem mit Ethernetausgang (eben RJ45).
    -D-LINK 614+ WirelessROUTER.

    PC(meiner,oben, 3.Stock)
    -D-LINK DWL-120 USB-Empfänger (sehr klein, aber gut)

    Die Geräte:
    -Das ADSL-Modem ist natürlich am Telefonanschluss, bzw an einem ADSL-Filter angeschlossen.
    -Der WirelessROUTER sendet Daten aus dem Netz auch bei ausgeschaltetem PC an den USB-Empfänger.
    -Der kleine USB-Empfänger ist das einzige gerät an meinem PC, der etwas mit dem Internet zu tun hat!

    So gehts:
    -Der WirelessROUTER ist am PC mit Netzwerkkarte mir RJ45-Kabel angeschlossen. Das ADSL-Modem ist am WirelessROUTER angeschlossen (auch RJ45-Kabel). Das Modem ist natürlich auch am ADSL-Filter angeschlossen.

    Zu den D-LINK-Geräten gibts auf www.dlink.de auskunft.
    Die Verbindung ist maximal 11Megabit/s (ADSL ist gerade mal 256Megabit/s), also genug schnell. Die Installation ist einfach (unbedingt den neuesten InstallationGuide von dlink.de herunterladen!).

    Nachteil:
    Es ist nicht ganz billig (Meine Eltern waren jedenfalls anfänglichs dieser Meinung!)
    Offiziell ist das Teilen des ADSL-Anschlusses nicht bei allen Anbietern erlaubt....

    Vorteil:
    ...aber das stört die eh nicht.
    Du kannst auch online sein, wenn der andere PC ausgeschaltet ist.
    Es funktioniert sehr gut (3 Stockwerke bei uns!!!).

    Was ich nicht weiss, ist, ob das Ganze mit einer ADSL-Karte geht, schliesslich muss man das ADSL-Modem am WirelessRouter anschliessen.

    Ich hoffe, diese Tipps helfen
    mfg AB
     
  12. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    das ca. "Daumendick" grosse Loch kann man doch problemlos bei Nichtgebrauch wieder zuspachteln.....
     
  13. Muerte1988

    Muerte1988 Kbyte

    Registriert seit:
    14. April 2003
    Beiträge:
    254
    Jaja...du hast Recht...das Problem ist nur:
    Ich mach gerade mein Abi und wohne noch zu Hause...und mein Vadder hat was dagegen ein Loch in die Wand zu bohren (frag mich nich wieso)...
    Trotzdem danke*fg*

    Gruß

    Muerte
     
  14. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    das Kabel der Fritz DSL ist doch ca. 6 m lang und wenn das nicht reicht (vorher Loch durch die Wand bohren) dann kaufst du dir halt ein 10 m langes Kabel.

    Andreas
     
  15. manfredgt

    manfredgt Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Oktober 2002
    Beiträge:
    559
    Hallo,
    eine wireless-Lösung ist mir nicht bekannt, dürfte auch teuer sein. Wenn Du ein kleines Loch in die Zwischenwand bohren kannst, geht es auch ohne. Ich habe mir im Baumarkt einige Meter 4-poligen grauen Telefondraht (Meterware für die Festverlegung, also nicht etwa ein vorkonfektioniertes, flexibles Kabel) und eine UAE-ISDN Anschlussdose mit innenliegenden Schraubanschlüssen gekauft. Der Splitter verfügt innen (hinter einer Abdeckung) über entsprechende Anschlüsse für den Draht. Den Draht verbindest Du mit den Schraubanschlüssen in der ISDN-Dose im Nachbarzimmer. Die Anschlüsse im Splitter und in der Dose sind beschriftet (a1, a2, b1, b2), die Litzen im Kabel sind farblich gekennzeichnet, man benötigt eigentlich nur a1 und a2. Mit dem vorhandenen Kabel verbindest Du dann Dose und Modem.
    Kosten ca. 15?.
    mfg
    M. Timm
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen