DSL-Router unter Linux

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von RocketBo333, 14. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo,

    komme unter Mandrake-Linux über meinen Fiberline DSL-Router nicht ins Internet. Die Netzwerkkarte wird von Linux problemlos erkannt. Habe auch den Gateway eingetragen. Muß ich eventuell noch andere Einstellungen wei z.B. Proxy angeben?

    Vielen Dank

    Boris
     
  2. Bingo-Ingo

    Bingo-Ingo Byte

    Habe auch MDK 9.1 hier laufen. Bei mir war der Fehler, dass der DHCP-Client nicht installiert war. Die RPMs dazu befinden sich auf der 1. CD.
    Die können über die automatische Paketinstallation nachinstalliert werden. Dann kann Linux auch eine IP vom Router bekommen, weil dieser ein DHCP-Server ist. Hast du doch sicher so im Router aktiviert, oder?
    Gatewayeinstellungen werden dann auch hinfällig, ebenso Proxy.

    Gruß von Ingo
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Das was Martin schreibt, wird das Problem sein.Allerdings gibt es in den Routereinstellungen IMHO eher selten einen Hinweis darauf, d.h. der Router führt halt seine DNS-Server-Funktion aus.Was die Einstellungen unter Linux anbetrifft, mußt Du die IP des Routers, die Du ja auch als Gateway eingetragen hast, auch für den DNS-Server-Eintrag verwenden.Anders sieht die Sache aus, wenn du im Router die DHCP-Funktion aktiviert hast.

    franzkat
     
  4. DaKillaH

    DaKillaH Halbes Megabyte

    Es kann sein, dass du den DNS Server deines Routers eingeben müsstest. Sollte dies der Fall sein, erfährst du es über das interne Router Menü (meistens per Webinterface).

    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen