DSL und Dialer

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von SteveTina, 18. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SteveTina

    SteveTina ROM

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    Hallo Leute,
    Ich bin neu hier und muß mich erst einmal zurechtfinden.
    Seit einiger Zeit bin ich DSL Kunde der Telekom. Weiter nutze ich eine Teledat X120 dieser Company. Letzten Monat hatte ich 112 Euro aus 0190. Da ich diese Nr. in der Telefonanlagensoftware gesperrt hatte ist es mir unerklärlich, das diese entgegen meiner Logfils (Verbindungsentgelte ) bei der Telekomabrechnung auftauchten.
    Die Telekom stimmte nach der Durchsicht dieser mit mir überein, das diese Nummern nicht von meinem Telefonanschluß gewählt worden sein können. Jetzt kommt aber der Hammer, Sie behaupten, das sich ein Dailer auf meinem Rechner installiert hat der nicht den DSL-Zugang sondern das interne Modem der Teledat benutzt hat um sich so einzuwählen.
    Kann das sein?
    Und ist dann nicht die Telekom in der Plicht mich über solche Sicherheitslücken zu informieren, da ich DSL genau aus diesen Gründen geordert habe.
    Und sollte es wirklich so gewesen sein ( 0190 über Teledat ) dann hätte doch diese Nr. in den Verbindugsentgelten meiner Telefonanlage auftauchen müssen , b.z.w. da diese 019 bei mir gesperrt war sollte es normal unmöglich sein diesen Weg zu gehen.
    Danke für Antwort vorab
    Steve & Tina
     
  2. DBF

    DBF Byte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    8
    >Der sicherste Weg sich vor 0190er-Dialern zu schützen ist es die Nummern bei der jeweiligen Telefongesellschaft sperren zu lassen.

    Der richtige Weg ist der oben beschriebene.

    MfG DBF
     
  3. SteveTina

    SteveTina ROM

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    na wenn das schon so weit ist, das mann als user mehr wissen haben muß als die die einen bei der telekom beraten, dann ist es wohl besser, das mann zu den trommeln und rauchzeichen zurückfindet.
    ich habe mir diese kombination ( DSL-Flat und TK-Anlage) von der telekom aufschwatzen lassen weil ich solche angst vor dailern habe.
     
  4. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Vielleicht gilt die Sperrung der TK-Anlage ja nur für angeschlossene Komponenten und nicht das interne Modem... oder kann man vielleicht die Sperrung für die Anschlüsse individuell konfigurieren?
     
  5. SteveTina

    SteveTina ROM

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    Hi.
    danke für die antwort. was du da sagst, ist genau das was ich vermute. Das sollte einem aber von der telekom gesagt werden, das sich in der TK-anlage ein modem befindet. trotzdem waren die Nr.ern auf dieser gesperrt. also ist das genau der punkt, den ich nicht vestehe.

    steve
     
  6. DennisX

    DennisX Byte

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    118
    Hallo!
    Auch bei einem DSL-User kann sich ein Dialer ins Internet einwählen. Dies ist (in der Regel) jedoch nur dann der Fall, wenn keine direkte Verbindung über die Netzwerkkarte zum Modem vorhanden ist bzw. ein weiteres Modem installiert ist. Da Du eine Telefonanlage benutzt ist es also durchaus möglich, dass sich ein Dialer eingewählt hat (wenn die TK-Anlage zum Beispiel eine Fritz-Card enthält).
    Übrigens: Der sicherste Weg sich vor 0190er-Dialern zu schützen ist es die Nummern bei der jeweiligen Telefongesellschaft sperren zu lassen. Soweit ich weiß kostet dies bei der Telekom einmalig 15 Euro. Die Absicherung durch die Anlagensoftware bzw. durch 0190-Warner ist mit vorsicht zu genießen, da es eine Vielzahl verschiedener Dialer mit den verschiedensten Einwahlmethoden gibt.
    Außerdem: Aus Kulanz erstatten manche Telefongesellschaften Kosten die durch Dialer entstanden sind. Ich weiß allerdings nicht wie das bei der Telekom aussieht.

    mfg
    Dennis
     
  7. SteveTina

    SteveTina ROM

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    Ich habe eine Telefonanlage die seriell am Rechner hängt.
    diese Teledat X120 habe ich, damit ich meine analogen telefone witerhin am ISDN nutzen kann. Die Telekom sagt, das in der anlage ein modem sein soll, und sich der dailer diesen weg sucht, da ja DSL unmöglich ist. Auch wenn dies so sein sollte, kann ich mir das nicht vorstellen, da sich die TK- Anlage ja einen B-Kanal aufbauen würde. Die sind aber in der Anlage gesperrt.
    das ist ja das was ich nicht verstehe
     
  8. SteveTina

    SteveTina ROM

    Registriert seit:
    18. Oktober 2002
    Beiträge:
    5
    ja ich habe Flate-Rate.
    Die Telekom sagt, das sich meine Telefonanlage selber engewählt hat.
     
  9. inc.

    inc. Kbyte

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    280
    oh mein fehler ich habs nur mal ebend kurz überflogen.ich würde mir dann einfach YAW 3.5 RC 1drauf machen,dann kann nix mehr passieren
     
  10. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Er hat aber geschrieben daß er ein internes Modem drin hat... auch Faxkarten werden gerne "übersehen".
     
  11. inc.

    inc. Kbyte

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    280
    DSL ist wie ne Standleitung.Da kann sich nix einwählen.Die Netzwerkkarte kann keine Numemr wählen das ist völlig unmöglich.Auch wenne DSL über USB hast,dass ist genau das selbe.Wenn du nur DSL kein Modem kein ISDN oder sonst was hast das sich analog einwählen kann hast ,dann geht das einfach net.Ich würd mein Geld zurückverlangen.Bei DSL kann sich auch keiner einfach so reinklinken und dann die 0190 Nummer reinwählen.das geht net.Du hast ja auch noch die nummern sperren lassen.Ich würd die Telekom verklagen wenne du dein Geld nicht wiederbekommst.Jeder Informatiker kann bestetigen das sich 100 % nix einwählen oder reindrengen kann.
     
  12. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    Hi,
    habt ihr FaltRate oder nicht? Wegen der Pflicht der Telekom: Nein, eigentlich ist es nicht ihre Pflicht, euch darüber zu informieren. Die sagen immer nur, "Ihr Computer, ihre Verantwortung, nicht unser Problem". Die Telekom ist zufrieden, wenn sie die Dinger verkauft bekommen. Die haben dann kein Bock, sich noch um 0190-Dialer zu kümmern. Die sicherste Methode wäre gegebenfalls ein 0190-Dailer Warner. Dieses Programm überprüft die Verbindung und schaltet, wenn 0190-Dialer auftreten, diese sofort aus.
    Chrissi
     
  13. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.960
    Hi!
    Wenn die 0190 nur in der Telefonanlage gesperrt ist, aber nicht direkt bei der Telekom, dann kann sich logischerweise der Rechner trotzdem mit solchen Nummern einwählen.
    Abhilfe: Kabel rausziehen und nur zum Faxen reinstecken.
    Ein Dialer auf Deinem Rechner müßte ja noch vorhanden sein (DFÜ-Netzwerk), such mal danach.
    Was die Rechnung angeht: Wenn du wirklich 100% sicher bist, daß es ein Dialer ist und den niemand wissentlich installiert hat (es gibt Leute, die klicken immer auf O.K., egal, was da grad stand...),
    Einspruch erheben, rückbuchen und den Rechnungsbetrag ohne Dialernummer überweisen. Gerade in WGs oder Familien kann sowas aber ins Auge gehen, wenn sich irgendwann herausstellt, daß doch jemand die Nummern der nächtlichen Fernsehreklame ausprobieren wollte.
    Auf http://www.dialerschutz.de sollte noch einiges mehr und vor allem ausführlich zu finden sein, vielleicht kannst Du ja anhand der Nummer auch den Anbieter ausfindig machen.
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen