dumme Frage zum Router

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von Urmel1, 23. September 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Urmel1

    Urmel1 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    865
    Hallo

    Als Noch-ISDN-User steige ich bald auf DSL um.

    Und nun reden alle auf mich ein, man brauch einen Router.

    Was zum Teufel ist das ? Brauch man sowas ?
    Wenn ja, wozu ?

    Jaja.. zeigt nur mit dem Finger auf mich... ;)

    Mfg
     
  2. Urmel1

    Urmel1 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    865
    Danke für die Infos :)

    Mit ca 20 Teuros ist ein Router ja noch im Preis des möglichen.

    Nun muss die KomTel erstmal liefern *gg*

    MfG
     
  3. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Ich muß Zirkon rechtgeben, aber auch eine Firewall-im-Router (=NAT-Firewall) ist "nur" eine Softwarefirewall - allerdings mit dem entscheidenden Vorteil, dass sie nicht im Benutzer-PC sitzt, sondern in einer eigenen, dafür ausgelegten, (= relativ einfachen) Hardware. Dadurch - und durch das spezialisierte Betriebssystem - fallen die ärgsten Sicherheitslücken und Angriffspunkte weg, die Personal Firewalls einfach dadurch besitzen, weil sie unter einem vielseitigen Betriebssystem und auf einer vielseitigen Hardware laufen.
     
  4. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Nein, viel besser. Die Pakete werden überhaupt erst zu Deinem Rechner weitergeleitet, wenn sie von diesem slebst angefordert wurden bzw. du manuell dies so eingestellt hast. Eine Personal Firewall (ich nehme mal an drauf beziehst Du Dich) blockt die Pakete erst auf dem Zielrechner (und das kann zu spät sein).
     
  5. Urmel1

    Urmel1 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    6. November 2000
    Beiträge:
    865
    Aha, so in etwa wie diese umstrittenen Software Firewalls.
     
  6. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Nun ein Router verbindet zwei (oder mehrere) Netzwerke so miteinander, dass Datenpakete (=eMails, Internetseiten, Chatdaten,...) von einem Netz ins andere überwechseln können. In Deinem speziellen Fall wird das "Internet" (eigentlich das interne Netzwerk deines Providers) von deinem eigenen hauseigenen Netzwerk getrennt - und im Gegenzug wieder verbunden. Kompliziert? :D

    Brauchen tut man das primär um mehreren Rechnern den Weg ins Internet zu gewähren.

    Erklärung: Du bekommst vom Provider eine IP-Adresse (üblicherweise bei jedem Einwahlvorgang eine Andere) zugewiesen. Damit kann aber nur EIN Rechner (genauer: nur 1 Netzwerkgerät) ins Netz. Wenn du nun einen Router hast, dann bekommt der die 1 IP-Adresse zugewiesen und kann damit ins Internet - nur dass er diese eine Verbindung den anderen Rechnern in deinem lokalen Netzwerk zur Verfügung stellt, die somit auch in's Internet kommen.

    Zusätzlich trennt der Router aber dein Netz von dem des Providers, was dazu führt, dass nicht angeforderte Pakete von "aussen" nur unter bestimmten Umständen (du hast eine Freigabe gesetzt) hereinkommen. Das ist übrigens auch der Grund, warum manche Leute (ich gehöre auch dazu) einen Router benutzen, obwohl sie nur einen Rechner haben ;)
     
  7. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Du brauchst einen Router, wenn Du mehr als einen Rechner ins Inet bringen willst (das hat jetzt allerdings nichts mit DSL oder ISDN zu tun).

    Außerdem bietet ein Router ein Plus an Sicherheit, da er Deine(n) Rechner vor dem Internet "versteckt" (nach außen sichtbar ist nur der Router).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen