1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden
  2. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

duron 1300 übertakten

Dieses Thema im Forum "Hardware-Tuning" wurde erstellt von Huesi, 13. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Huesi

    Huesi Kbyte

    servus
    mein rechner
    duron 1300
    msi k7t 266pro
    256mb ddr 3200 (steht bei aida)
    geforce 2 32mb (oc auf 210chip 380speicher)

    ich kann im bios den fsb einstellen das system läuft mit fsb 104 stabil wenn ich auf 106 mache dann läuft er max 30min bleibt hängen oder friert ein. möchte das beste aus dem rechner holen aber ohne risiko!! Was schlagt ihr vor??:rolleyes:
     
  2. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Moin!

    Ohne Risiko schlage ich vor, Du läßt den FSB auf 100MHz. Wer übertaktet, geht normalerweise das Risiko ein, seine Hardware zu verschrotten - Du solltest also im Falle eines Falles auf den Kram verzichten können...

    Die 4-6% FSB-Erhöhung schlagen sich in der Rechenleistung mit höchstens 2% nieder, bei Spielen sogar noch weniger.

    Bevor Du ans Übertakten gehst, solltest Du erstmal die Temperaturen und Spannungen des Netzteils mit geeigneten Tools beobachten (Speedfan, Everest). Mehr als 50...60°C sollte die CPU nicht haben, System auf jeden Fall unter 35..40°C.
    Und die Spannungen sollten möglichst nicht mehr als 1% nach unten abweichen. 5% sind zwar laut ATX-Spec erlaubt, aber das gilt natürlich nur für nicht übertaktete Systeme. Beim Übertakten läuft alles im Grenzbereich und ist somit anfälliger für kleine Spannungsschwankungen.
    Was für ein Netzteil hast Du überhaupt? (__A bei 3.3/5/12V - steht drauf...)

    Gruß, Andreas
     
  3. michi_XP

    michi_XP Megabyte

    Lass das übertakten,
    und das du gleich auch noch einen Duron, die ja bekanntlich immer etwas höhere Temparaturen haben, übertakten willst,
    ist das gleich selbstmord!

    Lass es, und gib dich mit deiner Rechenleistung zufrieden! :D

    Michael
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen