DVD in SVCD umwandeln

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von Hai, 2. September 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hai

    Hai Byte

    Registriert seit:
    2. September 2001
    Beiträge:
    8
    Hallo Leute!!!
    Habe versucht eine DVD in SVCD umzuwandeln.Die Einstellungen für Flask-Mpeg und den Bbmpeg-Encoder führte ich nach den Angaben aus Heft 9/2001 durch.Bei dem Film mit einer Laufzeit von 1h53min20sec wurde mir eine Encodezeit von 435h? angezeigt und nach 125000 frames "hängte"sich Flsk (nach einer Laufzeit von 17h!)auf.Wer kann mir helfen????
     
  2. Alessandro

    Alessandro Byte

    Registriert seit:
    24. März 2001
    Beiträge:
    28
    Dass es so lange dauert, liegt also ganz klar an bbMPEG. Divx erwähnte, dass 2pass encoding mit CCE nicht möglich ist. Das liegt an FlasKMPEG. CCE nur mit constanter Bitrate zu nutzen, ist eine elende Verschwendung der Möglichkeiten, die CCE und MPEG-2 an sich bieten. Nur braucht man halt einen Decoder, der multipass unterstützt. Es gibt zwar eine FlaskMPEG 0.594 multipass version, aber DVD2AVI ist definitiv die bessere Wahl.
    Also: DVD2AVI->AVIsynth->CCE
    Anstelle von AVIsynth kann man auch VirtualDub für diverse Filter einsetzen, aber es dauert etwas länger, weil auf diesem Wege noch YUY2 in RGB umgewandelt wird.
    Ich klinke mich hier aus, alle (und ich meine wirklich ALLE) Informationen kannst du auf http://www.vcdhelp.com finden, inklusive Forum und Links zu den tools (wenn man nur tief genug sucht). Aber bitte sei so gut und belästige das Forum nicht mit warez Anfragen, ansonsten wird dir dort in jedem Punkt geholfen.
     
  3. divx

    divx Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    17
    avisynth und aviwrapper gibts auf www.videotools.net

    Ich benütze eine sark abgewandelte form der chip guide vom juli die aben mich auf die idee mit avisynth gebracht

    anlietungen in der download zip beachten!!!
    aviwrapper datein extrahieren und die inf datei rechts anklicken und installieren wählen

    schreib mir an musicnet@gmx.ch wenn es fuktioniert oder wenn nicht will!
     
  4. Hai

    Hai Byte

    Registriert seit:
    2. September 2001
    Beiträge:
    8
    Hallo Divx!!! Danke für die ausführliche Ausführung aber wo bekomme ich die tools her und wie verbinde ich diese mit Flaskmpeg?wäre nett,wenn Du mir dies mitteilen könntest.

    Gruß Hai
     
  5. divx

    divx Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    17
    flask und cce mit avisynth aviwrapper verbinden!
    ton nicht bearbeiten einstellen und flask 0.6!!!
    cinema craft eincoder![90 min film auf duron 750 in 3:45 stunden! da kann der tb dem rotstift zum opfer fallen] }für video [geht auch it tmpenc aber elendiglich langam!]
    und der
    tooLame 0.2H für audio

    dann sartest du bbmpeg mit avi2mpg.exe oder so klickst auf encoding

    wählst bei program stream setting SVCD und gibst im register input and output files die 2 eingangs datein an. dann gib noch den autput an!

    Tipp
    ton immer getrennt von ein ander encoden!
    nur mit 44,1 khz
    bei toolame NIE joint stereo einstallen
    bbmpeg 1.24 verwenden
    mit dem cce kein 2-Pass encoding! das funktioniert nicht! crc error!
    nur mit realen avi datein!

    tonspur im flask audio player einstellen!
    center um 2.33 db anheben und rear um 4.66-6 db anheben.

    in flask auf start exportiere wav klicken ....warten
    wav mit dem nero wav editor[in der kostenlosen demo drin] öffen datei laden alles makiren auf werkzeuge/dynamik gehen 4:1 at -20 db auswählen under lautstärke auf normalisiern. -> bessere verständlichkeit der sprache und veniger verlust zu dd 5.1

    wav 44.1 khz mit tooLame encoden und mit bbmpeg muxen!

    thats it
     
  6. Alessandro

    Alessandro Byte

    Registriert seit:
    24. März 2001
    Beiträge:
    28
    Etwas CPU power ist bei video-Umwandlung nötig. Es macht wenig Sinn, mit einem <500MHz Prozessor zu arbeiten, denn das kann Tage dauern.
    1:53:20 sind exakt 170000 frames (25fps PAL), es hätte also ca. 24h dauern sollen. Divx hat sicher recht, die Zahl der Bilder war falsch eingestellt.
    Im übrigen ist mir kaum ein MPEG encoder bekannt, der noch langsamer arbeitet, als bbMPEG. Die Bildqualität ist dafür aber schlecht.
    Der Witz bei SVCD ist eigendlich auch, dass die Datenrate variabel ist. Das ist mit FlasKMPEG als Decoder nicht möglich.
    Kurz gesagt, die Anleitung im Heft taugt zum Teil für Video-CD, nicht aber für SVCD.
     
  7. divx

    divx Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    17
    in flask im letzen register unter "config" die zahl der bilder des films sekunden mal 25 ein. das war wohl das was du falsch gemacht hast!

    welchen rechner hast du?
    ich mach nen 90min film in 4 stunden auf einem duron 750
    mit dem cce sp 2.50
    [Diese Nachricht wurde von divx am 02.09.2001 | 18:59 geändert.]
     
  8. Hai

    Hai Byte

    Registriert seit:
    2. September 2001
    Beiträge:
    8
    Hallo Alessandro!Danke für Deine Antwort.Aber ich denke an der CPU power liegt es nicht,denn ich habe einen AMD Athlon Tb mit 900MHz und 256Mb PC 133 RAM,ich denke das müsste genügen.Welcher Mpeg-Encoder ist Deiner Meinung nach der beste für SVCD?
     
  9. Hai

    Hai Byte

    Registriert seit:
    2. September 2001
    Beiträge:
    8
    Hallo Christoph! Vorweg vielen Dank für Deine Antwort.Aber Ich habe zu der Laufzeit in sec noch 2sec hinzugefügt und dann mit 25 multipliziert(wie im Heft beschrieben).Ich habe übrigens einen AMD Athlon 900MHz Tb mit 256Mb PC133 RAM.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen