Ebay: 24-Jähriger verhökerte Office 2003-Raubkopien

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von iks.P, 13. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. iks.P

    iks.P Byte

    Registriert seit:
    28. März 2004
    Beiträge:
    116
    Wie kann man sich sowas trauen?

    So gut kann man ja keine Kopien in Optik machen.

    Und das in Deutschland - wo alle Infos zur Person offen sind :aua:
     
  2. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.482
    Hat wohl gedacht: wo kein Kläger, da kein Richter. Dann fuhr M$ aber doch zielsicher in der "Grünen Minna" vor. Vielleicht sollte die Polizei ihren Sektor Computerkriminalität privatisieren und M$ übertragen. Die können offenbar zielgerichteter ermitteln, als es die Polizei erla..., äh, vermag. :D
     
  3. snaggles

    snaggles Kbyte

    Registriert seit:
    14. Oktober 2000
    Beiträge:
    199
    Jetzt hat er über den Winter und vielleicht auch die nächsten Winter wenigstens ein Dach über'm Kopf, wenn auch mit Gittern vor den Fenstern.

    Vielleicht war das sein Antrieb.
     
  4. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Die Frage ist nicht, wie man sich sowas traut, sondern
    wie dämlich man eigentlich sein muß um öffentlich Raubkopien zu verscherbeln.
     
  5. Smede

    Smede Byte

    Registriert seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    11
    schaut mal über den tellerrand: in china ist sowas gang und gebe...
    und dort erkennt man kaum original und fälschung.

    oder glaubt ihr etwa die haben zuhause auf ihrem pc die office versionen geklont?

    Smede
     
  6. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219
    Dieser Satz hat mich erschreckt:

    "Bei der Aktion wurden insgesamt 190 gefälschte Office 2003-Produkte sowie Bargeld beschlagnahmt."

    Es ist mir bewußt, dass sich seit vielen Jahren die Politiker mit immer größerem Erfolg bemühen, der Bevölkerung das Geld zu stehlen. Aber dass nun das Auffinden von Bargeld direkt mit der strafbaren Handlung des Besitzes von 190 Raubkopien gleichzustellen ist, erschreckt mich doch. Scheint nun also auch der Besitz von Bargeld eine strafbare Handlung zu sein.

    Ich bin schuldig, habe noch einige Kröten im Geldbeutel. Zu welcher staatlichen Stelle kann ich das bringen, damit die das dort unter sich, ihresgleichen wie z.B. Bosse und dem Ausland aufteilen können?

    HD
     
  7. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.425
    nix für ungut, aber das ist doch Käse ! die werden sich schon seine ebay-Verkäufe angeschaut haben und da ist es imho nur recht und billig, Bargeld mindestens in Höhe seiner Verkaufserlöse zu beschlagnahmen ! :rolleyes:
     
  8. TopDrop

    TopDrop Byte

    Registriert seit:
    11. März 2004
    Beiträge:
    30
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen