Ebay & Co.: Gewährleistungsausschluss korrekt formulieren

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von miramanee, 29. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. miramanee

    miramanee Kbyte

    Registriert seit:
    7. Juni 2001
    Beiträge:
    160
    Wie beweist man bitteschon eine arglistige Täuschung? Es ist in vielen Fällen nicht klar ob der eine oder andere Fehler bereits bestand oder durch die Versendung entstanden ist. Entsprechend BGB § 446 geht nach Absendung der Ware die Gefahr auf den Käufer über.

    Der genaue Text von § 446 BGB:
    Mit der Übergabe der verkauften Sache geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung auf den Käufer über. Von der Übergabe an gebühren dem Käufer die Nutzungen und trägt er die Lasten der Sache. Der Übergabe steht es gleich, wenn der Käufer im Verzug der Annahme ist.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen