Ebay legt DSL-Zugang lahm

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von knop290, 2. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    > In einem ausführlichen Ratgeber erklären unsere Kollegen, wie Sie Ihrem
    > DSL-Router wieder Manieren beibringen und das Problem beseitigen.


    Ebay verursacht Probleme und ich soll WAS machen ??

    Neuerdings kommt der Knochen wohl doch zum Hund...

    Ebay verdient 4,5% Provision vom Verkaufspreis. Bleibt der
    Preis eben niedrig, das sind deren Einbußen nicht meine.
     
  2. profil

    profil Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2001
    Beiträge:
    39
    Der "ausführliche Ratgeber" von tecChannel, mag ja ganz nett sein und der dort gemachte Vorschlag die Datei "proxy.pac" funktioniert auch, hat jedoch einen entscheidenden Nachteil (und ist somit unbrauchbar): Surft man mit dem "neuen" IE und hat dort den PopUp-Blocker aktiviert, so ist dieser nach dem Einbinden der o.g. Datei funktionslos, vielen Dank dafür :-( Absicht oder Zufall ??!!
     
  3. joaho

    joaho Byte

    Registriert seit:
    29. November 2000
    Beiträge:
    79
    Lt dem Artikel ist ein Webbug das Problem (ein 1x1 bild, das zu Statistikzwecken von einem anderen Server geladen wird), weil dessen Name für viele Router zu lang ist.
    Webwasher kann Webbugs (und mehr unnützes Zeug) filtern.

    Wird im Ebay-forum seit Monaten weltweit diskutiert. Ich hab mich nur gewundert, warum ich das Problem nicht habe (SMC Barricade, gehört 100% zur Problemgruppe), jetzt ist mir das klar
     
  4. Therberon

    Therberon Byte

    Registriert seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    11
    Klar ist es ebays Verlust, aber DU willst ja deren Service zu DEINEM Vorteil nutzen, oder bietest Du bei Ebay, um deren Profit zu steigern?!?
    Davon abgesehen ist es richtig, dass eigentlich Ebay an dem Problem arbeiten sollten...
     
  5. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219

    Ja, so eine blöde Argumentation habe ich (außer von Regierungsmitgliedern) schon lange nicht mehr gehört.

    Ich bin Kunde, ich möchte als Kunde behandelt werden. Wenn derjenige daran, dass ich Kunde bin etwas verdient und Mist baut, dann hat der diese Sache in Ordnung zu bringen. Und zwar ohne mein Zutun. Außerdem würde es das Minimum des Anstandes bedeuten, dass man sich entschuldigt. Ginge ja ganz einfach per Massenmail an alle Mitglieder.

    Aber mich stört auch, dass hier irgendwelche Daten übertragen und Dritten zugänglich gemacht werden. Mein Router ist von Netgear, also kein Billigprodukt und hat die letzten Tage genau solche mysteriösen Dinge getan. Hatte schon an meinem Verstand gezweifelt und ein sicher funktionierendes Backup eingespielt. Danach das gleiche Spiel. Aber wer kommt da schon auf Ebay? Hatte alle mögliche Hardware im Verdacht. Mit diesem idiotischen Hinweis auf "Billigprodukte" soll wie häufig von der eigenen Unzulänglichkeit abgelenkt werden, sonst nichts. Mann, sind das Ganoven überall. Studierte, hypergescheite, fehlerlose Besserwisser rundum. So ein Spitzkopf hat mir mal vor Jahren (war sogar ein Dr. Ing.) den Stromverbrauch einer Glühlampe berechnet, die Berechnung war falsch. Aber ich denke mal, dass daran Thomas Alpha Edison schuld war, denn ein Dr. Ing. macht keine Fehler. Der gescheite Studienabsolvent hat recht, aber die Lehre der Physik stimmt nicht.

    HD
     
  6. Ma-Cell

    Ma-Cell Byte

    Registriert seit:
    18. September 2003
    Beiträge:
    23
    Ich wüßte auch nicht, warum ICH mich darum kümmern müßte. Dann (ver-)kauf ich halt nix mehr über ebay. Gibt genügend andere Anbieter.
     
  7. hansdieterlang

    hansdieterlang Kbyte

    Registriert seit:
    31. Juli 2001
    Beiträge:
    219
    Habt Ihr mal die Anleitung zum Beheben dieses Problems gelesen? Da trifft Euch der Schlag. Das entspricht einem Studientag an einer Uni vom Aufwand.

    HD
     
  8. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Nichts für ungut, aber Netgear Router SIND Billigprodukte, auch wenn man das an deren überteuerten Preisen nicht unbedingt erkennen kann.
    Ich habe selbst einen und weis wovon ich spreche. Wer was ordentliches will, der käuft sich einen Lancom, Billion oder LinkSys Router.

    In diesem Sinne: Never ever Netgear
     
  9. profil

    profil Byte

    Registriert seit:
    3. Mai 2001
    Beiträge:
    39
    Der "ausführliche Ratgeber" von tecChannel, mag ja ganz nett sein und der dort gemachte Vorschlag die Datei "proxy.pac" funktioniert auch, hat jedoch einen entscheidenden Nachteil (und ist somit unbrauchbar): Surft man mit dem "neuen" IE (XPSP2) und hat dort den PopUp-Blocker aktiviert, so ist dieser nach dem Einbinden der o.g. Datei funktionslos :( - vielen Dank dafür !! Absicht oder Zufall ??!! :confused
     
  10. fstrnad

    fstrnad Guest

    ständig gibts bei ebay was zum staunen. mal sind es rundungsfehler (ggg), mal die totale unsicherheit bezüglich der daten die einfach zwecks statistik an dritte weitergeleitet werden (oder vielleicht auch verkauft???). hier läuft doch augenscheinlich eine ganz miese abzocke. also finger weg von solchen ...
     
  11. ODO

    ODO Megabyte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    1.053
  12. Tippser

    Tippser Byte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2002
    Beiträge:
    12
    LOL!
    Schon mal weitergelesen?!
    Zitat:
    "...Aber auch Router von "Markenherstellern" wie der SMC Barricade 7004 VBR, NetGear RP614, Linksys WRT54GS und T-Sinus 130 tauchen als Problemkandidaten in den einschlägigen Forenbeiträgen auf."

    Soviel zum "Markengerät" LinkSys. :p
    Die schaffen es ja nicht mal ein stinknormales DSL Modem in ihren WAG54g zum laufen zu bringen, und das nach dem mittlerweile 4. Firmware Upgrade.

    Lancom ist wohl auf Grund der Features und deren Preise für Privatanwender etwas "überdimensioniert".
     
  13. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Gerade der WRT54G von LinkSys ist DER Heim-Router schlechthin.
    Du hast nämlich im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern die Möglichkeit eine Fremdfirmware zu installieren.
    Kurz gesagt: Auf dem Ding läuft ein Embedded Linux und damit hast Du alle Möglichkeiten die Dir auch ein echtes Linux bietet.

    - Quality of Service
    - Traffic Shaping
    - Eine perfek konfigurierbare Firewall
    - VPN Gateway
    - Echter DNS-Server
    - SSH Zugang u.s.w.

    Abgesehen davon hat der WRT54G intern 3 !!! Ethernet Interfaces.
    1 auf der Switch Seite
    1 für den Internet Port
    1 für das WLAN Interface

    Das bedeutet: Du kannst sogar sämtlichen Traffic zwischen WLAN und Ethernet über die Firewall schicken, Protokollieren lassen u.s.w.

    ... und jetzt nenne mir einen Router, der Dir all das bietet für den Preis von 78 EUR !

    Netgear hingegen hält es in der Preisklasse von 100,- nichtmal für nötig dem Benutzer die Konfiguration der Firewall zu ermöglich. Von QoS oder einem frei konfigurierbaren DNS Server ganz zu schweigen.

    Glaubst Du Cisco hat Linksys gekauft, weil alles von denen Schrott ist ?!

    Fazit: Erst erkundigen. Lernen. Verstehen. Dann Posten ;)

    P.S.: Das Lancom zu teuer ist, ist wohl richtig. Dafür bekommst du aber auch einen Router und keinen Schrottkasten.
     
  14. Tippser

    Tippser Byte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2002
    Beiträge:
    12
    Hallo brand10:winke:
    Ich fang mal mit Deinem Fazit an:

    "Fazit: Erst erkundigen. Lernen. Verstehen. Dann Posten"

    Hab ich gemacht, auch wenn Du es mir nicht glauben magst.;)
    1.Du betonst die 78.- Euro für den WRT. Der müsste bei Deinem vorigen Post damit eigentlich schon aus den Empfehlungen fallen.
    2. Der WRT wird allgemein gelobt. Ist auch kein schlechtes Gerät, eben wegen Deiner genannten Vorzüge.
    ABER: Geh mal vom normalen User aus. Keiner dieser Leute würde auf die Idee kommen, ein Firmware Update zu machen, geschweige denn von "Fremdfirmen" Firmware benutzen. Mal davon abgesehen, dass die meisten garnicht wissen, dass es geht ("was?! Linux, ich hab doch Windows?!" <- eigene Erfahrung ;)).
    Du weisst es. Ich bin mir aber sicher, dass Du da die Ausnahme darstellst.
    Abgesehen davon, was ist das für ein Gerät, auf dem ich erst Fremdfirmware aufspielen muss / soll, damit es mich begeistern kann?!
    Normalerweise sollte es so sein (verzeih, wenn ich es einfach haben will):
    Einstecken, einstellen und gut is.
    Die normale LinkSys Oberfläche ist unübersichtlich, ohne Hilfe, und einfach nicht intuitiv. Antennen können nicht getauscht werden. "Normale" User klagen über WLan Zusammenbrüche, unnötiges Rebooten, Verständigungsschwierigkeiten mit der hauseigenen WLanKarte.
    Eine Freundin hat den WRT.
    Er läuft - nicht besser oder schlechter, als ein DLink oder Netgear.
    Ausser, dass er zu Beginn schon 2mal getauscht wurde.
    Ich hatte mal kurzfristig einen (eigentlich drei) WAG 54g. Probleme ohne Ende.
    Grundloses Reboot, WLAN glatt 4 Meter weit, Support hatte keine Ahnung, ausser den Tip neue Firmware aufzuspielen. Erfolg: Es wurde noch schlechter, z.B. WLan konnte ab- aber nicht mehr eingeschaltet werden. Mein Händler konnte mir nur schulterzuckend Recht geben, zumal ich nicht der erste war, der das Gerät zurückbrachte.
    Nach dem 3. war's mir dann zu blöd und hab mir ein anderes Gerät geholt.
    Lies mal in den Foren, die sind voll davon.
    Natürlich kann es sein, dass morgen eine neue Firmware von denen auf den Markt kommt und alles flutscht. Ich will aber nicht für die den Betatester spielen. So was auf den Markt zu werfen ist eine Frechheit.
    LinkSys baut (wie die meisten anderen auch) mit Sicherheit nicht nur Schrott, aber aus meinen Erfahrungen würd ich mir keinen mehr kaufen.
    Cisco hat damals LinkSys gekauft, um im LowEndMarket wie sie es nennen schnell und aus dem Stand mitmischen zu können. LinkSys ist aber unter dem Cisco Dach ein (angeblich) eingenes Unernehmen. Nicht mehr und nicht weniger.
    Und jetzt:
    :sauf:

     
  15. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Ich entschuldige für mich für den Kleinen Angriff aus dem Fazit.
    Ich war gestern schon etwas... öhm... voll :D

    Den WAG kenne ich leider nicht aus eigener Erfahrung.
    Mit der "einstecken und loslegen" Mentalität hast Du natürlich Recht.
    Für den Normalverbraucher ist es sicher nicht leicht, wenn nicht sogar unmöglich alle Vorteile des WRT zu nutzen.

    Als Billigprodukt verstehe ich auch nicht den tatsächlichen Preis eines Gerätes, sondern die damit zusammenhängende Leistung. An dieser Stelle ist Netgear bei mir leider unten durch. Wie auch immer... Im Endeffekt soll es Problemlos funktionieren. Wenn es für den einen D-Link ist, so ist es für den anderen ein (z.B.) Billion Router.

    MfG

    P.S.: Die Linksys Router sind (zugegeben) hässlich :)
     
  16. teddy6966

    teddy6966 Byte

    Registriert seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    14
    eigentlich weiß ich gar nicht, ob ich zu allem meinen senf dazugeben will/muß, aber vielleicht steht ja irgendwann auch mal unter meinen antworten einfach mal kopp halten - naja aber da ich nun angefangen habe, will ich trotzdem noch ein paar sätze loswerden.

    also für mich sind sämtliche aufgeführten fabrikate allesamt billigprodukte ob sie nun einen markennamen haben oder nicht.

    router als solches haben natürlich wie viele andere auch viele schwachpunkte, so daß mit marktüblichen tools natürlich auch von extern router zum reboot gebracht werden können. ob dies nun zwangsläufig wie bei euren routern auf die firmware zurückzuführen ist, sei mal dahin gestellt.

    ok, router schön und gut, aber ich bin immer noch eher für eine teure firewall, die ja auch routerfunktionalität hat, zu haben. bei ebay auch günstig zu bekommen (ok, nicht für 50 ? oder nur sehr selten, aber doch möglich). ok, ok für die meisten normalanwender viel zu kompliziert, aber es sollte eigentlich immer irgendwo eine hilfe zu finden sein (freund, edv-mensch, oder andere) die einen bei der konfiguration helfen.

    und jetzt noch ein punkt zu der problematik von ebay (dies ist eine möglichkeit der bufferoverflow unterbindung, die ich aber nicht getestet habe.

    also - wie im artikel steht, entsteht das problem als erstes durch den bereits genehmigten cookie - wie ist es denn, wenn der cookie bei der abfrage auf die seite einfach verboten wird (dies sehe ich ja auch am 60 zeichen-string des cookies (zumindest bei mozilla oder firefox - den ie-schrott müssen andere ausprobieren). da meine firewall bzw. router bei akzeptanz des cookies keinen hänger hat - kann/will ich es auch gar nicht ausprobieren.

    aber vielleicht ist es bei euch eine möglichkeit den hänger abzuwenden.

     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen