1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

eBay nutzt Euro-Umstellung aus ...

Dieses Thema im Forum "Sonstige Online-Themen" wurde erstellt von kalle55, 28. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kalle55

    kalle55 ROM

    EBay - das wohl zur Zeit noch größte Online-Auktionshaus hat mal wieder seine Gebühren erhöht. Und zwar machen die das ganz geschickt - sie haben jetzt ihre Euro-Umstellung bekannt gegeben -erfolgt da schon zum 1.12. - und da wird dann kräftig zugeschlagen. Zum Teil sind das bis zu 100%. Und was mich an der ganzen Sache auf die Palme bringt ist, dass die Gebührenerhöhungen so angelegt sind, dass sie sich vor allem gegen Privatleute oder so halb professionelle Verkäufer richten. Die kommerziellen Anbieter sind davon gar nicht so betroffen. Am besten ist auch die Begründung von ebay:
    Die User hätten geholfen, ebay zu dem zu machen, was es nun ist, und da müsse man nun mehr in Werbung etc. investieren, um noch mehr User zu gewinnen und leider leider die Gebühren erhöhen.

    Ist das der Dank für die Treue der User?
    Eigentlich müsste ebay mal die Quittung dafür gekommen. Weiß jemand vielleicht, ob es dagegen irgendwelche Aktionen im Netz gibt - spezielle Newsgroups, Foren, oder so?
     
  2. www.hood.de

    ist kostenlos. geh doch da hin (oder wo anders).
     
  3. wundert mich nicht, wo doch allgemein bekannt ist, das eBay ständig die gebühren erhöht. wenn man ein quasi monopol besetzt ist das ja auch scheinbar kein problem.

    die einzige möglichkeit sich dagegen zu wehren ist m.e. zu einem anderen anbieter zu wechseln. der nächstgrößere und dabei signifikant billigere ist glaub ich www.ricardo.de. darüber habe ich einiges gelesen und bekannte von mir verkaufen dort sehr gerne ab und an ein paar sachen.

    vielleicht findest du aber auch bei www.alleauktionen.de weitere informationen.

    bis dahin

    reinhard
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen