1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ECS Elitegroup K7SEM (Duron 1300 onb.)

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Attn, 17. Dezember 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Attn

    Attn ROM

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    4
    Hallo!

    Ich habe ein "kleines" Problem: Ich habe mir ein K7SEM-Board gekauft, das einen Duron 1300 onboard haben sollte. Fakt ist, daß es ein leicht übertakteter Duron-900-Prozessor (@945 MHz, 105 MHz FSB) ist. Der Kühlkörper ist versiegelt, mit dem Lösen des Siegels erlischt sofort die Garantie. Ist das mittlerweile eine offizielle Geschäftstaktik von Elitegroup? Irgendwie finde ich doch, daß das eine ziemliche Kundenverar***e ist...

    Ich benutze das Ding unter Windows 2000 mit einer ATI Radeon 9000 Atlantis Pro-GraKa. Diese läuft hier allerdings nur unter AGP2x mit FastWrite=disabled. Eigentlich unterstützen aber sowohl die GraKa als auch das Mainboard AGP4x und, soweit ich da informiert bin, auch FastWrite. Stelle ich diese Dinge aber per Bildschirmeigenschaften ein, hat sich nach dem Reboot nichts geändert und es läuft wieder bei AGP2x/FastWrite off...

    Außerdem meldet mir die Systemsteuerung, die Grafikkarte sei über PCI angeschlossen. Im BIOS kann ich ebenfalls nicht auf "Primary Display Driver=AGP" stellen, sondern bekomme als Alternativen ausschließlich "OnBoard AGP" und "PCI". Ist das beim AMIBios normal?

    Das System läuft zwar insgesamt stabil, aber bei weitem nicht so schnell wie ich es eigentlich vermutet hatte. Der Geschwindigkeitszuwachs gegenüber meinen vorherigen Komponenten (P3-600 mit PCI-GraKa) beträgt grob geschätzt etwa 10%, in 3D-Spielen wie GTA3 ist das System sogar um einiges langsamer. Woran kann das liegen?
    Die installierten Treiber sollten eigentlich allesamt die aktuellsten Versionenn sein und an sich dachte ich bislang, daß ich mich mit PCs nach über 10 Jahren Erfahrung halbwegs auskenne. Aber irgendwie treiben mich diese Komponenten noch in den Wahnsinn... hat irgendwer Ratschläge für mich?

    Gruß,

    Attn

    PS: Wie führe ich am einfachsten unter Win2k ein BIOS-Update aus? Win2k läßt mich bekanntlich ja keine Bootdisk erstellen...
     
  2. Attn

    Attn ROM

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    4
    Das ist auf jeden Fall ne sehr gute Idee. Da bin ich noch gar nicht drauf gekommen. Die schreib ich in den nächsten Tagen definitiv mal an. Ich meld mich dann noch mal, was die gesagt haben...

    Gruß,

    Attn
     
  3. The Viewer

    The Viewer Guest

    Hi, vielleicht solltest duauch mal eine Mail an AMD schicken. Soweit ich weis, tolerieren die zwar das private Übertakten, verbieten aber das gewerbliche. Ich bin auch der Meinung, dass das mindestens Irreführung seitens Elitegroup ist.
    Ciao
     
  4. Attn

    Attn ROM

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    4
    Hi,

    auf die Sache mit dem "vertauschten" Prozessor kommt es mir nicht mal unbedingt an. Darüber komm ich schon weg... übrigens wurde mir das Ding bizarrerweise als 1200er-Prozessor verkauft, um es noch komplizierter zu machen. Das sind dann Billigangebote bei Ebay (allerdings als Neuware von einem richtigen Händler, nicht privat).

    Mein Hauptproblem ist eigentlich, daß ich Grafikkarte nicht richtig in Betrieb kriege. Wie geschrieben: Laut Systemsteuerung hängt sie am PCI-Anschluß, sie läuft nur im AGP2x-Modus ohne FastWrite, ich krieg sie nicht im BIOS eingestellt und so weiter.

    Und die Sache mit dem FSB nervt auch irgendwie...

    Naja, ich werkel mal weiter und wenn alle Stricke reißen, schau ich wirklich, daß ich das Board wieder zurückgebe.

    Danke,

    Attn
     
  5. T_2000

    T_2000 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Januar 2002
    Beiträge:
    294
    Hi,

    ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall versuchen das Board samt Prozessor beim Verkäufer zurückzugeben. Sollte der sich weigern wäre vielleicht eine Beratung beim Rechtsanwalt angebracht.
    Es kommt darauf an, ob angegeben war um was für einen Prozessor es sich handelt. In diesem Fall ist das meiner Meinung nach keine übliche Prozessorbezeichnung und darüber hinaus auch noch irreführend, weil sie ja offensichtlich nichts mit der von AMD zu tun hat, aber zu Verwechslung führen kann.
    Wenn dir das Bundle als Board mit Duron 1300 (ohne Plus) verkauft wurde, dann ist die Irreführung wohl eindeutig, aber ich denke auch wenn das Plus angegeben war, dann hätte dich der Verkäufer darauf aufmerksam machen müssen.
    Ich denke es sollte machbar sein das Geld zurück zu bekommen. Aus meiner Sicht ist das mindestens Irreführung, wenn nicht Betrug.
    Ich wünsche dir viel Glück.

    Gruß Karsten
    [Diese Nachricht wurde von T_2000 am 17.12.2002 | 17:53 geändert.]
     
  6. Attn

    Attn ROM

    Registriert seit:
    17. Dezember 2002
    Beiträge:
    4
    Der Verkäufer kann da dummerweise nichts für. Dieses Teil wird so, wie ich es bekommen habe, von ECS gefertigt. Die Jungs nennen den Prozessor "Duron 1300+" (der mit dieser Bezeichnung meines Wissens nach nie gefertigt wurde), beim Booten zeigt das BIOS als Prozessor einen "Pro 1300" (von dem ich noch viel weniger gehört habe...) an.
    In diversen englischsprachigen Foren habe ich schon ähnliches gelesen (allerdings das gleiche Mainboard mit einem angeblichen Duron 1200+), in deutschsprachigen hab ich seltsamerweise gar nichts darüber gefunden. Scheint so, als würde der Elitegroup jetzt die Athlon XP-Bezeichnungen (mit dem "+" dahinter) einfach auf die Durons übertragen...

    Mit den Einzelkomponenten hast Du schon recht, klar. Werd ich demnächst auch wieder so handhaben. Irgendwie war mein Umstieg von Intel/nVidia auf AMD/ATI nicht gerade von Erfolg gekrönt... :(

    Attn
     
  7. vlinke

    vlinke Byte

    Registriert seit:
    21. November 2001
    Beiträge:
    43
    Was ist los?
    Board mit Duron 1300 verkauft worden, obwohl es ein Duron 900 ist.

    Ich denke das ist ein Klarer Betrugsfall. Zumal ein Duron 900 neu max 15,-? kostet und ein Duron 1300 ca. 45,- ?.

    Ich würde das teil dem Verkäufer um die Ohren schlagen und mein Geld zurück verlangen.
    In solch einem Fall zählt auch ein Garantiesigel nichts!!
    Das wirde dir jeder Rechtsanwalt bestätigen.

    Bring das teil doch lieber zurück und hole dir besser Einzelkomponenten, da weist du wenigstens was du hast.

    MfG
    OC-Mag.de
     
  8. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Zieh\' Dir mal die Software WCPUID runter und teile die damit gefundene CPU-Identifikation AMD sowie dem Verbraucherschutz mit. Umtauschen!

    Gruss,

    Karl
     
  9. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Hi!

    Ich würde Dir auch raten, das Ganze so schnell wie möglich wieder zurückzugeben, wenn Du nicht gerade nur 50? für das Board/CPU-Bundle bezahlt hast. Je später ein Umtausch, desto problematischer wird sowas.

    Bei ECS hab ich zwar ein <I>K7SEM V3.0C 1200+</I> gesehen, aber Infos rücken die auch nicht raus - sehr seltsam...
    Mal abgesehen davon ist das Board mit 2 Ram-Bänken und 2 PCI-Slots mehr als mager bestückt, da ist ja manches Notebook aufrüstfreudiger.

    Ein Bios-update sollte man immer unter DOS durchführen, zur Not laß Dir von jemand mit einem brauchbaren OS eine Disk erstellen.

    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen