1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

ECS-Mainboards

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von freaknerd, 21. August 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. freaknerd

    freaknerd Kbyte

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    404
    Es ist schon komisch, die ECS Mainboards werden überall sehr gut getestet, jeder will ECS, besonders K7S5A. Klar, zum Testen in den Zeitschriften schickt man ja auch ein Mainboard, das mit Sicherheit tadellos funktioniert. Was aber die Verbraucher nicht wissen: Das K7S5a hat eine Ausfallquote von mehr als 30%. d. h: Von 100 Mainboards sind mehr als 30 defekt, und von den restlichen gehen bestimmt nochmals 25% im Laufe der zeit kaputt.
    von daher: lieber etwas mehr Geld ausgeben und dafür ein Board
    von Asus oder Gigabyte. Ich glaube den Ärger mit diesen Billig-Boards kann man sich warlich sparen!!
     
  2. freaknerd

    freaknerd Kbyte

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    404
    döööh, das kann ich aber nicht bestätigen! Ich hab inzwischen 5x ECS K7S5A in verschiedenen Rechnern verbaut und alles funkt wunderbar!!!
    mfg
    FreakNerd
     
  3. henner

    henner Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2001
    Beiträge:
    2.888
    Also Andreas,
    von Juni 2001 bis Februar 2002 habe ich K7S5A gehabt: eins habe ich gekauft, die anderen 3 waren jeweils Ersatz für matschige Ausgaben. Die ungezählten Stunden, die ich mit Fehlersuche verbracht habe, die zig Stunden sich im Web schlaumachen, wieso diese Scheiß-Kiste immer noch spinnt - aber vor Allem das permanente Gefühl, daß man sich auf die Kiste nicht verlassen kann, denn es können doch maximal zwei Tage sein, bis wieder Streß ist...
    Jedenfalls habe ich im März ein nagelneues, gerade ausgetauschtes Board in Originalverpackung für einen Spottpreis weggegeben, nur damit endlich Schluß war!!
    Anscheinend bin ich von ASUS und Gigabyte in der Vergangenheit zu sehr verwöhnt worden, was Anderes kann es ja nicht sein, oder?

    Gruß

    Henner
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    stop, stop, stop... die Aussage so ist total falsch.

    ECS hatte die Produktion des K7S5A wegen der gestiegenen Nachfrage kurzzeitig sehr weit hochgeschraubt gehabt. Dabei sind etliche Boards mit Fehlern produziert worden und leider auch nicht durch die Qualitätssicherung gelaufen. Daher die vorübergehend sehr hohe Ausfallquote - die Boards aus den Serien sind aber mittlerweile komplett verkauft bzw. ausgetauscht worden.

    Solltest du jetzt noch ein Board erwischen, welches einen Aussetzer hat, so ist es mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit nicht mehr aus den Serien. Oder es hätte eine ca 5 mm dicke Staubschicht auf der Verpackung sein müssen;). Auch bei anderen Herstellern fallen immer wieder mal Boards sehr schnell aus, so wie bei mir mit einem MSI KT3 Ultra ARU. Dieses ist nach wenigen Tagen mit einem Raid-Controller Defekt ausgefallen.

    Ähnliches ist mir vor ein paar Tagen mit einem EPOX 8K3A+ passiert... PC zusammengebaut und nichts passierte. Alle Komponenten liefen mit einem anderen Board - ergo Board defekt.

    Also, nobody is perfect,

    in diesem Sinne, Andreas
     
  5. Xaero3k

    Xaero3k Kbyte

    Registriert seit:
    19. Mai 2002
    Beiträge:
    446
    ich hab auch das K7S5A *g*
    bei mir funzt es ohne Probs...
    MFG
     
  6. ossilotta

    ossilotta Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    1. Juli 2001
    Beiträge:
    8.646
    die ausfallquote beim k7s5a ist nicht höher als bei anderen herstellern.
    der unterschied ist nur der, das das k7s5a zu hunderttausenden verkauft wurde.
    ergo hört man auch mehr über reklamationen.
    desweiteren werden oft die falschen komponenten beim zusammenbau gewählt und einfach zusammengeschustert.
    ich hab das k7s5a im oktober 2001 gekauft und hatte noch nie probleme damit. zwischenzeitlich läuft ein 1800 xp drauf, 2 x 256 mb ddr-ram apacher speicher, eine gf 4ti 4200 und 2 x 40 gb maxtor 7.200 umdreh. sowie plextor brenner und teac cd-rom.
    hab die komponenten zusammengestellt, nachdem ich mich vorher kundig gemacht habe.
    ist sicherlich das wenigste was man tun kann, um ein super system zu erhalten.
    mfg ossilotta
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen