1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Einbauprobleme mit ASUS A7V333

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von zwiebel, 12. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. zwiebel

    zwiebel Byte

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    52
    Tach zusammen,
    ich habe ein großes Problem mit dem Einbau eines neuen Asus A7V333.

    Da es nicht meine erste Hauptplatine war, die ich ausgetauscht habe, bin ich auch hier mit der nötigen Vorsicht vorgegangen. Das Board wurde auf die Grundeinstellung zurück ge-setzt (Ausbau der Batterie, Trennung von der Stromversorgung). Die Jumper waren so ein-gestellt, dass die Konfiguration (für die CPU-AMD 1.4 Ghz) vom Board übernommen wurde. Der Lüfter war angeschlossen, die Abstandsstifte zum Montageblech waren alle einge-schraubt und die passenden neuen Arbeitsspeicher waren auch richtig eingesetzt.

    Der Rechner sollte dann in einer Minimalkonfiguration ( ein CD-Laufwerk, Diskettenlaufwerk, eine HDD und Graphikkarte) starten. Aber es tat sich nichts, der Bildschirm blieb schwarz. Zwar kam über den im Gehäuse eingebauten Lautsprecher eine Fehlermeldung, dieses Ge-schwafel konnte aber nicht verstanden werden. Ich habe dann einen ganzen Tag über ver-sucht, mit den verschiedensten Einstellungen und Gerätekonfigurationen (neuer Lüfter etc.) das Teil zum Laufen zu bringen, aber der Bildschirm bliebt schwarz. Somit ergab sich auch nicht die Möglichkeit, im Bios die vom Board gewählten Einstellungen zu prüfen.

    Ich habe dann mein altes Board (Asus A7V133) wieder eingebaut. Ich wollte es kaum glau-ben, aber nach all der Bastelei lief die Kiste dann wieder ohne ein Problem. Obwohl ich bei zwei Karten die Steckplätze vertauscht hatte lief die Kiste ohne Probleme hoch und alle An-wendungen liefen wieder.

    Da alle Bauteile in Ordnung sind (u.a. Netzteil hat 450 Watt und liefert die erforderlichen Werte), und das Board vom Händler nochmals getestet wurde, kann ich mir nicht mehr vor-stellen, wo die Probleme liegen.

    Hat von Euch jemand eine Idee ??

    Viele Grüße und schon mal danke für die Hilfe.
     
  2. chese22

    chese22 Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2003
    Beiträge:
    15
    s aus mit dem Versuch des systematischen Einbau\'s! Schon versucht?

    Motherboard + CPU und Einschalten (horchen)
    Motherboard + CPU + Speicher (horchen) usw...

    Es muß sich jedesmal die Fehlermeldung des Boards ändern... wenn nicht weißt do wo es liegt! nur so kommt man auf einen grünen Zweig!
     
  3. chese22

    chese22 Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2003
    Beiträge:
    15
    auf einen Kurzschluss ist eigentlich nicht zu tippen! Sonst würde sich das board überhaupt nicht melden...
     
  4. kesseltom

    kesseltom Kbyte

    Registriert seit:
    3. Mai 2002
    Beiträge:
    358
    hi,du schreibst,das alle montagestifte eingeschraubt sind!habe davon gehört,daß wenn zuviele drin sind es kurzschlüsse geben kann-obs auch beima7v333 so ist weiß ich nicht!ich würde,weil du ja schon alles andere getestet hast,einfach mal probieren weniger abstandshalter zu verbauen!tom
     
  5. zwiebel

    zwiebel Byte

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    52
    Hallo
    Necromanca,

    dass es die Grafikkarte ist, glaube ich nicht so richtig. Es handelt sich um eine relativ neue Karte von Asus. Ist eine Geforce 3. Beim Einbau habe ich zunächst auch den Verdacht gehabt. Habe dann eine ältere Grafikkarte von Elsa eingesetzt. Das half aber auch nicht.

    Gruß
    [Diese Nachricht wurde von zwiebel am 13.05.2003 | 07:37 geändert.]
     
  6. Necromanca

    Necromanca Megabyte

    Registriert seit:
    8. August 2000
    Beiträge:
    1.731
    Ich tippe auf die Grafikkarte, alte AGP Karten haben eine andere AGP Version als die, die in dem neuen Board sein dürfte.

    Ich habe nur ein altes A7V133, meine neuen Boards sind Epox oder MSI, aber meine älteren Grafikkarten laufen nicht in den neuen Boards. Teilweise haben die AGP-Karten andere Anschlüsse (Kerben in der Karte, Nasen im Steckplatz).

    Beschreib mal genauer, was in dem PC eingebaut ist.

    Bei mir hat zum Beispiel eine Geforce2 einen PC mit VIA 266 Chipsatz lahmgelegt, eine Hercules Prophet 4500 (KyroII) ging dann problemlos.

    Eine alte 3dfx Banshee ließ sich erst gar nicht in mein neues nForce2 System stecken, im alten A7V133 läuft sie hervorragend.
     
  7. chese22

    chese22 Byte

    Registriert seit:
    11. Mai 2003
    Beiträge:
    15
    die Pieperei war wirklich immer noch besser als das geschwafel! da wir ja tatsächlich nun nicht wissen was dein rechner so plappert und ich vermute, daß deine alten bauteile, eventuell der Speicher nicht zu deinem neuen Board passen...

    Versuch doch folgendes:
    Board und CPU + Lüfter und mal einschalten! geschwafel anhören, dieses geschwafel bezieht sich dann auf den Speicher, dann Speicher einbauen... geschafel sollte nun anders sein und sich auf die Grka beziehen (wenn nicht Speicher inkompatible mit Board)

    Dann Grka rein und wieder auf geschwafel achten usw...
     
  8. iCebird

    iCebird Kbyte

    Registriert seit:
    20. November 2001
    Beiträge:
    316
    s und Pieptöne zeigten das auch an.

    <I>Die war\'s aber nicht !!!</I>

    Da war es das (ebenfalls ausreichend dimensionierte) Netzteil.
    Beim Händler konnte dieser Fehler in der Zusammenarbeit reproduziert werden und er bekam ein Netzteil eines anderen Herstellers.
    Von da an lief der Rechner einwandfrei.

    Hört sich vielleicht blöd an, aber es war so.

    Gruß Ralf
     
  9. zwiebel

    zwiebel Byte

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    52
    Hallo Ralf,

    bei Motherboards mit Post Reporter (Ausgabe der Fehlermeldung mittels Sprachmeldung statt Pieptönen) wird die akustische Ausgabe über das OnBoardSound System durchgeführt.
    Das versteht echt keiner. Das Handbuch enthält meines Wissens somit keine genauen Erläuterungen hierzu.

    Gruß
    Zwiebel
     
  10. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Servus,

    da fällt mir leider nix mehr ein, aber es gibt hier ja noch andere mit mehr Ahnung als ich. Mal auf andere Antworten warten.

    Das einzige was mir noch einfällt ist es zu probieren die Einstellungen per Jumper vorzunehmen falls möglich, aber glaube kaum das das hilft.

    MfG

    Matthias
     
  11. iCebird

    iCebird Kbyte

    Registriert seit:
    20. November 2001
    Beiträge:
    316
    Hi,

    ich würde gerne mal auf das Ge-schwafel aus dem Lautsprecher zurückkommen.

    Normalerweise sind das ja irgendwelche Pieptöne in kurz-lang Form.
    Im Handbuch oder im Internet gibt es eine Übersetzung dieser Töne, die Dir sagt wo der Fehler liegt.

    Vieleicht mal hier ansetzen.

    Gruß Ralf
     
  12. zwiebel

    zwiebel Byte

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    52
    Tach nochmal,

    das Board wurde mit anderen Komponenten getestet.
    Die Marken- Bausteine sind neu. Die Bausteine wurden im Wechsel eingebaut. Mal 128 und 512 zusammen, nur 128 oder nur 512. Dass beide Bausteine defekt sind halte ich daher für unwahrscheinlich.

    Gruß
    Zwiebel
     
  13. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Hallo,

    wenn ich das richtig sehe hast Du die Komponenten von Deinem alten PC weiter genutzt. Bis wohl auf den Ram, wegen Umstieg auf DDR. Mit welchen Komponenten hat der Händler denn das Board getestet? Da die Komponenten auf Deinem alten board ja laufen fällt mir nur noch das Ram als Fehlerquelle ein. Hat der Händler das Board mit Deinem Ram getestet? Falls nicht, kommst Du irgendwie zum Testen an anderen Speicher ran? Dann mit dem mal ausprobieren. Sonst bin ich mit meinem Latein am Ende, hatte immer Glück, zwar erst 3 Rechner zusammengebaut, aber nie größere Probleme gehabt.

    MfG

    Matthias
     
  14. zwiebel

    zwiebel Byte

    Registriert seit:
    21. März 2002
    Beiträge:
    52
    Tach Matthias,

    hab ich alles schon gemacht (Minimalkonfiguration). Bringt aber nichts.
    Das Board überwacht die Lüfterdrehzahl. Daher habe ich ja auch noch einen anderen Lüfter ausprobiert. Es ändert sich aber auch hier nichts. Beim Einschalten läuft der Lüfter an, die Laufwerke werden "angesprochen". Board bekommt somit auch Saft. Komme aber nicht in}s Bioas um Einstellungen zu prüfen.

    Gruß Zwiebel
    [Diese Nachricht wurde von zwiebel am 12.05.2003 | 08:42 geändert.]
     
  15. DasExperiment

    DasExperiment Kbyte

    Registriert seit:
    3. Juni 2002
    Beiträge:
    330
    Salve,

    bau doch mal nur CPU + Kühler, Ram und Graka ein. Wenns dann funktioniert kommst Du zumindest schon ins BIOS. Dann nach und nach Komponenten einbauen.
    Bin mir nicht sicher, aber überwcht das A7V333 die Lüfterdrehzal? Falls Du einen niedrigdrehenden Lüfter hast könnte ich mir zumindest vorstellen, daß das Board meint einen Lüfterfehler zu erkennen und gleich wieder abschaltet. Auch bei schwarzem Bildschirm, Saft kriegt das Board, sprich die Lüfter laufen an? Muß ja wohl so sein wenn es eine Fehlermeldung ausgibt.

    MfG

    Matthias
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen