Einstweilige Verfügung: S.A.D. giftet zurück

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von TrinoX, 6. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. TOM_SBS

    TOM_SBS Byte

    Registriert seit:
    5. Juni 2002
    Beiträge:
    32
    Ich war einfach neugierig und habe mir die Demo-Version von MovieJack3 vom S.A.D. Server geladen.

    Da gibt es interessante Lizenzformulierungen und ich frage mich, ob diese eigentlich noch nie jemand gelesen hat?

    Hier nur einige Auszüge:

    > a. Sie dürfen eine Kopie des oben näher spezifizierten Software-Produkts
    > auf einen Einzelplatzrechner nutzen. Das Produkt ist in "Gebrauch" auf
    > einem Computer, wenn es in den temporären Speicher (RAM) geladen worden
    > oder auf einem permanenten Datenspeicher (Festplatte, CD-ROM oder
    > andere Speicherlaufwerke) des Computers installiert worden ist.

    In Gebrauch ist also MovieJack3 bereits, wenn es "auf einem permanenten Datenspeicher" installiert worden ist. Sehr interessant...

    > Die Installation auf einem Netzwerk-Server zur Nutzung durch einen oder
    > mehrere Clients ist nicht Bestandteil dieser Vereinbarungen. Hierfür ist
    > eine besondere Lizenz mit einzelnen Lizenzen für jeden angeschlossenen
    > Computer erforderlich.

    Die Nutzung der S.A.D. Software auf mehreren Systemen ist also verboten, dabei vertritt S.A.D. doch meinem Verständnis nach die Meinung, dass Media-Produkte anderer Hersteller durchaus rechtmässig kopiert und privat an mehreren Stellen genutzt werden dürfen - ohne weitere Lizenzzahlungen.

    > (a) Ausnahme hiervon ist (a) die Anfertigung einer Kopie einzig
    > als Backup- oder Archivierungskopie

    SAD gestattet 1 Archiv- oder Backup-Kopie? Kein Wort zur Privatkopie in entsprechender Menge? Klingt für mich sehr seltsam, wo man diese doch so vehement verteidigt.

    > Es ist nicht erlaubt, die gedruckten Materialien, die dem Produkt
    > beiliegen zu kopieren.

    Hier wird ein weiteres Mal das von S.A.D. verteidigte Recht auf die Erstellung von Kopien unterbunden. Warum?

    Nach diesem Lesen stellt sich eine einzige Frage:
    Weshalb sehen die Lizenzbedingungen bei S.A.D. nicht genau so aus, wie sie es von anderen Rechteinhabern fordern? Heisst die Parole vielleicht doch "Copy-Is-Right-aber-nicht-bei-S.A.D."?

    Darüber sollte man mal nachdenken...

    Grüsse,
    Tom
     
  2. Delta9

    Delta9 Byte

    Registriert seit:
    16. Januar 2003
    Beiträge:
    108
  3. vg

    vg Byte

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    53
    Ich hoffe, dass SAD den Atem hat, das Verfahren bis zu den höchsten Gerichten, notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht weiter zu betreiben. Ich denke, dass das neue Urheberrecht zumindest insoweit verfassungswidrig ist, als auch dem Inhaber eines völlig legalen Orginals verwehrt sein soll, für sich selbst Kopien unter Umgehung eines Kopierschutzes anzufertigen. Dass ist lächerlich und ein völlig ungerechtfertigter Eingriff in meine Rechte, und das hat auch mit den viel diskutierten Tauschbörsen und Raubkopiererzirkeln, die man ja wohl eigentlich treffen wollte, überhaupt nichts zu tun.
     
  4. TrinoX

    TrinoX Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    526
    :totlach:

    :spitze: hehe, das is echt klasse. :D

    :bremse:

    TnX
     
  5. Pocke

    Pocke Byte

    Registriert seit:
    18. Juli 2001
    Beiträge:
    46
    Ich frage mich die ganze Zeit, aus welcher Troll-Ecke Du auferstanden bist.

    Nach der Durchsicht Deiner bisherigen - aktuell 9 - Beiträge kommt mir leider nur eine Antwort in den Sinn:
    Bezahlter Stimmungsmacher der Musik-/Film-Branche

    CU
    Pocke
     
  6. unimatrix_512

    unimatrix_512 Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    59
    Ich hab den Kern der Aussage schon verstanden, nur kam es so rüber als ob die Firma die einzigste ist, die in den Lizenzbedingungen diese Regelungen vorsieht.

    Klar ist es pervers, daß ein Softwareunternehmen, das vom Verkauf der Lizenzen lebt, ein Kopierprogramm herstellt und das im Credo "Privatkopie".

    Ich hab in meinem ganzen Leben noch nie eine Kopie von einer CD / DVD gebraucht, weil ich nämlich weiß, wie man damit umgeht und den Datenträger nicht als Untersetzer verwende. Obwohl, 99% der kopierten Datenträger landen eh in fremden Händen, für den Kumpel etc.
     
  7. tom_bsb

    tom_bsb ROM

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    Bei Musik und Spielfilmen erwirbt man mit dem Kauf genauso wenig ein Recht am Inhalt, wie bei Software. Es handelt sich ganz klar um ein Nutzungsrecht (Du kaufst dem Künstler nicht den Song ab, sondern erhältst das Recht, ihn zu hören).

    Bei Software kannst Du übrigens nicht privat einfach so Deine Kopien machen, wenn das - wie hier der Fall - entsprechend eingeschränkt ist. Das wäre eine klare Verletzung des Lizenzvertrags und könnte rechtlich verfolgt werden.

    Warum sollte man also einen Hersteller unterstützen, der selbst keine Vorreiterrolle übernimmt? Nur weil?s so schön in die allgemeine Anti-Stimmung paßt? Nein Danke!
     
  8. tom_bsb

    tom_bsb ROM

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    ....leider weiß ich nicht, was ein Mustopf ist, aber wenn Dir der Sinn meiner Mail zu abstrus erscheint, dann empfehle ich einfach nochmals lesen und nachdenken.

    Wann und wie lange welche Lizenzbedingungen bei jedem Hersteller gelten ist völlig sinn- und belanglos.

    Es geht hier um ein Unternehmen, das anderen vehement das Recht der Kopien-Einschränkung abspricht. Auch sprechen wir davon, dass wohl jedem klar ist, was mit den so kopierten Datenträgern zumeist *wirklich* passiert (bei der Privatkopie einer gekauften DVD kann ich nur herzlich lachen).

    Wenn also S.A.D. eine entsprechende Rechtsauffassung vertritt, geht es nicht an, dass die eigenen Lizenzbedingungen dem nicht Rechnung tragen. Es wäre ein leichtes, diese anzupassen, sie möglichst locker zu formulieren und mit gutem Beispiel voran zu gehen.

    So aber hinterlässt das Ganze den Eindruck einer gut durchdachten, weil im Thema sehr emotionalen PR-Kampagne zum Wohle des eigenen Produktverkaufs.

    Tom
     
  9. unimatrix_512

    unimatrix_512 Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    59
    Software wird lizenziert, die anderen geistigen Werke nicht. Jetzt klar? Auf welchem Medium die daher kommen ist völlig irrelevant.
     
  10. unimatrix_512

    unimatrix_512 Byte

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    59
    "Heisst die Parole vielleicht doch "Copy-Is-Right-aber-nicht-bei-S.A.D."?"

    Öhm, das ist eine Lizenzbedingung, wie sie seit mindestens 1995 bei JEDEM Softwarehersteller zu finden ist. Du kommst da anscheinend aus dem Mustopf... Zudem verdrehst Du hier echt den Sinn ein bißchen zu abstrus.
     
  11. Sackgesicht

    Sackgesicht ROM

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    Kleiner Nachtrag: Ich finde, wir sollten alle S.A.D. unterstuetzen!

    Die MI macht sonst auf Dauer, was sie will...
     
  12. Sackgesicht

    Sackgesicht ROM

    Registriert seit:
    6. Februar 2004
    Beiträge:
    2
    Wir liest denn schon die Lizenzbedigungen? :-)

    Im Ernst: Es besteht ein Unterschied zwischen Software, Video- und Audio-Material (bzw. Medien).

    Auch bei Software kannste Dir privat Deine Kopien machen. Darfst aber z.B. nicht parallel ein Programm auf mehreren Rechnern starten.

    Ist ja bei Spielen auch so... Also alles ok und nix ungewoehnliches... :)
     
  13. goemichel

    goemichel Guest

    Kannst du das mal näher erläutern?? Wo soll denn da der Unterschied sein?

    Gruß, Michael
     
  14. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Was Kinos angeht muss ich sagen finde ich das inzwischen recht langweilig. Man guckt 2 Stunden auf ne rießen Leinwand, lässt sich von allen Seiten beschallen und geht danach wieder raus. Bei Matrix 2 bin ich im Kino an manchen Stellen sogar eingepennt, bei Tomb Raider auch, weil es halt immer das gleiche ist irgendwie. Zudem hat heute fast jeder Sourroundsound und nen Großbildschirm (die Junkies zumindest, da bietet das Kino eben nicht mehr DAS Gefühl - es ist normal)

    Was ich wirklich gut fände wäre ein Kino bei dem der Zuschauer wirklich "im Geschehen dabei ist" Ich erinnere mich da an die Bavaria Filmstudios. Die hatten, als ich da war ein 3D Kino (so nannten sie das zumindest). Die zeigen sie einen 7minütigen Film, wo man mit einer Lore durch eine Miene fuhr. Dabei wackelten die Sitze. War schonmal net schlecht, aber selbst das fand ich net so der Bringer, WEIL wenn ich z.B. nach links an die Wand guckte war da ne Wand. Toll, wäre es, wenn da aber eine (virtuelle) Wand an mir vorbeigesaust wäre. Dann hätte man wirklich geglaubt man fährt durch eine Miene (mal abgesehen vom fehlenden Fartwind) (Das mit den wackelden Sitzen wäre aber zum Beispiel ein Anfang)

    Jetzt kommen natürlich wieder einige die sagen, ja, aber das verträgt so mancher Zuschauer net. Naja, für die könnte man ja das herkömliche Kino verwenden. (und allen kann mans eh nicht recht machen)

    Was ich eigentlich sagen will - In den Filmen fehlt es an abwechlung. Nur da zu hocken und zu glotzen ist mir persönlich einfach zuwenig und des weiteren ist so manche TV Produktion heutuztage mit guten Kinofilmen zu vergleichen.


    Was Musik angeht, so muss man eben mehr bieten als nur ne Hülle und ne Scheibe. Das Web bietet dabei eine rießen Möglichkeit.

    Mit DVD isses das gleiche. DVD Hülle, DVD drinnen, fertig. Wenn der Regiseur nicht zufällig deutscher ist kannste mit dem Bonusmaterial fast nichts anfangen, da man sich die Mühe der Übersetzung spart. Meine Englischkenntnisse reichen jedenfalls nicht soweit, dass ich da mitkomm.

    Bei Software ist es nicht anders. Wer fühlt sich den zum Kauf animiert, wenn alles auf einer CD drauf ist (inklussive Handbuch als pdf ? Mit nem Image aus den P2P Tauschbörsen bekommste das Gleiche, sieht man mal vom CD Cover ab. (mich an den Kauf von Dreamweaver MX 2004 erinner)
     
  15. BuvHunter

    BuvHunter Byte

    Registriert seit:
    26. Oktober 2000
    Beiträge:
    43
    Das ist ja genau das, was der Herr von der S.A.D. meinte, als er Sony vorschlug, sich selbst zu verklagen.

    Der Gewinn, der der Musikindustrie ja ach so sehr entgeht - an deinem Beispiel die 25?, die du durch Internetradio sparst, fließt in die Anschaffung eines MP3-Sticks.

    Falls es sonst noch niemandem aufgefallen ist:
    Das Volk ist in den letzten 10 Jahren NICHT zu spontanen Superverdienern oder "Ich raubkopiere statt zu kaufen"-Millionären(!) mutiert. Das Geld muss also offensichtlich irgendwo hingeflossen sein, also sollte man überlegen WOHIN.
    Ganz offensichtlich in Hardware.
    Denn wo vor 20 Jahren LP-Sammlungen standen, schmücken jetzt ein Multimedia-PC (der nach einem Jahr wider total veraltet ist), ein 16:9-Fernseher (veraltet, wenn HDTV kommt) mit (MP3-fähigem) DVD-Player (auch wieder veraltet, wenn man zu DivX oder HD-DVD upgraden kann), Surround-Anlage, ein mobiler MP3-Player (veraltet, wenn man mehr Speicher braucht) und diverse andere High-Tech-Geräte wie Digitalkameras etc. nahezu jedes Wohnzimmer.
    Wirkliche Filmesammlungen haben offensichtlich nur diese Hardcore-Sammler-Raubkopierer, denn ich kenne nur Leute, die zur Videothek / Stadtbücherei gehen, und sich die Medien dort ausleihen, statt sie zu kaufen.
    Die gute alte Videokassettensammlung, wie man sie vor 10 Jahren noch bei (zumindest) jedem (Premiere-Abonnenten) gesehen hat, gibt es einfach nicht mehr.

    Also sollte man sich vielmehr fragen, wie man den Kunden wieder dazu bewegt, mehr Filme/Musik und weniger Hardware zu kaufen.
    Vorausgesetzt, man will das überhaupt, und geht NICHT einfach mit der Zeit, und würde sich auf andere Vertriebs-Zielplattformen wie Verleih spezialisieren.
    Ach nochwas: Filme mit immer höheren Budgets zu drehen, um Konsumenten so mit immer den gleichen Storys und überbezahlten Schauspielern aber immer neuen Spezialeffekten in die Kinos zu locken, ist KEINE alternative Vertriebsmöglichkeit - sondern eine Sack-Gasse (um Mr. Smith zu zitieren).

    Just my 2?cents
     
  16. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Das geht sogar weiter. Die IFPI ist eine Mafiaorganisation, die staatlich unterstützt und gefördert wird.

    Beweise gefällig ?

    Wenn du im Visier der "altmodischen" Mafia bist wirste halt mal auf offener Straße erschossen oder gefangen genommen und gefoltert. Die Mafia der heutigen Zeit geht da nicht anders vor. Ne, du wirst net erschossen und net gefoltert. Du wirst aber verklagt (dadurch finanziert sich die Mafia und dir wird das Leben im übertragenem Sinne schon genommen, weil du ewig mit abzahlen beschäftigt bist)). Wenns ganz dicke kommt wirste weggesperrt, wie man an dem tollen Kinospt der Filmindustrie (oder Musikindustrie) sieht wird man im Knast dann auch gefoltert. Nen Job bekommste sowieso nimmer.

    Ich sag mal so. Urheberrechtsverletzungen sind nicht OK. Nur muss man überlegen wo der eigentliche Schaden entsteht. Nehmen wir ein ganz simples Beispiel:

    MP3Sticks. Sind vollkommen legale Geräte. Nur! Wie bekomm ich den da MP3s LEGAL drauf. Kopierschutzmechanismen darf ich bei androhung einer Gefängnisstrafe! nicht umgehen ! CDs ohne Kopierschutz gibt es bei CDs mit Zielgruppe Jugend nicht mehr. D.h. die Geräte sind nutzlos und jeder der sie kauft und benutzt ist ein Straftäter (zu 90%).

    Anderes Beispiel: Ich kauf mir ne CD. Da ich aber sowas wie nen CD Player nicht besitze und auch sonnst n bequemer Mensch bin will ich die CD auf Festplaate rippen (Damit mache ich das was M$ sich übrigens in der Zukunft vorstellt, das sich ALLE Geräte im PC wiederfinden) . Abgesehen davon, dass das manche CDs nicht machen ist es Illegal, wie oben erwähnt. So, aber ich bin ja net blööd. Ich kauf mir gar keine CDs mehr, sondern nute die Vorteile von DSL. Internetradio angeschmissen (gibt viele ohne Moderation) und streamripper starten. Hurra, ichb bekomm wieder MP3 auf Festplatte, legale, aktuelle, in guter Qualität. Hab keinen Cent bezahlt dafür. (Wo bitte ist der Unterschied zu Kazaa, mal abgesehen davon, dass ich die Lieder beim Radio halt so nehmen muss wie sie kommen und mir die titel nicht nach Bedarf ziehen kann ?) Da lach ich den wirklich dummen Kunden aus, der 25? für die CD hingelegt hat, seine Rechte eingeschränkt sind und sich obendrein Strafbar macht wenn er die CD trotzdem rippt. (Wo nimmt er eigentlich die Programme zum rippen her? - In D-Land ist die Einfuhr von Software die Kopierschutzmechanismen umgehen verboten.

    Was ich sagen will. Die MI bekämpft alles und jeden, denkt aber nicht weit genug.

    Das ganze könnte ich im Bereich Film und Software endlos fortführen, aber ich lass das mal ab hier, da die Beispielse glaub ich ausreichen um die Sinnlosigkeit zu zeigen ...
     
  17. Toby

    Toby Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2000
    Beiträge:
    559
    *klatsch*klatsch*
     
  18. BuvHunter

    BuvHunter Byte

    Registriert seit:
    26. Oktober 2000
    Beiträge:
    43
    Nineteen-Eightyfour
    Da endet das alles. Die passenden Fernseh-Shows haben wir ja seit Jahren.

    Orwell, unser Guru der Neuzeit ;)
     
  19. Enrico128

    Enrico128 Byte

    Registriert seit:
    22. November 2003
    Beiträge:
    10
    Hallo,
    darum geht es IMHO wohl schon längst nicht mehr. Die MI hat bemerkt, dass unsere Regierung voll mit spielt (warum auch immer) und das wird jetzt eben gnadenlos ausgenutzt. Gehört wohl auch mit zum Reformkurs unserer Regierung. Jetzt sollen eben der Großteil unseres Volkes kriminalisiert werden. Na und was solls in diesem Land läuft bald eh nix mehr. Vielleicht sollten noch schnell ein paar Beraterverträge abgeschlossen werden. Bald ist aber auch kein Geld mehr zum Kauf derartiger Software und Deutschland bekommt Entwicklungshilfe von seinen Freunden, wenn es wirklich Freunde hätte. Ich bin mal gespannt wann in unserem Land jeder kapiert hat wo das alles endet.
    MFG
    Enrico P.
     
  20. Ciddie

    Ciddie ROM

    Registriert seit:
    8. Februar 2004
    Beiträge:
    1
    ..na ich habe also nicht das Recht von meiner gekauften CD eine Sicherung auf meinen MP3 Player zu machen? ..tolle Wurst.. wieso werden die dann also vertrieben? ..auch mal da dran gedacht? ..ich fahre rel. viel mit der Bahn & schleppe dann sicher nicht allle meine 250 - 300 Musik CD`s von mir mit nur weil ich mal eben dies oder jenes hören mag.. daran auch schon mal gedacht? ..sicherlich nicht oder? ..denn was soll es für einen Sinn haben das es MP3 Player mit HD gibt wenn man die CD`s nicht mehr rippen kann/darf?

    Ciddie
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen