1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Elitegroup K7VTA3 & Athlon XP2000

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von Schanziskaner, 17. April 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Schanziskaner

    Schanziskaner ROM

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    6
    Hallo,

    ich habe das Elitegroup Mainboard K7VTA3 und den
    Athlon XP 2200.

    Wenn ich das Mainboard Auf 133 Mhz betreibe stürzt es dauern ab. Stabil läuft es nur auf 100 Mhz. Dummerweise zeigt er nur einen XP 1500 an.

    Das BIOS auf dem Board ist das neuste.

    Was mache ich falsch ???

    MfG
     
  2. chrissg321

    chrissg321 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    8. September 2002
    Beiträge:
    4.598
    K7VTA3 und das L7VTA waren die ECS Kracher Produkte! Was besseres von ECS gab's nie!
     
  3. Ein_Schelm

    Ein_Schelm Kbyte

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    146
    ECS scheint mit dem K7VTA3 nicht unbedingt den Kracher zu haben, ich hab meins nach ner Woche und zahlreicher Versuche, es zum Laufen zu bekommen gegen ein MSI ausgetauscht. Seitdem läuft das System super-stabil.
    Mein Fazit: NIE wieder Elitegroup:D
     
  4. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    ...So einfach war?s?:D Hätte man doch gleich drauf kommen können....
    :was:
     
  5. Schanziskaner

    Schanziskaner ROM

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    6
    Danke für alles, habe den PC
    gerade aus dem Balkon geschmissen (8. Stockwerk)

    Jetzt läuft alles....

    Der CPU hat 42?C. Auf meine K7S5A lief alles perfekt.
     
  6. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    Nö, kann man auch im Bios - (hab ein Rev.5 -Board von diesem laufen) aber nur zum OC im Bios einzustellen.
    Genau das wollt ich hören -Jumper-!
    Mmmmm... ein anderes NT zum testen hast du nicht grad in der Schblade gell...:D
    Was ist sonst so angeschlossen? Frage deshalb weil jedes Teil Strom zieht - und es dehalb knapp werden kann (nicht muss)
    Wie sehen die Temperaturen aus? Mal mit AIDA auslesen und bei 100/133Mhz ansehen. Könnte ja auch ein Temperaturproblem sein.
     
  7. Schanziskaner

    Schanziskaner ROM

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    6
    Das Board kann man nur per Jumper auf 133 Mhz stellen.
     
  8. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    auf 12V etwas schlapp (min. :15A)
    aber da fällt mir noch was ein - wie hast du den FSB auf 133 gestellt? Bios oder Jumper?
     
  9. Schanziskaner

    Schanziskaner ROM

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    6
    hallo,

    das Netzteil hat auf:

    +5V = 25A
    -5V = 0.5A
    +12V = 12A
    -12V = 0.5A
    + 3.3V = 28A
    +5VSB = 2A

    habe eine 512 MB Infineon 2100.
     
  10. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    Sprich mal zu deinem Netzteil:
    3.3 volt =.... A
    5 volt = .... A
    12 volt = .... A
     
  11. Roehre

    Roehre Byte

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    51
    Hallo,

    die üblichen Anwärter dafür:
    Netzteil (bei 133MHz FSB sind die Spitzenströme höher, bei denen die Spannung konstant bleiben muß)

    Ram-Modul (bei 133MHz ist weniger Reserve für das Timing, also im BIOS erstmal die langsamsten Werte einstellen)

    Grafikkarte (die Karte macht direkte Ram-Zugriffe, bei AGP 4x und 8X spielen da wieder die Ram-Module und das Netzteil mit rein)

    MemTest x86 mal laufen lassen, bei Fehlern anderes Ram-Modul versuchen, anderes Netzteil versuchen.

    Unbedingt länger laufen lassen, keine Fehler beim MemTest heißt leider nicht, daß keine im normalen Betrieb auftreten können,
    Fehler beim MemTest heißt aber IMMER, daß man einen Anwärter für sporadische unerklärliche Abstürze im Rechner hat.

    Gruß aus Berlin
    Michael
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen